03. Dezember 2018 / 09:28 Uhr

Europa League 2: Das bedeutet der neue Europapokal für die Bundesliga

Europa League 2: Das bedeutet der neue Europapokal für die Bundesliga

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die UEFA hat einen dritten Europapokal eingeführt.
Die UEFA hat einen dritten Europapokal eingeführt. © imago/Eibner Europa
Anzeige

Ab der Saison 2020/21 wird die Europa League 2 ausgetragen. Doch der neue Wettbewerb wirft Fragen auf: Wie wird gespielt und welche Konsequenzen hat die Einführung der EL 2 eigentlich für die Bundesliga?

Anzeige
Anzeige

Mit der Einführung des dritten Europacup-Wettbewerbs von 2021/22 an liegt die UEFA im Trend der großen Fußball-Expansion. Für die deutschen Klubs ändert sich mit der Europa League 2 (EL 2) nicht viel - aber die Entwicklung hin zu immer mehr Spielen wirft manche Fragen auf. Wie weit lässt sich das Rad noch drehen?

Warum führt die UEFA einen weiteren Wettbewerb ein?

Der Wunsch nach einem neuen Wettbewerb kam von den in der European Club Association ECA organisierten Vereinen und speziell aus den Schwellenländern des europäischen Fußballs. Teams aus Ländern wie Rumänien, Österreich, Schweden oder Ungarn versprechen sich durch diesen Wettbewerb Zugang zu den prall gefüllten Geldtöpfen des Europacups, aber auch die Chance, in einem internationalen Wettbewerb länger dabei zu sein als nur in der Qualifikation oder bestenfalls der Gruppenphase. Die UEFA um Präsident Aleksander Ceferin nahm das Begehr gerne auf - neue Formate versprechen noch mehr Einnahmen.

Welche Konsequenzen hat das neue Format für die Bundesliga?

Die Folgen für den deutschen Fußball sind überschaubar. Bleibt die Bundesliga unter den vier Topnationen des Kontinents, nehmen weiterhin vier Teams an dem bewährten Format der Champions League teil. Zwei Teams sind weiter direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert - in der Regel der Pokalsieger und der Bundesliga-Fünfte.

Relevant wird die EL 2 für den Bundesliga-Sechsten oder -Siebten, sofern der Pokalsieger nicht in der Europa League spielt. Dieses Team muss sich künftig nicht mehr über drei Runden für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren, sondern kann nach einer Playoff-Runde den Sprung in die EL 2 schaffen. Dort ist es dann der einzige deutsche Vertreter.

Mehr zur UEFA

Wie funktioniert die Europa League 2?

Das Modell ist relativ simpel. 32 Teams qualifizieren sich nach einem nationalen Verteilungsschlüssel für die Gruppenphase, in der in acht Gruppen mit je vier Teams in Hin- und Rückspielen gespielt wird. Die Gruppenersten sind direkt für das Achtelfinale qualifiziert. Die Gruppenzweiten spielen in einer Zwischenrunde mit den Gruppendritten der Europa League weitere acht Teilnehmer des Achtelfinals aus. Anschließend geht es im K.o.-Prinzip weiter bis zum Finale.

Das sind die größten Wunder der Champions League

Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. Zur Galerie
Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. ©
Anzeige

Wann finden die Spiele der drei Wettbewerbe statt?

Die Champions League bleibt mit ihren exklusiven Slots am Dienstag und Mittwoch auch hier unberührt. Die Spiele in der Europa League und der EL 2 finden donnerstags statt - manche Partien beginnen dann bereits um 16.30 Uhr.

Wie weit ist es noch zu einer europäischen Super League?

Die drei Wettbewerbe haben Elemente einer europäischen Liga. Vor den K.o.-Phasen rutschen Teams in die tieferen Klassen ab. Die Sieger von Europa League und EL 2 bekommen in der folgenden Spielzeit das Startrecht in der höheren Klasse. Und die Endspiele werden Ende Mai zu einer Europapokal-Festwoche: mittwochs EL 2, donnerstags Europa League und samstags Champions League.

Mit welchen Wettbewerbs-Erweiterungen müssen Fans noch rechnen?

Bei der UEFA gibt es vorerst keine neuen Wettbewerbe in Planung. Aber spätestens im März 2019 wird Gianni Infantino seine Projekte finalisieren wollen. Der FIFA-Chef dringt auf eine reformierte Club-WM mit 24 statt sieben Teams und auf eine globale Nations League, in der die Kontinentalchampions der sechs Konföderationen eine Mini-WM bestreiten. Noch nicht vom Tisch ist auch die Erhöhung der WM-Teilnehmer von 32 auf 48 bereits bei der WM 2022 in Katar.

Neuer UEFA-Wettbewerb ab 2021 - Deine Meinung?

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt