26. Juli 2020 / 19:00 Uhr

Europa-Dreikampf entschieden: Rüdiger-Klub Chelsea und Manchester United erreichen Champions League

Europa-Dreikampf entschieden: Rüdiger-Klub Chelsea und Manchester United erreichen Champions League

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
FC Chelsea und Manchester United haben sich für die Champions League qualifiziert, Leicester City bleibt als Trost die Europa League
FC Chelsea und Manchester United haben sich für die Champions League qualifiziert, Leicester City bleibt als Trost die Europa League © imago images/PA Images/Montage
Anzeige

Manchester United und der FC Chelsea spielen in der kommenden Saison in der Champions League. Während sich ManUnited im direkten Duell gegen Leicester City durchsetzte, machte Chelsea mit einem klaren Heimsieg über Wolverhampton die Qualifikation fix. José Mourinho und Tottenham Hotspur erreichten die Quali für die Europa League.

Anzeige

Damit könnte der Weg für die Transfers von Kai Havertz zum FC Chelsea und Jadon Sancho zu Manchester United nun endgültig frei sein: Die beiden englischen Top-Klubs haben sich am letzten Spieltag der Premier League für die kommende Champions-League-Saison qualifiziert. Die Red Devils setzten sich am Sonntagabend mit 2:0 (0:0) bei Leicester City durch und beenden die Spielzeit auf Platz drei, Chelsea um den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger gewann sein Heimspiel vor den Augen von Neuzugang Timo Werner gegen die Wolverhampton Wanderers mit 2:0 (2:0) und sicherte sich damit den vierten Platz. Manchester City (5:0 gegen Norwich City) und Meister FC Liverpool (3:1 gegen Newcastle United) standen bereits vor Saisonende als Königsklassen-Teilnehmer fest.

Mehr vom SPORTBUZZER

Aufgrund der Mehreinnahmen durch die Champions League könnten sich nun die Verpflichtungen der Bundesliga-Stars Jadon Sancho (bei Manchester United im Gespräch) und Kai Havertz (soll sich mit Chelsea einig sein) für die beiden Premier-League-Klubs deutlich einfacher gestalten. Während die Blues wohl auch bei einer Europa-League-Teilnahme genug Geld-Reserven gehabt hätten, dürfte für die Red Devils die Champions-League-Qualifikation nun ein entscheidender Schritt im Rennen um BVB-Flügelstürmer Sancho sein. Laut Daily Telegraph liegen beide Vereine in den Verhandlungen rund 20 Millionen Euro auseinander. Zum Vergleich: Die Teilnahme an der Gruppenphase der Königsklasse spülte im Vorjahr 15,25 Millionen Euro in die Kassen eines Vereins, bei Siegen (2,7 Mio.) und Unentschieden (900.000 Euro) gab es weitere lukrative Prämien. Einnahmen, die sofort in einen Sancho-Transfer fließen sollen.

Doll, Tuchel, Fink: Diese deutschen Trainer wurden Meister im Ausland

Meisterliche deutsche Trainer im Ausland: Thomas Doll (mit Ferencvaros Budapest), Thomas Tuchel (mit Paris Saint-Germain) und Thorsten Fink (mit dem FC Basel). Zur Galerie
Meisterliche deutsche Trainer im Ausland: Thomas Doll (mit Ferencvaros Budapest), Thomas Tuchel (mit Paris Saint-Germain) und Thorsten Fink (mit dem FC Basel). ©

Chelsea machte durch Treffer von Mason Mount (45.+1) und Olivier Giroud (45.+4) bereits in der ersten Halbzeit alles klar. ManUnited tat sich in Leicester lange schwer und kam erst spät per Elfmeter von Bruno Fernandes (71. Minute) gegen den direkten Konkurrenten um die Königsklassen-Quali zur Führung. Jesse Lingard (90.+8) machte schließlich alles klar. Leicester, das mit einem Sieg statt United die Champions League erreicht hätte, muss nun als Tabellen-Fünfter mit der Europa-League-Gruppenphase vorlieb nehmen.

Star-Trainer José Mourinho erreichte mit Tottenham Hotspur durch ein 1:1 bei Crystal Palace noch Platz sechs - und damit die Europa-League-Qualifikation. Falls der FC Arsenal (3:2 gegen den FC Watford) nicht den FA Cup am 1. August im Finale gegen den FC Chelsea gewinnt, wäre Tottenham auch direkt für die Gruppenphase qualifiziert - und der Tabellen-Siebte Wolverhampton würde noch in die Euro-League-Quali rutschen.

Liverpool stellt klubinternen Punkterekord ein

Nach einem dramatischen Dreikampf gegen den Abstieg durfte Aston Villa jubeln. Der Club aus Birmingham zitterte sich im Fernduell mit dem FC Watford und dem AFC Bournemouth zum Klassenerhalt. Dazu reichte Villa ein 1:1 (0:0) bei West Ham United, weil Watford parallel mit 2:3 (1:3) beim FC Arsenal unterlag. Bournemouth half das 3:1 (2:1) beim FC Everton nicht mehr. Am Ende fehlte ein Punkt.

Der FC Liverpool, der schon seit Ende Juni als englischer Meister feststand, sicherte sich mit einem 3:1 (1:1) bei Newcastle United einen Vereinsrekord. 99 Zähler sind der höchste Wert, den die Reds jemals in einer Fußballsaison erzielt haben. Virgil van Dijk (38.), Divock Origi (59.) und Sadio Mané (89.) trafen nach früher Newcastle-Führung für die Elf von Trainer Jürgen Klopp.