17. März 2022 / 20:46 Uhr

Europa League kompakt: Aubameyang schießt Topfavorit Barca weiter, Nübel mit Monaco raus

Europa League kompakt: Aubameyang schießt Topfavorit Barca weiter, Nübel mit Monaco raus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Barcelona um Pierre-Emerick Aubameyang über das Weiterkommen jubelt, scheiterte Monaco gegen Braga.
Während Barcelona um Pierre-Emerick Aubameyang über das Weiterkommen jubelt, scheiterte Monaco gegen Braga. © IMAGO/Depo Photos/PanoramiC/Montage
Anzeige

Der FC Barcelona hat bei Galatasaray Istanbul einen Rückstand in einen Sieg umgedreht und ist damit ins Viertelfinale der Europa League eingezogen. Dieses verpassten mit Alexander Nübel, Kevin Volland und Ismail Jakobs gleich drei deutsche Spieler. Sie scheiterten mit der AS Monaco am SC Braga. BVB-Schreck Glasgow Rangers erreichte trotz Last-Minute-Pleite die nächste Runde.

Galatasaray Istanbul - FC Barcelona 1:2 (1:1) - Hinspiel: 0:0

Der Top-Favorit strauchelte leicht, fing sich jedoch schnell: Mit einem knappen Auswärtssieg bei Galatasaray Istanbul hat sich der Champions-League-Absteiger FC Barcelona für das Viertelfinale der Europa League qualifiziert. Im Rückspiel bei den Türken nach dem torlosen Hinspiel im Camp Nou setzte sich Barca mit 2:1 (1:1) durch und darf weiter in der Europa-League-Premierensaison vom Titel träumen. Nach dem Gegentreffer von Marcao (28.) bäumte sich die Mannschaft von Vereinsikone Xavi auf und drehte das Spiel dank Treffer von Pedri (37. Minute) und Pierre-Emerick Aubameyang (49.), der im zehnten Pflichtspiel nach seinem Winter-Wechsel vom FC Arsenal schon seinen siebten Treffer im Dress der Katalanen erzielte.

Anzeige

AS Monaco - SC Braga 1:1 (0:1) - Hinspiel: 0:2

Die AS Monaco um die deutschen Profis Alexander Nübel, Kevin Volland und Ismail Jakobs ist bereits im Achtelfinale der Europa League gescheitert. Die Monegassen konnten die 0:2-Hinspielniederlage im Heimspiel gegen den SC Braga nicht mehr wettmachen. Im Rückspiel gegen die Portugiesen kam Monaco nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Der Gegentreffer von Abel Ruiz (19.) brachte die ehemalige Mannschaft von Niko Kovac früh ins Hintertreffen, der Ausgleichstreffer von Axel Disasi (90.) kam viel zu spät. Monaco, das in der französischen Liga Platz acht belegt und im Coupe de France im Halbfinale ausgeschieden ist, droht nicht nur eine weitere titellose Saison - auch die Qualifikation für das europäische Geschäft in der kommenden Spielzeit ist derzeit in Gefahr.

Roter Stern Belgrad - Glasgow Rangers 2:1 (1:0) - Hinspiel: 0:3

Der BVB-Schreck Glasgow Rangers hat sich trotz einer Niederlage für die Runde der besten acht Teams in der Europa League qualifiziert. Bei Roter Stern Belgrad genügte dem schottischen Meister eine 1:2 (0:1)-Pleite zum Weiterkommen, denn die Grundlage legten die Rangers bereits im Hinspiel, das sie deutlich mit 3:0 für sich entschieden hatten. So konnte sich die Mannschaft von Holland-Legende Giovanni van Bronckhorst im Rückspiel den Luxus leisten, nach dem Gegentreffer zum 0:1 durch Mirko Ivanic (10.) ruhig zu bleiben. In der zweiten Halbzeit glich Ryan Kent (56.) aus - die Vorentscheidung. So störte die Schotten auch der späte Elfmeter-Gegentreffer durch Ben Nabouhane (90.+3) nicht weiter.