27. Oktober 2019 / 18:12 Uhr

eSoccer: Adrian Mehnert holt sich den Pokal

eSoccer: Adrian Mehnert holt sich den Pokal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sieger Adrian Mehnert.
Sieger Adrian Mehnert. © Frank Schmiedel
Anzeige

Runde zwei des FIFA’20-Qualiturniers des Leipziger Fußballverbandes im Paunsdorf Center ist vorbei. Im Finale konnte sich Mehnert gegen Lokalmatador Max Göllnitz durchsetzen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Er ist 16 Jahre jung, geht noch zur Schule und hat die zweite Runde der FVSL-Qualifikationsserie zum FIFA’20-Finale bei der „Dream Hack“ gewonnen: Adrian Mehnert. Mit Routine und Spielverstand holte er am Sonnabendnachmittag den Sieg im Paunsdorf Center. Der Hobbykicker trainiert regelmäßig sowohl an der Konsole als auch auf dem Rasen (A-Jugend beim SV Aufbau Deutschbaselitz), zockt ab und an eSoccer-Turniere. So wie am Wochenende das Quali-Turnier der neuen eSoccer-Serie des Fußballverbandes der Stadt Leipzig (FVSL e.V.).

Interessanterweise kommt Adrian aus Kamenz, also nicht mal aus der näheren Umgebung Leipzigs. „Ein Kumpel hat mir den Link geschickt, mit dem ich mich bei den Turnieren in Leipzig anmelden konnte“, erklärt der Oberschüler. „Meine Eltern haben mich hergefahren, Leipzig liegt ja nun nicht gerade um die Ecke.“ Während die Erziehungsberechtigten im Einkaufszentrum shoppen waren, holte der Sohn im Media Markt mal eben den Siegerpokal.

Mehr zum eSoccer

Gut für Selbstbewusstsein und Skills am Controller

Im Finale setzte sich Adrian hier gegen „Lokalmatador“ Max Göllnitz durch. Die beiden zockten „El Clasico“, also FC Barcelona gegen Real Madrid. Der junge Lausitzer dominierte die Partie mit den Katalanen um Lionel Messi und siegte klar mit 4:0. Neben dem goldfarbenen Pokal gab es das neue FIFA’20 für die heimische Playstation. An seiner Spielmaschine wird Adrian Mehnert sicher bis Ende Januar fleißig üben, denn er ist – wie auch Finalkontrahent Max Göllnitz – für die Endrunde um Leipzigs erste eSoccer-Meisterschaft auf dem Gamingfestival „Dream Hack“ qualifiziert.

„Ich finde es richtig klasse, dass es jetzt in Leipzig eine solche eSoccer-Serie gibt“, meint Adrian. „So bekommen wir sächsischen Nachwuchsspieler eine echte Chance auf Erfahrungen und Turniersiege.“ Das sei gut fürs Selbstbewusstsein und die Skills am Controller.

Viel Lob

Viel Lob für die Spieler kommt von Chris Rohde, dem Projektleiter der eSoccer-Serie des Fußballverbandes FVSL. „Wir haben wirklich packende Spiele gesehen“, zeigt sich Rohde begeistert. „Das Leistungslevel, das hier abgeliefert wird, steigt deutlich an. Ich freue mich auf unsere weiteren eSoccer-Turniere.“

Lange warten müssen Organisatoren und Spieler nicht, die nächste Runde steigt am 9. November erneut im Media Markt im Paunsdorf Center. Anmeldungen für das Teilnehmerfeld des dritten Turniers sind mit Beginn der Kalenderwoche 44  wieder über www.fvsl-esports.de möglich

Frank Schmiedel

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN