08. Januar 2020 / 14:24 Uhr

"Es wäre mehr möglich gewesen", resümiert TSV Bordesholm-Trainer Björn Sörensen zur Situation

"Es wäre mehr möglich gewesen", resümiert TSV Bordesholm-Trainer Björn Sörensen zur Situation

Reinhard Gusner
Kieler Nachrichten
Der TSV Bordesholm um Top-Torschütze Malte Lucht (re.) konnte die sommerlichen Spielerabgänge wie etwa des jetzigen Todesfelders Benedict Klimmek (li.) gut kompensieren.
Der TSV Bordesholm um Top-Torschütze Malte Lucht (re.) konnte die sommerlichen Spielerabgänge wie etwa des jetzigen Todesfelders Benedict Klimmek (li.) gut kompensieren. © Sönke Ehlers
Anzeige

Fußball-Oberliga: TSV Bordesholm hat Sommerabgänge gut kompensiert – Sörensen insgesamt zufrieden

Anzeige
Anzeige

„Es wäre mehr möglich gewesen“, bilanziert Chefcoach Björn Sörensen mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf des TSV Bordesholm. Im zweiten Jahr der Zugehörigkeit zur Fußball-Oberliga, das allgemein als das schwierigere für einen Aufsteiger bezeichnet wird, haben die Bordesholmer auf Rang acht einen komfortablen Vorsprung von zwölf Punkten auf den ersten Regelabstiegsplatz.

Wichtige Punkte nicht geholt

„Mit der Ausbeute bin ich grundsätzlich zufrieden. Damit stehen wir in der Tabelle dort, wo wir hingehören“, sagt Sörensen. Allerdings verhinderte die fast schon traditionelle Schwäche der letzten Jahre gegen vermeintlich leichtere Gegner aus dem Tabellenkeller auch in dieser Saison eine höhere Punktzahl. Das begann bereits am 31. August, als der punktlose Tabellenletzte Eckernförder SV in Bordesholm antrat, ein verdientes 2:2 erreichte und damit seinen bis zum Beginn der Winterpause einzigen Punktgewinn verbuchte.

Mehr anzeigen

Zwischen den mühsamen 2:1-Siegen gegen die Kellerkinder Inter Türkspor Kiel – ebenfalls punktlos am Möhlenkamp aufgelaufen – sowie den gleichfalls sieglosen TSV Kropp lag noch die 0:1-Pleite beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Dazu kamen zwei tor- und sieglose Spiele (0:2, 0:0) gegen die mittlerweile in Abstiegssorgen geratenen 08er aus Eutin.

Mehr News aus der Region

Fremde liegt Sörensen-Elf

Andererseits gab es auch positive Entwicklungen bei den Bordesholmern. Hatten sie bei ihrer eklatanten Heimschwäche vor einem Jahr beim Beginn der Winterpause auf eigenem Platz schon sechsmal verloren, so verließen sie den heimischen Rasen diesmal nur zweimal als Verlierer – und das gegen die Topteams SC Weiche Flensburg 08 II (1:2) und 1. FC Phönix Lübeck (0:3).

Gegenüber der Vorsaison (Platz elf/25:30 Tore/21 Punkte) hat sich die aktuelle Bilanz (8/34:31/28) deutlich verbessert. Positiv lief es auch in der Fremde: Fünfmal brachte der TSVB einen Dreier mit nach Hause, viermal mussten die Bordesholmer den jeweiligen Gastgebern alle Punkte überlassen.

Diese vielversprechende Entwicklung war vor Saisonbeginn unter Berücksichtigung der personellen Abgänge (Patrick Dahmen, Sebastian und Benedict Klimmek) nicht unbedingt zu erwarten. „Die Abgänge haben wir mit jüngeren Spielern gut kompensiert“, stellt Björn Sörensen fest. Von seinen talentierten Youngstern attestiert er Malte Petersen und Maximilian Musci die größten Fortschritte in deren erstem Seniorenjahr.

Konstanz trotz personeller Wechsel haltbar?

Trotz von Woche zu Woche wechselnder personeller Besetzung zeichnete sich bisher eine gewisse Konstanz ab. Kapitän Alexander Meyerfeldt stand in jedem der 18 Spiele ebenso auf dem Platz wie Mika Jöhnck und Malte Lucht. Nur einmal fehlten Maximilian Musci und Aaron Meyerfeldt, lediglich zweimal war Jasper Bandholt nicht im Einsatz. Insgesamt setzte Sörensen 24 Spieler ein, davon sechs mit nur geringen Einsatzzeiten. Bester Torschütze war Malte Lucht (10), gefolgt von Mika Jöhnck (5), Malte Petersen (4) sowie Jasper Bandholt und Marvin Mohr (je 3).

Letzterer fiel zuletzt wegen seines am 23. November im Spiel gegen Preußen Reinfeld erlittenen Kieferbruchs aus. Am 14. Januar 2020 starten die Bordesholmer ihre Vorbereitungen auf die restliche Rückrunde, die am 22. Februar (14 Uhr) mit dem Nachholspiel beim PSV Neumünster beginnt.Von Reinhard Gusner

Die Fotos des Jahres 2019 aus dem deutschen Amateurfußball:

Alle auf den Ball! Bei der vom SPORTBUZZER mitveranstalteten #Bolzplatzhelden-Turnierserie in Göttingen zeigen die F-Junioren vollen Einsatz. Zur Galerie
Alle auf den Ball! Bei der vom SPORTBUZZER mitveranstalteten #Bolzplatzhelden-Turnierserie in Göttingen zeigen die F-Junioren vollen Einsatz. ©

Klickt mal rein!