13. Mai 2019 / 15:53 Uhr

Erzgebirge Aue mit Ehrgeiz und jugendlicher Frische ins Saison-Finale

Erzgebirge Aue mit Ehrgeiz und jugendlicher Frische ins Saison-Finale

dpa
12.05.2019, Sachsen, Aue: Fußball: 2. Bundesliga, Erzgebirge Aue - SpVgg Greuther Fürth, 33. Spieltag, im Sparkassen-Erzgebirgsstadion. Aues Florian Krüger (M) und Pascal Testroet (r) gegen den Fürther Maximilian Wittek. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Der FC Erzgebirge Aue geht nach dem 1:1 im Heimspiel gegen Greuther Fürth mit Ehrgeiz ins letzte Saisonspiel gegen den SV Darmstadt. © dpa
Anzeige

Erzgebirge Aue wird das Saisonfinale in Darmstadt mit Ehrgeiz angehen. Denn mit einem Sieg können die „Veilchen“ die Hessen in der Tabelle noch überflügeln. Trainer Daniel Meyer wird auch im letzten Spiel seinen Jungprofis wieder eine Chance geben.

Anzeige
Anzeige

Aue (dpa) – Sie wurden nach dem Abpfiff von ihren Fans für eine erfolgreiche Saison noch einmal minutenlang gefeiert. Trotzdem gingen die Spieler von Erzgebirge Aue nach dem 1:1 im letzten Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth mit gemischten Gefühlen in die Kabine. „Es ist ein bisschen schade. Ich hätte gern drei Punkte mitgenommen, aber das Unentschieden war verdient. 40 Punkte nach 33 Spielen auf dem Konto zu haben, ist dennoch eine super Sache für Aue“, sagte Pascal Testroet nach dem Abpfiff.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

12.05.2019, Sachsen, Aue: Fußball: 2. Bundesliga, Erzgebirge Aue - SpVgg Greuther Fürth, 33. Spieltag, im Sparkassen-Erzgebirgsstadion. Aues Jan Hochscheidt (r) erzielt neben dem Fürther Maximilian Wittek das Tor zum 1:1. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++ Zur Galerie
12.05.2019, Sachsen, Aue: Fußball: 2. Bundesliga, Erzgebirge Aue - SpVgg Greuther Fürth, 33. Spieltag, im Sparkassen-Erzgebirgsstadion. Aues Jan Hochscheidt (r) erzielt neben dem Fürther Maximilian Wittek das Tor zum 1:1. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++ © dpa
Anzeige

Der 28 Jahre alte Stürmer führte die „Veilchen“ in Abwesenheit des verletzten Martin Männel erstmals als Kapitän auf den Rasen. „Das hat mich sehr gefreut und macht mich stolz“, erklärte Testroet, der am Sonntag auf einen erfolgreichen Saisonabschluss hofft. Der FC Erzgebirge, derzeit Tabellenzwölfter, könnte mit einem Auswärtssieg Gegner SV Darmstadt 98 überholen und im besten Fall sogar noch Zehnter werden. „Wir wollten am letzten Spieltag unbedingt noch ein Finale haben, das wir durch die Niederlage der Darmstädter in Ingolstadt nun bekommen. Unser Ziel ist klar, wir wollen Darmstadt noch überflügeln“, betonte Testroet.

Trainer Meyer gibt jungen Spielern eine Chance

Trainer Daniel Meyer nutzte die Partie gegen Fürth, um jungen Spielern eine Chance zu geben. Dazu gehörte Tom Baumgart. Der 21 Jahre alte Außenbahnspieler wurde allerdings schon zur Pause ausgewechselt. „Tom hatte zeitig die Gelbe Karte bekommen und sich danach noch ein, zwei Fouls geleistet. Der Schiedsrichter hat uns den Hinweis gegeben, dass er bei der nächsten Aktion fällig ist“, erklärte Meyer, er war mit seinem Schützling aber nicht unzufrieden. Im Gegenteil: „Egal, ob sein Positionsspiel, seine Entscheidungsqualität oder seine technischen Fähigkeiten, auch in Drucksituationen – das war richtig gut von ihm. Für Tom ist es schade, dass die Saison bald zu Ende geht. Ich hoffe, dass er gegen Darmstadt 90 Minuten durchspielen kann.“

Mehr zur 2. Bundesliga

Baumgart gehört neben Emmanuel Iyoha, Jan Kral, Florian Krüger oder Filip Kusic zu einer größeren Gruppe von jungen Profis, die in Aue ihre erste Zweitligasaison spielen. Trotz des lang anhaltenden Abstiegskampfes schenkte Meyer diesen Talenten immer wieder das Vertrauen. „Wir haben den Mut gehabt, die Jungs aufzustellen. Dadurch gehen wir mit einer ganz anderen Basis in die neue Saison. Die Spieler haben gesehen, dass sie mithalten können und wir haben erkannt, was an der einen oder anderen Stelle noch fehlt“, sagte Meyer. Schon jetzt steigt die Vorfreude auf die kommende Spielzeit: „Die Mannschaft macht viel Spaß und sie hat ein Gesicht, das hoffentlich noch eine Weile zusammenbleibt.“

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt