26. August 2020 / 10:11 Uhr

eSport: Florian Fietz gewinnt „Holiday Cup“ des Fußballverbandes der Stadt Leipzig

eSport: Florian Fietz gewinnt „Holiday Cup“ des Fußballverbandes der Stadt Leipzig

Frank Schmiedel
Leipziger Volkszeitung
Das Siegertrio nach dem Finale.
Das Siegertrio nach dem Finale. © Privat
Anzeige

eSport bringt junge Menschen zusammen. Am Sonnabend kamen zwölf Konsolenspieler zum Finalturnier des „Holiday Cup 2020“ in den Kulturraum des Sportforums an der Jahnallee. Sie lieferten sich spannende Duelle. Schließlich konnte sich Florian Fietz vor Moritz Mäde und Maurice Voigt durchsetzen.

Anzeige

Leipzig. Zum Auftakt der neuen Fußball-Saison hat Leipzigs Stadtfußballverband (FVSL) bereits seit Anfang August wieder den Ball rollen lassen – zumindest virtuell. Knapp drei Wochen lang konnten sich begeisterte Konsolenspieler online für das Finalturnier des „Holiday Cup 2020“ qualifizieren. 30 Teilnehmer nahmen die Herausforderung an, die zwölf Besten ermittelten am zurückliegenden Sonnabend im Leipziger Sportforum den Sieger.

Moritz Mäde ist Spezialist im Elfmeterschießen

In drei Vierergruppen, welche frei aus allen Endturnierteilnehmern gelost waren, wurde um den Einzug ins Viertelfinale gespielt. Im 85er Modus hatten alle Spieler die gleichen Voraussetzungen, unter Einhaltung der allgemeinen Corona-Regeln entwickelten sich spannende Spiele. Nach etwa drei Stunden stand das Halbfinale fest. Mit Maurice Voigt, Moritz Mäde und Florian Fietz hatten sich kurioserweise alle K.O.-Runden-Teilnehmer aus Gruppe C für die Vorschlussrunde qualifiziert. Komplettiert wurde das Quartett der Besten durch Sascha Hendel.

Moritz Mäde entpuppte sich als Spezialist im Elfmeterschießen. Nachdem er im Viertelfinale auf diese Weise nach dem vielleicht aufregendsten Spiel des gesamten Turniers den amtierenden Sachsenmeister Ben Kettenbeil eliminiert hatte, gelang der Finaleinzug gegen Sascha Hendel ebenfalls vom Punkt.

Weitere Meldungen vom eSports aus der Region

Einigermaßen verrückt ging es im zweiten Halbfinale zu. Florian Fietz führte gegen Maurice Voigt bereits mit fünf Treffern, doch sein Gegner kämpfte sich noch einmal heran. Am Ende stand aber ein 5:3 – und der Finaleinzug somit fest. Nachdem sich Maurice mit einem 2:1 nach Verlängerung gegen Sascha die Bronzemedaille geholt hatte, stieg die Vorfreude auf das Finale des FVSL-Wettbewerbes.

Spannung im Kulturraum des Sportforums

Die Spannung war greifbar, man hätte im Kulturraum des Sportforums eine Stecknadel fallen hören können. Mit Florian und Moritz trafen zweifellos zwei absolute Top-Spieler aufeinander, die sich spielerisch normalerweise auf Augenhöhe befinden. Am Finaltag jedoch schlug das Pendel deutlich aus. Mit sage und schreibe 5:0 konnte Florian Fietz seinen Gegner bezwingen – und damit hochverdient den „Holiday Cup“ des FVSL in die Luft stemmen.