16. Mai 2020 / 14:58 Uhr

Erzgebirge Aue mit perfektem Neustart: 3:1 gegen Sandhausen

Erzgebirge Aue mit perfektem Neustart: 3:1 gegen Sandhausen

dpa
16.05.2020, Sachsen, Aue: Fuflball: 2. Bundesliga, FC Erzgebirge Aue - SV Sandhausen, 26. Spieltag, im Sparkassen-Erzgebirgsstadion. Aues Louis Samson (l) und Aues Jacob Rasmussen auf dem Platz. WICHTIGER HINWEIS: Gem‰fl den Vorgaben der DFL Deutsche Fuflball Liga bzw. des DFB Deutscher Fuflball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder video‰hnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild - Pool/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Auer Louis Samson und Jacob Rasmussen bejubeln den 3:1-Heimsieg gegen den SV Sandhausen. © dpa
Anzeige

Das Team von Trainer Dirk Schuster ist nach dem klaren Heimerfolg dem Klassenerhalt ganz nah. Die Treffer der cleveren Hausherren erzielten Dimitrij Nazarov, Florian Krüger und Malcolm Cacutalua

Anzeige

Aue. Dem FC Erzgebirge Aue ist der Neustart in die 2. Fußball-Bundesliga geglückt. Die Sachsen kamen am Samstag gegen den SV Sandhausen nach langer Überzahl zu einem 3:1 (1:0)-Erfolg. Dimitrij Nazarov brachte Aue schon in der fünften Minute per Foulelfmeter in Führung. Sandhausens Dennis Diekmeier sah für eine Notbremse gegen Florian Krüger die Rote Karte. Krüger (65. Minute) und Malcolm Cacutalua (69.) erhöhten per Kopfball-Toren. Sandhausen konnte durch Julius Biada (80.) nur noch verkürzen.

Anzeige

JETZT Durchklicken: Die Bilder vom klaren 3:1-Heimerfolg der Erzgebirger!

Im ersten Spiel nach nach Wiederaufnahme der 2. Bundesliga gewann der FC Erzgebirge Aue souverän mit 3:1 gegen den SV Sandhausen. Dabei profitierte das Team von Trainer Dirk Schuster von einer frühen Roten Karte für die Gäste und einem verwandelten Foulstrafstoß. Zur Galerie
Im ersten Spiel nach nach Wiederaufnahme der 2. Bundesliga gewann der FC Erzgebirge Aue souverän mit 3:1 gegen den SV Sandhausen. Dabei profitierte das Team von Trainer Dirk Schuster von einer frühen Roten Karte für die Gäste und einem verwandelten Foulstrafstoß. ©

„Ich freue mich über den positiven Auftakt und die drei Punkte. Die Leistung ist nur schwer einzuschätzen, wir mussten aber an unsere Grenze gehen“, sagte Aues Trainer Dirk Schuster nach der Partie. „Die neuen Regeln und Vorschriften waren für alle absolutes Neuland, hinzu kam die komische Stimmung. Die beiden Mannschaften haben es aber gut gelöst.“ Sandhausens Coach Uwe Koschinat ärgerte sich über den Fehlstart: „Die Wiederaufnahme der Saison hat für uns sehr schlecht begonnen. Auch durch die anderen Ergebnisse erhöht sich nun der Druck auf uns.“

Für Sandhausens Diekmeier war der Liga-Neustart schnell beendet. Den in den Strafraum laufenden Aue-Stürmer Krüger stoppte er mit einem Rempler. Die Strafstoß-Entscheidung war korrekt, die Rote Karte hart.

Sandhausen brauchte einige Zeit, um sich von dem Doppelschock zu erholen, konnte die Partie aber in Unterzahl bis zur Halbzeitpause recht ausgeglichen gestalten. Im zweiten Abschnitt war das Spiel nach dem Aue-Doppelpack aber schnell entschieden. Daran änderte auch Biadas Treffer nach einem groben Auer Abwehrpatzer nichts.