16. September 2019 / 15:32 Uhr

ESV Rot-Weiß Göttingen bleibt an Tabellenführer dran

ESV Rot-Weiß Göttingen bleibt an Tabellenführer dran

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Der ESV Rot-Weiß Göttingen siegt beim HSC Hannover: die drei Torschützinnen Diekgerdes, Wedemeyer und Wochnik.
Der ESV Rot-Weiß Göttingen siegt beim HSC Hannover: die drei Torschützinnen Diekgerdes, Wedemeyer und Wochnik. © R
Anzeige

Juliane Schuh hieß die umjubelte Torschützin zum spektakulären 5:4-Erfolg von Sparta Göttingen in der Frauenfußball-Oberliga gegen den TSV Bemerode. Während der ESV Rot-Weiß einen 3:0-Auswärtssieg beim HSC Hannover landete, unterlag der FFC Renshausen daheim dem Tabellenführer deutlich.

Anzeige
Anzeige

HSC Hannover – ESV Rot-Weiß Göttingen 0:3 (0:1).Mit dem Auswärtserfolg blieb der Tabellenzweite auch im vierten Saisonspiel unbesiegt. Gegen ein Heimteam, das unter dem Fehlen diverser Leistungsträger litt – HSC Trainer Manuel Stübler sprach von acht Spielerinnen – war der Sieg nie gefährdet, und so reichte auch eine durchschnittliche Leistung für die drei Punkte.

Zu Beginn spielte der ESV noch etwas ungenau und vor allem zu umständlich. Mit dem Führungstreffer von Janett Wochnik (12.) wurden die Aktionen aber klarer, und das Spiel wurde dominanter geführt. Über die gesamte Partie hinweg musste ESV-Torhüterin Emily Maier keinen Torschuss halten, was zum einen für die erneut umsichtige Defensive der Rot-Weißen spricht, zum anderen aber auch die Einfallslosigkeit des HSC unterstrich.

Nach Wiederbeginn brachte die Hereinnahme von Jessica Tschechne neuen Schwung ins Eisenbahner-Spiel, und es ergaben sich Torchancen, von denen Marie Diekgerdes eine nutzte, um die Führung auszubauen: Sie verwertet eine Hereingabe von Janett Wochnik am kurzen Pfosten (55.).

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Weitere Möglichkeiten ließen die Rot-Weißen jedoch ungenutzt, und so war es der erneut sehr spielfreudigen Miriam Wedemeyer vorbehalten, in der 87. Minute für den Endstand zu sorgen. – Tore: 0:1 Wochnik (12.), 0:2 Diekgerdes (55.), 0:3 Wedemeyer (87.).

FFC Renshausen – TSV Barmke 0:4 (0:3).Nichts zu holen gab es für das junge Team von Trainer Katharina Heuerding gegen den Spitzenreiter: „Die haben von Anfang an viel Druck gemacht. Wir haben auch nicht in die Zweikämpfe reingefunden“, sagte die FFC-Trainerin. Zwar habe sich ihre Mannschaft auch ein, zwei Chancen herausgearbeitet, „aber das Problem ist, dass meine Mannschaft relativ jung und ein wenig von der Tagesform abhängig ist“, so Heuerding. „Das Team muss lernen, Rückschläge wegstecken zu können.“ – Tore: 0:1 Bartel (28.), 0:2 Berger (30.), 0:3 Reichpietsch (38.), 0:4 Harmel (73.).

Sparta Göttingen – TSV Bemerode 5:4 (1:1).Juliane Schuh hieß in der 84. Minute die Siegtorschützin des Gastgebers. Die Spartanerinnen hatten in der 68. Minute durch einen Treffer von Rita Spiller mit 4:2 geführt, bevor die Gäste innerhalb von drei Minuten ausglichen. Zuvor hatte Nele Bielefeld zweimal für die Rot-Weißen getroffen. Mit dem Erfolg gelang Spart nach drei Niederlagen der erste Saisonsieg. – Tore: 1:0 (9./ET), 1:1 Rotenberg (22.), 2:1, 3:1 Bielefeld (47., 53.), 3:2 Dettmers (64.), 4:2 Spiller (68.), 4:3, Hugya (70.), 4:4 Donner (73.), 5:4 Schuh (84.). – Außerdem: Grün-Weiß Hildesheim – Eintracht Northeim 3:0.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt