08. Februar 2021 / 16:44 Uhr

Gamsens eFootballer wollen mit Spaß aus der Abstiegszone

Gamsens eFootballer wollen mit Spaß aus der Abstiegszone

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Mit Spaß bei der Sache: Leon Schwarz (Bild) spielt mit seinen Freunden Henrik Buchheister und Jannes Ueltzen für den MTV Gamsen in der eFootball-Kreisliga Gifhorn.
Mit Spaß bei der Sache: Leon Schwarz (Bild) spielt mit seinen Freunden Henrik Buchheister und Jannes Ueltzen für den MTV Gamsen in der eFootball-Kreisliga Gifhorn. © Screenshot FIFA 21 (1)/NFV-Kreis Gifhorn (1)/Privat (2)
Anzeige

Die eFootballer des MTV Gamsen spielen in der Kreisliga Gifhorn gegen den Abstieg, doch das ist für Leon Schwarz, Jannes Ueltzen und Henrik Buchheister kein Problem. Trotz schlechter Ergebnisse dachte das Trio bisher nicht an eine vorzeitige Aufgabe, mit Ausnahme eines Vorfalls am vergangenen Spieltag.

Anzeige

Es läuft nicht für den MTV Gamsen in der eFootball-Kreisliga Gifhorn. Nach zwölf Partien hat das Team um Leon Schwarz, Henrik Buchheister und Jannes Ueltzen zwar vier Siege eingefahren - zwei davon allerdings nach dem Liga-Ausstieg des VfL Rötgesbüttel kampflos. Mit 13 Punkten steht Gamsen auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss um den Verbleib in der Kreisliga kämpfen. Sollte das Minimalziel Klassenerhalt nicht gelingen, wird es wohl am fehlenden Ehrgeiz gelegen haben, wie Schwarz ehrlich zugibt. „Wir gehen mit Spaß an die Sache und versuchen nicht unbedingt, die Spiele zu gewinnen. Teilweise haben wir nach Rückständen nicht mehr den Drang, das Spiel noch zu drehen.“

Anzeige
Mehr zum eFootball

MTV-Trio nimmt Gegentore mit Humor

Und das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder, Niederlagen fallen oft deutlich aus. 6:20 gegen den SV Langwedel, 6:22 gegen den SV Dannenbüttel oder 4:19 gegen Titelverteidiger 1. FC Wedelheine, um nur einige Beispiele zu nennen. „Viele Gegentore stören uns nicht so, wir nehmen es eher mit Humor“, sagt Schwarz. „Wir haben noch nicht wirklich die Taktik gefunden, spielen etwas planlos.“ Dabei hätte Schwarz sogar eine vielversprechendere Taktik parat, setzt diese aber nicht mit seinen Teamkollegen um. „Wenn wir uns defensiver aufstellen und auf Konter gehen, dann könnten wir mehr Erfolg haben. Wir sind aber nicht die Typen, die sich hinten reinstellen, wir wollen Spaß haben.“

In der vergangenen Saison erreichte Gamsen eine Platzierung im Tabellen-Mittelfeld, hatte mit dem Abstieg nichts zu tun. Dass es derzeit so schlecht läuft, liegt auch an personellen Änderungen. Zuvor hatte Schwarz mit seinen Teamkollegen Kelvin Scholten und Valentin Colhon aus der A-Jugend der JSG Gifhorn Nord um Punkte gespielt. Es ging im Team verbissener zu, jeder wollte Punkte und Siege für seine Teamkollegen erkämpfen. Seit dieser Saison spielen seine Freunde Jannes Ueltzen und Henrik Buchheister an der Seite von Schwarz, es geht im Team lockerer zu. „So habe ich mehr Spaß am Spiel, es geht nicht mehr so an die Nerven“, so Schwarz.

Vermeintliches Zeitspiel verärgert Gamsen

1:12, 3:10 oder 3:8, jeder aus dem MTV-Trio hat bereits herbe Niederlagen einstecken müssen. Ein Ausstieg aus der Liga stand aufgrund der Ergebnisse aber für keinen von ihnen zur Debatte. Anders dagegen der Vorfall am letzten Spieltag. Timo Schiller von Tabellenführer Langwedel betrieb aus Gamsener Sicht nach dem 4:5-Anschlusstreffer von Buchheister in der 73. Spielminute Zeitspiel. "Ich habe in den letzten Minuten den Ball in den eigenen Reihen laufen lassen, was ja nicht verboten ist. Im echten Fußball würde man auch versuchen das Ergebnis zu sichern", so Schiller. Der Vorfall wurde an die Turnierleitung um den eFootball-Beauftragten Steven Melzian gemeldet und wird überprüft. „Da hatten wir schon überlegt, aus der Liga auszutreten. Wir haben uns aber dazu entschieden, die Saison zu Ende zu spielen“, sagt Schwarz.