29. Oktober 2020 / 18:52 Uhr

ESV Rot-Weiß Göttingen freut sich auf den Nachbarn Sparta

ESV Rot-Weiß Göttingen freut sich auf den Nachbarn Sparta

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Der ESV Rot-Weiß freut sich auf das Derby gegen Sparta Göttingen.
Der ESV Rot-Weiß freut sich auf das Derby gegen Sparta Göttingen. © Helge Schneemann
Anzeige

Ein Derby steht vor der Corona-Zwangspause auf dem Spielplan der Frauenfußball-Oberliga: In der Staffel A empfängt Sparta Göttingen am Sonntag den Nachbarn ESV Rot-Weiß – wenn die Risikoabwägung des Sparta-Trainerteams es zulässt.

Anzeige

Drei von vier angesetzten Partien sind in der Staffel A der Frauenfußball-Oberliga Niedersachsen-Ost bereits abgesagt worden, zuletzt am Donnerstagnachmittag das Spiel des FFC Renshausen gegen den BSC Acosta Braunschweig. Der Grund: Braunschweig weist momentan hohe Infektionszahlen auf, und die Acosta-Mädels wollten kein Risiko eingehen. So steht einzig noch das Göttinger Derby der Oberliga-Nachbarn zwischen Sparta und dem ESV Rot-Weiß auf dem Spielplan. Geplanter Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr.

Anzeige

Allerdings hat Sparta als Vorsichtsmaßnahme bereits ein Training abgesagt, ob Freitag trainiert wird, war am Donnerstag noch nicht entschieden. „Wir sind bisher fest davon ausgegangen, dass noch eine Absage kommt“, sagte Bastian Geisler vom Sparta-Trainerteam. Zwar hat der Staffelleiter grünes Licht gegeben, die Sparta-Verantwortlichen wollten sich angesichts der Corona-Entwicklung jedoch noch mal beraten.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Der ESV will demgegenüber unbedingt spielen, wie Trainer Kevin Martin deutlich machte. Allerdings fiele ein Wiedersehen von Marie-Theres Kamp mit ihrem alten Klub aus – Kamp zog sich im Spiel gegen Hildesheim in der 25. Minute einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu und verließ unter Tränen das Spielfeld. Erst vor kurzem war die ESV-Leistungsträgerin von einem Kreuzbandriss im linken Knie genesen.