03. November 2019 / 20:15 Uhr

Es hapert an Wille, Mut und Leidenschaft: Babelsberg 03 verliert in Auerbach

Es hapert an Wille, Mut und Leidenschaft: Babelsberg 03 verliert in Auerbach

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Trainer Marco Vorbeck (SVB) , SV Babelsberg 03 - VSG Altglienicke, Fußball, Regionalliga Nordost, Saison 2019/2020, Potsdam, 20.09.2019, Foto: Jan Kuppert
SVB-Trainer Marco Vorbeck war mit dem Auftritt seines Teams in Auerbach alles andere als zufrieden. © Jan Kuppert/Archivbild
Anzeige

Regionalliga Nordost: Die Mannschaft von Trainer Marco Vorbeck wartet nach dem 14. Punktspiel der Saison weiter auf den ersten Sieg.

Anzeige
Anzeige

VfB Auerbach – SV Babelsberg 03 2:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Thomas Stock (27., 71.). Zuschauer: 520.

Die Regionalliga-Fußballer des SV Babelsberg 03 warten nach dem 14. Spieltag der Saison weiter auf den ersten Punktspielsieg und mussten sich am Samstag beim VfB Auerbach mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. „Es haben dieses Mal die grundlegenden Sachen gefehlt“, stellte SVB-Coach Marco Vorbeck nach der Pleite vor 520 Zuschauern im Vogtland fest. „Wille, Mut, Leidenschaft – daran hat es bei zu vielen Spielen gehapert.“ So reichten dem Gastgebern ein solider Auftritt und zwei Treffer von Thomas Stock (27., 71.), um die drei Punkte einzufahren. „Erklären kann das keiner. Wir waren gut auf den Gegner vorbereitet und sind sogar schon einen Tag vor dem Spiel angereist“, war Vorbeck vom Auftritt seines Teams, das jetzt drei Spiele in Folge ohne eigenen Treffer verlor, durchaus enttäuscht.

Dabei kamen die Babelsberger nicht schlecht in die Partie, schalteten nach den ersten zehn, 15 Minuten aber gefühlt einen Gang zurück. Klare Torabschlüsse blieben bis zum Halbzeitpfiff Mangelware und beim ersten Treffer von Stock, der das Leder aus der zweiten Reihe mit links sehenswert verwandelte (27.), agierten die Babelsberger Defensivspieler zu passiv. „Das hat uns dann schon etwas das Genick gebrochen“, so Vorbeck, der aufgrund zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle nur mit 15 Akteuren im Kader antreten konnte.

Mehr zur Regionalliga Nordost

Die in der Startelf stehenden Marco Flügel und David Danko konnten zudem unter der Woche nicht voll trainieren. Nach dem Seitenwechsel und einer lautstarken Ansprache von Vorbeck hatte der für den gelb-rot gefährdeten Sven Reimann eingewechselte Pieter Wolf nach Vorlage von Nattermann die größte Chance zum Ausgleich, brachte das Leder aber zu zentral auf den Auerbacher Kasten (69.). Kurz nach Wiederanpfiff hatten die Kiezkicker bei einem Lattenkopfball von Hendrik Wurr aber auch Glück, nicht schnell mit zwei Toren hinten zu liegen (48.). Gerade als die Gäste aber nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit druckvoller wurden, war erneut Stock mit links aus der Distanz erfolgreich und sorgte mit seinem zweiten Treffer des Tages, bei dem Flügel erneut machtlos war, für die Entscheidung (71.).

Während Auerbachs Trainer Sven Köhler nach dem Erfolg seines Teams gegenüber dem MDR lobende Worte für die Babelsberger fand („Die Babelsberger spielen besseren Fußball, als es die acht Punkte aussagen.“), unterstrich deren Trainer im Nachgang, wie ernst die Lage aktuell ist. „Es muss endlich jedem klar werden, dass wir mitten im Abstiegskampf stecken und das eine ganz harte Nummer wird. Wir haben 14 Punktspiele in Folge nicht gewonnen, das ist eine krasse Lage. Jeder einzelne muss jetzt mehr machen und eine Schippe drauflegen“, so Vorbeck, der mit seinem Team weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert und am Freitagabend (19 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion) den Tabellendrittletzten FSV Optik Rathenow zum Kellerduell empfängt. „Bis dahin gilt es hart zu arbeiten und das Auerbach-Spiel aus den Köpfen rauszukriegen.“

VfB Auerbach: St. Schmidt – Löser, Jeck, Müller, Morozow – Tarczal (72. Herol), Wurr – Kadric, Stock (90.+1 Baude), Schlosser (89. Se. Schmidt) – Zimmermann.

SV Babelsberg 03: Flügel – Yesilli, Rode, Awassi, Wilton – Montcheu, Reimann (46. Wolf), Danko – Rangelov (75. Kaya), Nattermann, Dombrowa.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN