20. Januar 2022 / 16:18 Uhr

Erzgebirge Aue setzt auf Mini-Kulisse im Kumpel-Duell mit Schalke

Erzgebirge Aue setzt auf Mini-Kulisse im Kumpel-Duell mit Schalke

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Hinspiel ergatterte sich Erzgebirge Aue ein 1:1 auf Schalke.
Im Hinspiel ergatterte sich Erzgebirge Aue ein 1:1 auf Schalke. © Getty Images
Anzeige

Mit Zuschauern im Rücken - auch wenn es nur 1000 sind - wollen die Veilchen einen Schritt aus dem Tabellenkeller machen - gegen den großen Schalke 04.

Aue. Der FC Erzgebirge Aue setzt im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga wieder auf den Einfluss seiner Fans. Zwar dürfen am Samstag zum Spiel gegen den FC Schalke 04 (20.30 Uhr/Sky und Sport1) nur 1000 Zuschauer ins Erzgebirgsstadion kommen, für Teamchef Marc Hensel könnte das dennoch zum entscheidenden Faktor werden. „Wir haben große Hoffnung, dass die Rückkehr der Zuschauer uns soweit antreibt, dass wir punkten können. Wir wollen den Weg, den wir auf St. Pauli begonnen haben, fortführen“, sagte der 35-Jährige am Donnerstag.

Anzeige

Im ersten Spiel des Jahres hatte der Vorletzte ein 2:2 auf St. Pauli erkämpft, bis in die Nachspielzeit hinein sogar noch geführt. „Wir nehmen aber das Positive mit. Die Mannschaft hat gemerkt, dass sie gegen jeden Gegner bestehen kann“, sagte Hensel. Und Schalke weiß das bereits aus dem Hinspiel. Mitte August holte Aue beim Bundesliga-Absteiger ein 1:1.

Mehr zum Fußball

Zwar ist der West-Kumpelverein dem FCE in vielen Dingen überlegen, doch Hensel sieht seine Mannschaft dennoch in der Pflicht, Punkte zu holen. „Wir rennen leider das ganze Jahr hinterher und müssen sehen, dass wir das aufholen. Da müssen wir jeden Strohhalm ergreifen“, sagte der Teamchef. Vielleicht hilft dabei auch der Rückblick auf den 29. Juli 2018. Damals spielte Aue zur Eröffnung des umgebauten Erzgebirgsstadions gegen Schalke und siegte 1:0. „Ich bin der festen Überzeugung, dass das Team im eigenen Stadion gegen jeden mitspielen kann“, sagte Hensel.