12. November 2019 / 14:21 Uhr

ESV Rot-Weiß gewinnt Göttinger Derby gegen Sparta

ESV Rot-Weiß gewinnt Göttinger Derby gegen Sparta

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Marie Diekgerdes (l.) war im Derby zweifache Torschützin.
Marie Diekgerdes (l.) war im Derby zweifache Torschützin. © Helge Schneemann
Anzeige

In der Frauenfußball-Oberliga waren die Nachbarn am 12. Spieltag unter sich. 3:0 (2:0) entschied der ESV Rot-Weiß das Groner Derby gegen Sparta für sich. Eine deutliche Niederlage kassiertte der FFC Ranshausen beim FC Pfeil Broistedt.

Anzeige
Anzeige

ESV Rot-Weiß – Sparta 3:0 (2:0). In einer Partie, die von Beginn an durch die Heimelf bestimmt wurde, startete Rot-Weiß offensiv und erzielte ein schnelles Tor. Marie Diekgerdes wurde von Miriam Wedemeyer bedient und konnte vollkommen freistehend im Strafraum der Spartanerinnen zum 1:0 einschießen (9.). Die Gäste hatten im gesamten Spielverlauf nur eine Torchance und die machte ESV-Keeperin Alina Hanson zunichte (16.). Der ESV behielt die Oberhand, erspielte sich einige Chancen und setzte vor allem nach Klärungsversuchen Spartas immer nach, was am Ende auch für das 2:0 entscheidend war: Einen Befreiungsschlag der Sparta-Verteidigung köpfte Elina Eisenberger wieder Richtung Tor, die Weiterleitung nahm Janett Wochnik volley und schoss das Spielgerät in die Maschen. Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken spielte das Heimteam noch sicherer, zudem gelang es, Sparta-Spielmacherin Charlotte Bruch nahezu aus dem Spiel zu nehmen konnte.

Der ESV blieb nach der Pause dominant. So fiel folgerichtig das 3:0 durch Diekgerdes (54.). Die Vorarbeit war wieder über Wochnik gelaufen. Dass Sparta sich nicht recht aufbäumen konnte lag sicher aber auch darin begründet, das die Greitweg-Elf hatte ohne Auswechselspielerinnen antreten musste, was sich in Kombination mit dem tiefen Rasenplatz als unglücklich erwies.

Mehr vom Sport in der Region

FC Pfeil Broistedt – FFC Renshausen 5:0 (2:0). Die Eichsfelderinnen standen auf verlorenem Posten in einem Spiel ohne eine einzige gelbe Karte. Damit verpasste es der FFC zum sicheren Ufer – Platz 10 – aufzuschließen, kann das spielfreie Wochenende aber nun nutzen, um sich von der Niederlage zu erholen. – Tore: 1:0 Zimmermann (39.), 2:0 Schulz (42.), 3:0Zimmermann (57.), 4:0 Förster (76.), 5:0 Reuter (80.).