03. Juni 2021 / 15:56 Uhr

Es ist vollbracht: Letzte neue Matte für Eilenburger Skisprungschanze verlegt

Es ist vollbracht: Letzte neue Matte für Eilenburger Skisprungschanze verlegt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Letzte Matte
Die letzte der neuen Matten wird verlegt. © Verein
Anzeige

Die Eilenburger Skispringer haben allen Grund zur Freude. Die letzte Matte von den insgesamt 1780 wurde verlegt. Dies nahm Landestrainer Peter Grundig unter anderem zum Anlass, einmal persönlich an der Schanze vorbeizuschauen.

Anzeige

Eilenburg. Es gab gleich mehrere Gründe, warum Skisprung - Landestrainer Peter Grundig, einst selbst u.a. Teilnehmer der Vierschanzentournee, Anfang des Monats persönlich an der Eilenburger Josef-Dotzauer- Schanze vorbei schaute. Und es waren durchweg erfreuliche Gründe.

Anzeige

Kleiner Springer sorgte für Höhepunkt

So wollte er sich bei den verantwortlichen Übungsleitern, allen voran Bodo Dotzauer, Stephan Kupke und Peter Schipke, für die beständig erfolgreiche Nachwuchsarbeit bedanken. " Wir an den Leistungszentren in Oberwiesenthal und Klingenthal können nur auf dem aufbauen, was ihr in den Vereinen an Talenten erkennt und mit eurem Enthusiasmus ansteckt". Und da kann er sich auf die Eilenburger verlassen. Von den knapp 50 Springern und Springerinnen die für die Saison 2021/22 vom Deutschen Skisverband einen Kaderstatus erhielten, haben 4 ihre Wurzeln in Eilenburg. Kein anderer sächsicher Verein kann da mithalten. Neben dem bereits Weltcup- und Weltmeisterschaft erprobten Martin Hamann wurden auch Julina Kreibich, Lara Günther und Björn Kupke in den Kader berufen.

Ski Eilenburg
Gruppenbild mit Landestrainer Peter Grundig (ganz rechts). © Verein

Natürlich wollte der Landestrainer auch die mit nagelneuen Matten belegte Schanze unter die Lupe nehmen. "Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie zweitaufwendig und anstrengend so eine Neubelegung ist, alle Achtung, in welch kurzer Zeit ihr das geschafft habt". Über 1700 alte Matten mussten am steilen Hang entfernt und die gleiche Anzahl neuer Matten mit jeweils 4 Kabelbindern besfestigt werden. Sehr erfreut zeigte er sich, dass rund ein Dutzend Kinder an diesem Tag auf den drei Schanzen trainierten, die "Talenteschmiede" Lok Eilenburg offensichtlich auch die schwierige Pandemiezeit gut überstanden hat.

Einer der kleinen Springer sorgte dann für den Höhepunkt des Tages . Der gerade mal 9-jährige Piet Kupke wagte seinen ersten Sprung von der großen Schanze. Als wäre es das Normalste der Welt schwang er sich in die Spur und landete sicher im Tal - eben Eilenburger Schule...! Bevor sich Trainer , Springer und Langläufer der SV Lok zum Erinnerungsbild postierten, überreicht Peter Grundig dem Verein noch 3 Paar Sprungstiefel für die jungen Springer. Er werde bald wiederkommen an die Mulde, zu den so erfolgreichen Skisprungexoten aus dem Flachland, so das Versprechen des Landestrainers.

Robby Gräßler