26. Juni 2020 / 15:51 Uhr

Erzgebirge Aue will in Regensburg Auswärtsbilanz verbessern

Erzgebirge Aue will in Regensburg Auswärtsbilanz verbessern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Aues Trainer Dirk Schuster (2.v.r.) jubelt nach Spielende gegen Karlsruhe.
Aues Trainer Dirk Schuster (2.v.r.) würde sich über einen Auswärtssieg zum Abschluss freuen. © dpa-Zentralbild/Pool
Anzeige

Lange ist es her, dass Erzgebirge Aue auswärts punkten konnte. Zuletzt gelang das am ersten Spieltag gegen Greuther Fürth. Am letzten Spieltag in Regensburg sollen noch mal drei Punkte eingefahren werden.

Anzeige

Aue. Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue will im letzten Saisonspiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) beim SSV Jahn Regensburg seine schlechte Auswärtsbilanz aufpolieren. In der Fremde warten die Sachsen seit dem 2:0-Erfolg am ersten Spieltag bei Greuther Fürth auf einen Sieg. „Wir werden alles daran setzen, diese beschissene Auswärtsbilanz noch ein bisschen in die positive Richtung zu drehen. Uns ärgert und nervt es, dass wir in fremden Stadien nicht in der Lage waren, die teilweise guten Leistungen in Zählbares umzumünzen“, sagte Trainer Dirk Schuster am Freitag auf der Pressekonferenz.

Einsätze von Hochscheidt und Rizzuto unklar

Als Tabellenneunter mit 44 Zählern rangieren die Auer vor dem Saisonfinale einen Platz und einen Punkt vor Gegner Regensburg. Ziel sei es, die Bayern in der Tabelle nicht mehr vorbeiziehen zu lassen, betonte Schuster. „Jedes Spiel ist für jeden Einzelnen und den Verein sehr wichtig. Es geht im Endeffekt auch um Fernsehgelder für den Club. Jeder Euro, der in Corona-Zeiten auf das Konto fließt, ist sehr hilfreich“, erklärte der 52-Jährige: „Die Saison ist für uns relativ sorgenfrei verlaufen. Diesen Erfolg wollen wir in Regensburg vergolden, um mit einem sehr guten Gefühl in die Sommerpause und den verdienten Urlaub zu gehen.“

Mehr zu Erzgebirge Aue

Während die zuletzt gesperrten Louis Samson und Dimitrij Nazarov in das Aufgebot zurückkehren werden, stehen hinter den Einsätzen von Jan Hochscheidt und Calogero Rizzuto noch Fragezeichen. Beide Profis mussten beim Heimsieg gegen Hannover 96 verletzt ausgewechselt werden und konnten in dieser Woche noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.

Sebastian Wutzler, dpa