31. März 2021 / 20:16 Uhr

Es ist amtlich: NFV beschließt Abbruch und Annullierung der Saison

Es ist amtlich: NFV beschließt Abbruch und Annullierung der Saison

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
 13.03.2020, Deutschland, Ludwigsburg, Fußball TV Möglingen leerer Sportplatz, Spielabsage wegen Coronavirus. *** 13 03 2020, Germany, Ludwigsburg, Football TV Möglingen empty sports field, game cancelled due to coronavirus
Die Tornetze dürfen bis auf Weiteres abgenommen werden, der NFV hat den Saisonabbruch seiner Amateure beschlossen. © Sportbuzzer
Anzeige

Im virtuell tagenden Verbandsvorstand findet sich große Mehrheit für die vorzeitige Beendigung der Serie / Stemme: "Jetzt herrscht Klarheit". Wie ist die Stimmung bei den Aufstiegskandidaten?

Anzeige

Die Fußballsaison 2020/21 ist Geschichte. Der Verbandsvorstand des Niedersächsischen Fußballverbandes hat sich gestern virtuell getroffen, um über das weitere Vorgehen zu beschließen. Das Ergebnis ist keine Überraschung, mit 167 der abgegeben Stimmen sprach sich eine große Mehrheit (84,3 Prozent) für den Saisonabbruch mit Annullierung aus. 15,7 Prozent (31 Stimmen) votierten dagegen. Auf- und Absteiger wird es deshalb nicht geben. „Wir haben unsere Entscheidung schweren Herzens getroffen", sagte NFV-Präsident Günter Disterath.

Anzeige

Der Vorstand des Fußballkreises Schaumburg hatte sich zuvor abgesichert und über den Spielausschussvorsitzenden Frank Fahlbusch die Basis befragt. Die per E-Mail abgefragte Abstimmung fiel eindeutig aus. „Von 45 angeschriebenen Vereinen haben 22 für die sofortige Annullierung gestimmt“, sagt Fahlbusch.“ Elf Stimmen habe es für die Variante „Abwarten“ gegeben. Die restlichen Vereine haben keine Rückmeldung abgegeben. Somit liegt Schaumburg voll im Trend, auch eine Abstimmung unter etwa 400 Usern des Sportbuzzers Schaumburg hatte Ähnliches ergeben.

Jetzt herrscht Klarheit

Der Kreisvorsitzende Reinhard Stemme nahm Kraft seines Amtes an der Sitzung teil. „Ich habe die vier Stimmen des Kreises Schaumburg entsprechend des Votums unserer Vereine für den Abbruch und Annullierung der Saison platziert“, sagte Stemme. Das sei jetzt ein klares Zeichen, so Stemme: „Damit herrscht Klarheit. Jetzt muss nur noch der Impfprozess in Gang gebracht werden."

Einige wenige Teilnehmer der Sitzung plädierten für weiteres Abwarten. NFV-Präsident Günter Distelrath und Justitiar Steffen Heyerhorst nahmen den Argumenten schnell den Wind aus den Segeln. Die Verbandsoberen hatten sich zuvor bei der Politik und Virologen erkundigt und nichts Gutes erfahren. „Für den Fußball gibt es in den nächsten Wochen nicht mehr Freiräume, es sollen eher weniger werden“, berichtet der Kreisvorsitzende.

Download Presseinfo des NFV - 31. März 2021 - Nummer 22

Die Entscheidung betrifft alle Alters- und Spielkassen auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene. Auch die NFV-Spielklassen, die eine Schnittstelle zu anderen Verbänden aufweisen (z.B. Norddeutscher Fußball-Verband oder Deutscher Fußball-Bund), fallen unter diesen Beschluss.

Zum Ergebnis der heutigen Vorstandssitzung und zur allgemeinen Lage äußert sich NFV-Präsident Günter Distelrath auch im aktuellen Video-Podcast des NFV, der am Mittwoch gegen 21 Uhr auf nfv.de einsehbar ist.

Stimmen zum Saisonabbruch:

Peter Möse (Manager VfR Evesen):

„Wir stehen nach acht absolvierten Spielen mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Landesliga und wären einen möglichen Aufstieg auch angegangen. Aber wir haben vor der Saison keinen Gedanken daran verschwendet, das Ziel war der Klassenerhalt. Ich halte den Abbruch für die fairste Lösung.

Volker Krause (Trainer TuS Jahn Lindhorst):

Wir hätten die Aufstiegsrunde gern gespielt. Aber man weiß nicht, wo die Inzidenzzahlen hingehen. Deshalb ist die Lösung vernünftig.

Marcel Fritsche (scheidender Coach der FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen):

Wir haben die Aufstiegsrunde erreicht und mit einem Lauf wäre alles möglich gewesen. Aber die Verletzungsgefahr ist nach der langen Pause viel zu groß, deshalb ist die Lösung in Ordnung.

Mike Schönherr (Trainer ETSV Haste):

Auch wenn wir momentan auf Platz eins stehen, muss die Saison annulliert werden. Wir haben ja quasi erst ein Viertel der normalen Saison gespielt und so ist der sportliche Wert noch gar nicht richtig gegeben. Aus den wenigen absolvierten Spielen eine Entscheidung herbeizuführen, wäre nicht fair.