20. Februar 2020 / 20:55 Uhr

Europa League kompakt: Dämpfer für Manchester United und Sevilla - Inter erkämpft Arbeitssieg

Europa League kompakt: Dämpfer für Manchester United und Sevilla - Inter erkämpft Arbeitssieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Anthony Martial und Manchester United (Mitte) hatten gegen den FC Brügge keinen leichten Stand.
Anthony Martial und Manchester United (Mitte) hatten gegen den FC Brügge keinen leichten Stand. © imago images/Panoramic International
Anzeige

Im Sechzehntelfinale der Europa League mussten einige Favoriten am Donnerstag Dämpfer hinnehmen: Manchester United kam im Hinspiel nicht über ein Remis gegen Brügge hinaus, Sevilla bei Cluj in Rumänien ebenfalls nicht. Inter Mailand gewann indes dank Neuzugang Christian Eriksen.

Anzeige
Anzeige

Manchester United hat im Hinspiel des Sechzehntelfinals der Europa League ein ganz schwaches Heimspiel hingelegt. Am Donnerstagabend kam das Team von Trainer Ole Gunnar Solskjaer im Old-Trafford-Stadion nicht über ein 1:1 (1:1)-Unentschieden hinaus. Im Rückspiel reicht dem belgischen Meister aus Brügge nun ein 0:0 um ins Achtelfinale einzuziehen.

Mehr vom SPORTBUZZER

FC Brügge - Manchester United 1:1 (1:1)

Kurz nach Spielbeginn verpasste Brügge dem Favoriten eine kalte Dusche: Bei einem Abstoß stand Uniteds Viererkette zu hoch, Brügge-Angreifer Emmanuel Dennis konnte entwischen. Red-Devils-Torhüter Sergio Romero kam viel zu weit aus dem Tor heraus und Dennis überlupfte ihn kaltschnäuzig. Schon in der Champions-League-Gruppenphase gegen Real Madrid hatte Dennis zweifach getroffen und damit wohl unter anderem den BVB auf sich aufmerksam gemacht. Lange hielt die Führung allerdings nicht: Noch vor der Halbzeit glich Anthony Martial für die Gäste aus (36.). Im strömenden Regen flachte die Partie in der zweiten Halbzeit ab. Weder der Gastgeber noch der Underdog aus Belgien konnten so letztlich das Spiel entscheiden. United muss im Rückspiel nun mindestens einen Treffer erzielen, um in die nächste Runde einzuziehen.

25 ehemalige Spieler von Manchester United und was aus ihnen wurde

Die größten und bekanntesten Fußballer der Welt nannten das Old Trafford von Manchester United schon ihr Zuhause. Doch was machen Ruud van Nistelrooy, Roy Keane, Wayne Rooney & Co. heute, nach ihrer Zeit bei United? Der <b>SPORT</b>BUZZER blickt auf die Karriere von 50 ManUtd-Legenden. Zur Galerie
Die größten und bekanntesten Fußballer der Welt nannten das Old Trafford von Manchester United schon ihr Zuhause. Doch was machen Ruud van Nistelrooy, Roy Keane, Wayne Rooney & Co. heute, nach ihrer Zeit bei United? Der SPORTBUZZER blickt auf die Karriere von 50 ManUtd-Legenden. ©

CFR Cluj - FC Sevilla 1:1 (0:0)

Wie ManUnited hat es auch den dreimaligen Europa-League-Champion FC Sevilla erwischt: Das Team von Trainer Julen Lopetegui musste ein mäßiges 1:1 (0:0) bei Underdog CFR Cluj aus Rumänien hinnehmen. Nach einem Elfmeter-Treffer durch Ciprian Deac (59.) lagen die Andalusier sogar bis kurz vor Schluss zurück. Der eingewechselte Youssef En-Nesyri rettete aber wenigstens das Remis und erzielte einen immens wichtigen Auswärtstreffer.

FC Getafe - Ajax Amsterdam 2:0 (1:0)

Einen deutlichen Dämpfer musste indes Ajax Amsterdam hinnehmen: Der Champions-League-Halbfinalist des Vorjahres hat im Hinspiel beim FC Getafe eine 0:2 (0:1)-Niederlage hinnehmen müssen. Auf Seiten des Tabellendritten der spanischen La Liga war Angreifer Deyverson am Donnerstagabend der entscheidende Mann. In der 37. Minute traf der ehemalige Spieler des 1. FC Köln nach Flanke von Oliveira. Kurz vor Schluss kam es dann sogar noch schlimmer: In der 93. Minute traf Kenedy zum 2:0-Endstand.

Diese Stars wurden bei Ajax Amsterdam ausgebildet

Die Ajax-Generation um Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt (im Hintergrund) sorgte zuletzt in der Champions League für Furore. Schon vorher brachte Ajax Amsterdam jedoch diverse Stars heraus - unter ihnen Edgar Davids (l.) und Wesley Sneijder. Der SPORTBUZZER zeigt die größten Spieler der Ajax-Vergangenheit. Zur Galerie
Die Ajax-Generation um Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt (im Hintergrund) sorgte zuletzt in der Champions League für Furore. Schon vorher brachte Ajax Amsterdam jedoch diverse Stars heraus - unter ihnen Edgar Davids (l.) und Wesley Sneijder. Der SPORTBUZZER zeigt die größten Spieler der Ajax-Vergangenheit. ©

Ludogorez Rasgrad - Inter Mailand 0:2 (0:0)

Besser lief es am Donnerstag für Inter Mailand. In Bulgarien bei Ludogorez Rasgrad gewann das Team von Trainer Antonio Conte mit 2:0 (0:0) und verschaffte sich somit eine gute Ausgangslage für das Rückspiel im Mailänder San Siro. Dosenöffner für die Nerazzuri war Neuzugang Christian Eriksen, der in der 71. Minute den Führungstreffer beisteuerte. Nach Vorlage von Romelu Lukaku schoss der Däne aus rund 16 Metern links unten ein. In der 5. Minute der Nachspielzeit traf Lukaku dann auch noch selbst zum Endstand.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick: Eintracht Frankfurt - RB Salzburg 4:1 (2:0), FC Kopenhagen - Celtic Glasgow 1:1 (0:1), Sporting Lissabon - Basaksehir Istanbul 3:1 (2:0), Schachtjor Donezk - Benfica Lissabon 2:1 (0:0)