09. Dezember 2021 / 23:04 Uhr

Europa League kompakt: Galatasaray gelingt gegen Lazio Sprung ins Achtelfinale – Zagreb weiter

Europa League kompakt: Galatasaray gelingt gegen Lazio Sprung ins Achtelfinale – Zagreb weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Galatasaray Istanbul und Lazio Rom (l.) lieferten sich ein packendes Duell. Dinamo Zagreb durfte jubeln.
Galatasaray Istanbul und Lazio Rom (l.) lieferten sich ein packendes Duell. Dinamo Zagreb durfte jubeln. © IMAGO/LaPresse/ActionPlus (Montage)
Anzeige

Galatasaray Istanbul hat sich mit einem Remis bei Lazio Rom Platz eins in Gruppe E gesichert und steht im Achtelfinale der Europa League. Olympique Marseille ist fortan in der Conference League vertreten. Dinamo Zagreb sicherte die Teilnahme an den Playoffs zur K.o.-Runde.

Lazio Rom - Galatasaray Istanbul 0:0

Galatasaray Istanbul hat im direkten Duell mit Lazio Rom um den Platz eins in Gruppe E den Einzug ins Achtelfinale der Europa League perfekt gemacht. Den Schützlingen von Trainer Fatih Terim genügte am Donnerstagabend in der italienischen Hauptstadt ein torloses Remis. Den Römern hätte drei Zähler hinter dem Istanbul-Klub nur ein Sieg für den Sprung unter die letzten 16 gereicht. Als Gruppenzweiter muss man nun in die Playoffs ums Achtelfinale gegen einen "Absteiger" aus der Champions League.

Anzeige

Olympique Marseille - Lokomotive Moskau 1:0 (1:0)

Im Parallelspiel in Gruppe E hat Olympique Marseille den ersten Sieg im laufenden Wettbewerb eingefahren und sich gegen Lokomotive Moskau mit 1:0 (1:0) durchgesetzt. Ex-Bundesliga-Stürmer Arkadiusz Milik hatte die Franzosen in der 35. Minute in Führung gebracht, die bis zum Ende Bestand hatte. Marseille bleibt damit als Dritter international vertreten und darf in der Conference League weitermachen. Für Moskau ist die Europa-Reise nach nur zwei Punkten aus sechs Spielen beendet.

Celtic Glasgow - Real Betis Sevilla 3:2 (1:0)

Das Aus war für Celtic Glasgow zwar bereits im Vorfeld besiegelt, gegen Real Betis Sevilla gelang den Schotten jedoch ein Achtungserfolg. Der Gruppendritte setzte sich gegen die Andalusier mit 3:2 (1:0) durch und sammelten den dritten Erfolg im sechsten Gruppenspiel. Stephen Welsh stellte die Weichen bereits früh auf Sieg (3.). Ein Eigentor von Scott Bain (69.) sorgte zunächst für den Ausgleich, ehe Ewan Henderson für die erneute Führung sorgte (72.). Borja Iglesias stellte zwar nur kurz darauf auf 2:2 (74.), David Turnbull machte mit dem 3:2 für Celtic per Strafstoß jedoch den Deckel drauf (78.) Den Sieg ließen sich die Hausherren bis zum Ende nicht mehr nehmen. Celtic geht als Dritter in die Conference League, Betis Sevilla muss hinter Bayer Leverkusen als Zweiter in die Playoffs zur K.o.-Runde.


West Ham United - Dinamo Zagreb 0:1 (0:1)

West Ham United hat im für den Premier-League-Klub unbedeutenden abschließenden Spiel in Gruppe H die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb hinnehmen müssen. Das Team von Trainer David Moyes unterlag fünf Tage nach dem Überraschungs-Coup gegen den FC Chelsea in der Liga (3:2) dem kroatischen Meister Dinamo Zagreb mit 0:1 (0:1). Mislav Orsic sorgte bereits in der dritten Spielminute für den entscheidenden Treffer des Abends. Durch den Dreier manifestierte Zagreb Gruppenrang zwei und zog vier Punkte vor Verfolger Rapid Wien in die Playoffs zur K.o.-Runde ein.

Die weiteren Ergebnisse der späten Europa-League-Partien im Überblick:

Sporting Braga - Roter Stern Belgrad 1:1 (0:0)

Ludogorez Rasgrad - FC Midtjylland 0:0

Ferencvaros Budapest - Bayer Leverkusen 1:0 (0:0)

KRC Genk - Rapid Wien 0:1 (0:1)