30. September 2021 / 23:06 Uhr

Europa League kompakt: Fan-Krawalle bei Marseille-Remis gegen Galatasaray – Stöger verliert mit Ferencvaros

Europa League kompakt: Fan-Krawalle bei Marseille-Remis gegen Galatasaray – Stöger verliert mit Ferencvaros

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Peter Stöger (r.) mit Ferencvaros weiter auf den ersten Europa-League-Dreier wartet, gab es beim Marseille-Spiel erneute Fan-Ausschreitungen.
Während Peter Stöger (r.) mit Ferencvaros weiter auf den ersten Europa-League-Dreier wartet, gab es beim Marseille-Spiel erneute Fan-Ausschreitungen. © IMAGO/Uwe Kraft/Laci Perenyi (Montage)
Anzeige

Das Remis zwischen Olympique Marseille und Galatasaray Istanbul geriet am zweiten Europa-League-Spieltag in den Hintergrund. Die Partie wurde von heftigen Fan-Ausschreitungen überschattet. Ferencvaros Budapest kassierte am Donnerstag indes die nächste Pleite. Lazio Rom und West Ham United siegten.

Olympique Marseille - Galatasaray Istanbul 0:0

Begleitet von schweren Fan-Krawallen rund um den Gäste-Block hat Olympique Marseille gegen Galatasaray Istanbul den Premieren-Sieg in der Europa League verpasst. Die Franzosen kamen gegen den Gast aus der Türkei nur zu einem torlosen Remis. Die Partie im Stade Velodrome in Marseille musste im ersten Durchgang für einige Minuten unterbrochen werden, nachdem sich Anhänger beider Teams mit Feuerwerkskörpern beschossen. Das Spiel wurde verspätet fortgesetzt – und endete mit einem Unentschieden. Der Istanbul-Klub verteidigt durch den Punktgewinn die Tabellenführung in Gruppe E. Marseille tritt mit zwei Zählern als Dritter auf der Stelle.

Anzeige

Ferencvaros Budapest - Real Betis Sevilla 1:3 (1:1)

Ex-Bundesliga-Trainer Peter Stöger hat mit Ferencvaros Budapest auch Spiel zwei der neuen Europa-League-Saison verloren. Der ungarische Meister, der am ersten Spieltag bereits gegen Bayer Leverkusen das Nachsehen hatte (1:2) musste sich am Donnerstagabend Real Betis Sevilla mit 1:3 (1:1) geschlagen geben. Nabil Fekir brachte die Gäste aus Andalusien nach einer feinen Einzelleistung schon in der Anfangsphase in Front (17.). Die Hausherren schlugen jedoch noch vor der Pause zurück. Myrto Uzuni nutzte einen groben Schnitzer im Spielaufbau der Gäste zum Ausgleich (44.). Ein Eigentor von Budapest-Verteidiger Henry Wingo brachte Sevilla erneut auf Kurs (75.). Cristian Tello machte in der Nachspielzeit alles klar (90.+5). Ferencvaros steht damit weiterhin bei null Punkten, ist dank des besseren Torverhältnisses als Celtic Glasgow jedoch nur Vorletzter. Real Betis bleibt bei sechs Punkten Tabellenführer Leverkusen auf den Fersen.

Lazio Rom - Lokomotive Moskau 2:0 (2:0)

Lazio Rom hat sich im zweiten Gruppenspiel keine Blöße gegeben und den ersten Sieg im laufenden Wettbewerb eingefahren. Das Team von Trainer Maurizio Sarri setzte sich gegen den russischen Vertreter Lokomotive Moskau mit 2:0 (2:0) durch. Neuzugang Toma Basic brachte die Hausherren per Kopf früh auf die Siegerstraße (13.). Patric legte noch vor dem Seitenwechsel zum 2:0 nach (38.). Der italienische Hauptstadtklub brachte den Erfolg letztlich souverän über die Zeit. Fader Beigeschmack: Kurz vor der Pause musste Torjäger Ciro Immobile angeschlagen ausgewechselt werden. Und dennoch: Durch den ersten Dreier springt Lazio auf Platz zwei in Gruppe E, Lokomotive ist mit nur einem Punkt aus zwei Spielen nun Gruppenletzter.

West Ham United - Rapid Wien 2:0 (1:0)

West Ham United ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und fuhr gegen Rapid Wien den zweiten Sieg im zweiten Spiel ein. Nach zwei Aluminium-Treffern war es Declan Rice, der die Londoner nach einer Kombination über Ex-BVB-Profi Andrey Yarmolenko und Michail Antonio verdient in Führung schoss (29.). In der zweiten Hälfte beschränkten sich die "Hammers" überwiegend auf die Verwaltung des knappen Vorsprungs – mit Erfolg. Said Benrahma setzte kurz vor dem Abpfiff mit dem 2:0 den Schlusspunkt (90.+4). Es blieb beim Erfolg für das Team von David Moyes. West Ham verteidigt durch den erneuten Dreier und mit nun sechs Punkten auf dem Konto Platz eins in Gruppe H und bleibt weiter ohne Gegentor. Rapid Wien bleibt punkt- und torlos Tabellenletzter.

Die weiteren Ergebnisse der späten Europa-League-Spiele im Überblick:

Sporting Braga - FC Midtjylland 3:1 (0:1)


Ludogorez Rasgrad - Roter Stern Belgrad 0:1 (0:0)

Celtic Glasgow - Bayer Leverkusen 0:4 (0:2)

KRC Genk - Dinamo Zagreb 0:3 (0:2)