10. Februar 2019 / 15:25 Uhr

eSoccer: Keier und Höft schießen Wilsche zur Kreismeisterschaft

eSoccer: Keier und Höft schießen Wilsche zur Kreismeisterschaft

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Finale: Der VfR Wilsche/Neubokel (v.) setzte sich gegen den SV Sprakensehl durch.
Das Finale: Der VfR Wilsche/Neubokel (v.) setzte sich gegen den SV Sprakensehl durch. © NFV-Kreis Gifhorn
Anzeige

Auf dem Fußball-Rasen läuft es für Sebastian Keier und Jonas Höft mit Bezirksliga-Aufsteiger VfR Wilsche/Neubokel bisher traumhaft. Der Neuling überwintert auf Platz vier. Und nun gab es sogar einen Grund, auf dem virtuellen Rasen zu feiern: Das Duo sicherte bei der Premiere der Gifhorner eSoccer-Kreismeisterschaft den Titel. In Isenbüttel gab’s im Finale einen 2:0-Erfolg gegen Daniel Camehl/Michael Lüning vom SV Sprakensehl.

Anzeige
Anzeige

Das Spiel um Platz drei entschieden Max Neumann und Niklas Kollay vom VfL Rötgesbüttel mit 2:1 gegen Marvin Hoppe und Yannick Porada vom 1. FC Wedelheine für sich.

„Wir haben mit dem VfL Wolfsburg einen Partner für unsere eSports-Premiere gewinnen können, der uns mit Know-how zur Seite stand“, so Gifhorns Kreisvorsitzender Ralf Thomas. Der VfL nahm aktiv am Turniergeschehen teil und stellte die vereinseigene eSports-Abteilung vor. An einer Free-to-Play-Station informierten sich Vereinsvertreter und Zuschauer über das Thema eSports. Zudem wurde für die Kinderkrebshilfe gesammelt.

Für die teilnehmenden Mannschaften standen vier Spielstationen zur Verfügung. Als Besonderheit wurde das Livebild einer Spielstation auf eine Großbildleinwand übertragen.

Mehr heimischer Sport

Die ersten drei Teams gewannen Bekleidungs-Gutscheine für ihre Vereine. Zudem erhielten die Spieler der Halbfinalisten Tickets für das Länderspiel Deutschland gegen Serbien am 20. März in Wolfsburg – alles Preise, einzulösen in der realen Welt...

Und wie geht’s mit dem eSport im Kreis weiter? „Die Stimmung bei den Jungs war super und die anwesenden Vereinsvertreter waren begeistert. In welcher Form wir diese Veranstaltung zukünftig durchführen, kommt auf die Vorgaben des NFV und die Rückmeldungen unserer Vereine an“, so Thomas, der verspricht: „Wir werden das Thema auf dem Kreisfußballtag im Juli ansprechen und erhoffen uns ein breites Meinungsbild.“ Wenn es nach den Gifhorner Verantwortlichen geht, soll es nicht die letzte eSoccer-Kreismeisterschaft gewesen sein.

Gruppe 1: 1. VfR Wilsche/Neubokel 17:4 Tore/13 Punkte; 2. VfL Vorhop 12:10/10; 3. SV Steinhorst 16:9/9, 4. TSV Meine 15:10/7; 5. FC Schwülper 7:9/4; 6. SV Dannenbüttel 6:31/0.

Gruppe 2: 1. VfL Germania Ummern 19:6/13; 2. JSG Gifhorn Nord 9:6/9; 3. TV Emmen 8:11/7; 4. FC Ohretal 15:15/6; 5. Teutonia Tiddische 11:13/5; 6. SV Abbesbüttel 9:20/3.

Gruppe 3: 1. 1. FC Wedelheine 17:8/12; 2. SV Sprakensehl 15:5/12; 3. MTV Gamsen 10:9/8; 4. FC Brome 12:13/7; 5. VfL Wolfsburg 6:17/3; 6. SV Volkse-Dalldorf 7:15/1.

Gruppe 4: 1. VfL Rötgesbüttel 13:2/13; 2. SV Meinersen 8:5/8; 3. Wesendorfer SC 10:8/8; 4. FC Brome II 8:10/7; 5. SV Dannenbüttel II 10:9/6; 6. TuS Neudorf-Platendorf 0:15/0.

Viertelfinale
VfR Wilsche/N. – SV Meinersen 2:0
JSG Gifhorn Nord – Wedelheine 0:1
VfL Vorhop – VfL Rötgesbüttel 1:4
VfL G. Ummern – SV Sprakensehl 1:5
Halbfinale
VfR Wilsche/N. – Wedelheine 4:2
VfL Rötgesbüttel – Sprakensehl 1:2
Spiel um Platz drei
VfL Rötgesbüttel – Wedelheine 2:1
Finale
VfR Wilsche/N. – Sprakensehl 2:0

Bei der Premiere in Isenbüttel waren 24 Teams am Start.

Das war's! Shakehands nach dem Finale, Wilsche besiegte Sprakensehl an der Konsole mit 2:0. Zur Galerie
Das war's! Shakehands nach dem Finale, Wilsche besiegte Sprakensehl an der Konsole mit 2:0. © NFV-Kreis Gifhorn
Anzeige
LESENSWERT

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt