09. Oktober 2019 / 08:30 Uhr

ESV Delitzsch II bleibt obenauf, Aufsteiger lauern

ESV Delitzsch II bleibt obenauf, Aufsteiger lauern

Manfred Otto
SPORTBUZZER-Nutzer
Die Delitzscher Reserve kann auch gegen Wölkau jubeln. Nachdem die Mannschaft zunächst einem Rückstand hinterher gerannt war, freut sie sich hier über das 2:1 von Nick André Rollin. USER-BEITRAG
Die Delitzscher Reserve kann auch gegen Wölkau jubeln. Nachdem die Mannschaft zunächst einem Rückstand hinterher gerannt war, freut sie sich hier über das 2:1 von Nick André Rollin. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Fußball-Kreisliga: Die ESV-Reserve dreht Spiel gegen Wölkau. Pressel ist für 24 Stunden Spitzenreiter.

Anzeige
Anzeige

SpG Wermsdorf II/LuppaSV Spröda 1:4 (0:2)

Aufsteiger Spröda baute seine gute Position (Platz 4) mit einem klaren Auswärtserfolg aus. Mit einem Doppelpack (23., 33.) sorgte Routinier Silvio Huke für den Halbzeitstand. Der erste Treffer war dabei ein sicher verwandelter Strafstoß. Auch ohne den gesperrten Pietzsch agierten die Gäste weiter mit viel Druck. Sebastian Schutt (59.) und Sascha Tynchenko (72.) erhöhten auf 0:4. Erst in der Endphase des Spiels gestattete der SVS den emsigen Hausherren den Ehrentreffer. Dominik Lewick erzielte den Treffer für die Spielgemeinschaft.

SV PresselSV Concordia Schenkenberg II 10:0 (5:0)

Auch der andere Aufsteiger aus unserer Region mischt als Tabellenzweiter weiterhin oben mit. Die Heidedörfler spielten sich gegen das harmlose Schlusslicht in einen Torrausch. Zehn Treffer bejubelte Pressel und rückte damit zumindest für 24 Stunden an die Spitze. Ihr mit nunmehr 13 Treffern erfolgreichster Torschütze Benjamin Hausmann eröffnete bereits nach 120 Sekunden den Torreigen. Dann erhöhte Maximilian Oel (8.) und bis zum Halbzeitpfiff trafen außerdem Patrick Herrmann, Lukas Krug und Kai Müller. Nach dem Seitenwechsel eröffnete wieder Hausmann den Torreigen, es folgten drei Treffer von André Malter. Einen Hattrick verhinderte nur sein Mitspieler Stefan Thamm, der in der 70. Minute das 9:0 erzielt hatte.

LSG LöbnitzSV Merkwitz 3:2 (1:1)

In Spröda trafen zwei spielfreudige Teams bei recht ordentlichen Bodenverhältnissen aufeinander. Nach 25 Minuten besorgte Jonas Wahrig die Führung für die Gäste, die Lukas Bechtloff noch vor dem Wechsel verdient egalisierte (40.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Löbnitz das Tempo und Silvio Jaugsch gelang fix der Führungstreffer (48.). Als Dennis Seifert nach 62 Minuten mit seinem siebenten Saisontor die Führung weiter ausbauen konnte, schienen drei Punkte sicher. Doch die Merkwitzer steckten nicht auf, kamen durch den eingewechselten Robby Krieger noch einmal zum Anschluss (79.), doch mehr ließ die Löbnitzer Abwehr nicht zu

Mehr zur Kreisliga Nordsachen

FSV OschatzFSV Glesien 10:0 (5:0)

Auch Oschatz markierte zehn Tore, doch zweimal erhielten sie Unterstützung von Glesiener Spielern, die ins eigene Tor trafen. Für den Hausherrn waren Ben Queißer und Johannes Runge je zweimal erfolgreich. Den Rest besorgten Peter Gärtner per Strafstoß, Halil Tosca, Robert Kretschmar und Kevin Mandel.

Dommitzscher SV Grün-WeißTSV Rackwitz 1:2 (1:0)

Der Erfolg der Rackwitzer in Dommitzsch kommt überraschend. Der Gastgeber vergab wieder beste Möglichkeiten und ging erst durch einen von Robert Mühlbach verwandelten Strafstoß in der 45. Minute in Führung. Doch dieser Rückstand motivierte die Gäste. Durch einen Doppelschlag in der 53. Minute kippten sie das Spiel. Florian Plohmann und Alexander Heinicke sorgten für die Treffer und damit zog Rackwitz in der Tabelle an seinem Kontrahenten vorbei.

ESV Delitzsch IISV Wölkau 2:1 (0:1)

Die Reserve der Eisenbahner holte sich die Tabellenführung zurück und bleibt auch im siebten Spiel ungeschlagen. Doch zunächst mussten die Platzherren einen Rückstand verkraften. Marcel Bettzüge hatte Wölkau nach nur neun Minuten in Führung gebracht. Doch der Spitzenreiter sammelte sich und blies in der zweiten Halbzeit zum Angriff. Tom Petersdorf sorgte zunächst für den Ausgleich (56.) und keine zehn Minuten später legte der junge Nick-Andre Rollin den Siegtreffer nach. Die erfrischende Spielweise der jungen Mannschaft der Delitzscher lockt endlich auch wieder Zuschauer ins Stadion der Eisenbahner. Diesmal kamen immerhin 56.

FSV BeilrodeLSV Mörtitz ausgefallen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt