21. Dezember 2020 / 10:25 Uhr

ESV-Kapitän Andreas Leis: Sein Nachname steht bei allen Teamkollegen auf dem Trikot

ESV-Kapitän Andreas Leis: Sein Nachname steht bei allen Teamkollegen auf dem Trikot

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Weniger Fußball, mehr Familie: ESV-Kapitän Andreas Leis hat nun mehr Zeit für Ehefrau Frau Diana und  seine Kinder Levi und Filia.
Weniger Fußball, mehr Familie: ESV-Kapitän Andreas Leis hat nun mehr Zeit für Ehefrau Frau Diana und seine Kinder Levi und Filia. © Roland Hermstein/Privat
Anzeige

Er ist der Kopf der Mannschaft, sein Wort hat auf dem Platz und in der Kabine Gewicht: Der Fußball-Kapitän. In der Corona-Krise ist vieles anders, er aber nicht weniger gefordert. Wie funktioniert Zusammenhalt trotz Lockdown? Wie geht Gemeinsamkeit trotz Einsamkeit? Wie geht Fitness ohne Teamtraining? Der SPORTBUZZER fragt nach: Wie ist die Lage, Kapitän?

Anzeige

Der erneute Corona-Lockdown schob auch der Fußball-Kreisliga Wolfsburg einen Riegel vor. Für den ESV Wolfsburg bedeutete das vor allem eins: Ruhe. Die ist seither eingekehrt - und das ist auch gar nicht schlimm, wie Kapitän Andreas Leis findet. Schließlich sei die Saison bis zum Abbruch recht stressig gewesen.

Anzeige

"Sobald es im Sommer wieder erlaubt war, haben wir auf dem Platz Vollgas gegeben", erinnert sich Leis. "Wir haben mit vielen englischen Wochen gerechnet, mit Liga und Pokal. Deshalb haben wir uns zuletzt fast täglich gesehen, fast mehr Zeit miteinander als mit unseren Familien verbracht." Entsprechend ruhig ist es beim ESV geworden. "Neben Arbeit und Familien ist es dann zu viel, auch noch einen Team-Call oder so etwas zu machen."

Mehr Teile der Sportbuzzer-Serie

Beim ESV ist vieles sehr familiär

Was nicht heißen soll, dass kein Kontakt bestehe. "In der Whatsapp-Gruppe ist trotzdem viel los", so Leis. Zudem sei der ESV ohnehin sehr familiär: "Bei uns spielen ja auch viele Verwandte oder gute Freunde gemeinsam." Deshalb haben die Wolfsburger ohnehin auch neben dem Platz viel miteinander zu tun - nur eben nicht als Team. "Unser Motto "Mehr als Fußball" ist bei uns gelebte Freundschaft, auch privat", betont Lies. "Wir spielen schon recht lange zusammen, kennen uns gut."

Deshalb will der 31-Jährige das Kapitänsamt auch nicht zu hoch hängen. "Wir haben viele Führungsspieler in der Mannschaft. In der Kabine kann jeder seine Meinung sagen." Die laufende Saison ist die fünfte, in der er die Binde trägt, "das wurde vom Trainer-Team so bestimmt. Natürlich wurde aber auch gefragt, ob jemand was dagegen hat", so der Mittelfeldspieler. "Bisher war das noch nicht so."


Kurios: Der Nachname des Kapitäns steht auf dem Trikot jedes ESV-Spielers - Hauptsponsor ist er allerdings nicht auch noch zusätzlich. Wohl aber sein Cousin Konstantin, der einen Großhandel für Lebensmittel aus Europa und Russland betreibt, "er hat auch in der Ersten gespielt, steht jetzt bei den Altherren im Tor", erklärt Andreas Leis.

Auch im Beruf dreht sich viel um Fußball

Außerhalb der Kreisliga dreht sich für Leis ebenfalls viel um Fußball: Er arbeitet beim VfL Wolfsburg in der Sponsoren-Betreuung. Auch der regelmäßige Einblick in die Profi-Welt bestärkt ihn: "Es ist ganz gut, dass wir gerade Pause haben. Mit den Einschränkungen, wie sie die Profis gerade haben, würde kein Amateur leben wollen. Die Spieler kommen vorm Spiel in die Tiefgarage und werden als Erstes auf Corona getestet." Bis kurz vorm Anpfiff kann Leis im Stadion bleiben, muss die Arena dann aber verlassen. "Anfang der Saison habe ich wenigstens ein paar Spiele sehen können, mit 500 und 6000 Zuschauern."

Ansonsten freut sich der Amateur-Kicker nun über mehr Zeit für die Familie. Mit Töchterchen Filia und Söhnchen Levi, anderthalb und drei Jahre alt, ist bei dem ESV-Kapitän und seiner Frau Diana viel Leben im Haus, das dritte Kind ist unterwegs. "Mehr Zeit für sie zu haben ist der schöne Nebeneffekt des Lockdowns, man muss ja auch das Positive sehen."

Die etwas anderen Kapitäns-Tipps in der Corona-Zeit

Serien-Tipp: Peaky Blinders. "Aktuell ist die Serie ganz oben auf meiner Liste."

Musik-Tipp: Teesy. "Er ist ein Singer-Songwriter, so ein bisschen der deutsche Justin Timberlake oder Pharrell Williams."

Shopping-Tipp: "Wer noch nicht weiß, wo er fürs Weihnachtsessen einkaufen soll, sollte beim Lagerverkauf meines Cousins am Waller See vorbeischauen."