28. November 2019 / 23:04 Uhr

Europa League kompakt: Frankfurt-Konkurrent Lüttich patzt - Sevilla setzt Siegeszug fort

Europa League kompakt: Frankfurt-Konkurrent Lüttich patzt - Sevilla setzt Siegeszug fort

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Guimares und Standard Lüttich trennten sich mit 1:1 unentschieden. Für den FC Sevilla traf der erst 18-jährige Bryan Gil (kleines Foto) zur 1:0-Führung.
Guimares und Standard Lüttich trennten sich mit 1:1 unentschieden. Für den FC Sevilla traf der erst 18-jährige Bryan Gil (kleines Foto) zur 1:0-Führung. © imago images/GlobalImagens
Anzeige

Am 5. Europa-League-Spieltag haben gleich mehrere Teams vorzeitig das Sechzehntelfinale erreicht, darunter Sporting Lissabon und Celtic Glasgow. Der FC Sevilla setzte seinen Siegeszug auch gegen Qarabag fort. Standard Lüttich kam nicht über ein Unentschieden hinaus. Lazio Rom darf noch hoffen.

Anzeige
Anzeige

Frankfurts Konkurrent ums Weiterkommen in der Europa League, Standard Lüttich, kam beim portugiesischen Klub und Tabellenletzten Vitoria Guimaraes nicht über ein 1:1 hinaus. Lestienne (40.) brachte Lüttich in Führung, Pereira (45.+2) glich aus. Durch den Sieg der Mannschaft von Trainer Adi Hütter beim FC Arsenal überholte die Eintracht die Belgier in der Tabelle und hat vor dem letzten Spieltag in der Gruppe F mit neun Punkten zwei Zähler Vorsprung - der direkte Vergleich zwischen beiden Teams ist ausgeglichen. Frankfurts Gegner in zwei Wochen ist Guimaraes, das erst zwei Punkte holte.

Der bereits vor dem Spiel fürs Sechzehntelfinale qualifizierte FC Sevilla hat auch das fünfte Spiel in Europa-League-Gruppe A für sich entscheiden können. Gegen den aserbaidschanischen Klub Qarabag trafen der eingewechselte Gil (61.) und Dabbur (90.+2) zum 2:0-Heimsieg. Nach einem 2:0-Sieg gegen Düdelingen hat dahinter als Tabellenzweiter APOEL Nikosia (Tore: Matic (12.), Merkis (43.)) die besten Chancen aufs Weiterkommen ins Sechzehntelfinale. Jeweils ein Spieler jeder Mannschaft flog mit Gelb-Rot vom Platz: Vouros (Nikosia) und Sinani (Düdelingen).

Mehr vom SPORTBUZZER

In Gruppe D hat Tabellenführer Sporting Lissabon gegen die PSV Eindhoven in aller Deutlichkeit mit 4:0 (Tore: Phellype (9.), Fernandes (16.), Mathieu (43.), Fernandes (64.)) den vierten Sieg eingefahren und damit den Sechzehntelfinal-Einzug perfekt gemacht. Der Linzer ASK hat durch einen 2:1-Sieg beim noch punktlosen Tabellenletzten Rosenborg Trondheim die Chancen enorm erhöht, dass sie als Zweiter ebenfalls in die nächste Runde einziehen. Im letzten Gruppenspiel gegen Eindhoven dürfen die Österreicher nicht höher als 1:4 verlieren - so hoch hatten sie das direkte Duell im Hinspiel gewonnen.

Griezmann, Hazard und Co. - Das sind die teuersten Sommer-Transfers der Saison 2019/20

Antoine Griezmann, Eden Hazard und João Félix sorgten mit ihren Transfers für viel Aufsehen. Das sind die teuersten Sommer-Wechsel 2019/20. Zur Galerie
Antoine Griezmann, Eden Hazard und João Félix sorgten mit ihren Transfers für viel Aufsehen. Das sind die teuersten Sommer-Wechsel 2019/20. ©
Anzeige

Durch einen 1:0-Heimsieg gegen CFR Cluj nach einem Treffer von Correa (24.) hat der italienische Klub Lazio Rom ein vorzeitiges Ausscheiden aus der Europa League abgewendet - und darf noch hoffen. Sicher qualifiziert in Gruppe E ist hingegen Tabellenführer Celtic Glasgow, der durch Treffer von Morgan (22.), Christie (45.+1) und Johnston (74.) mit 3:1 gegen Stade Rennes (Gegentor: Hunou (89.)) erfolgreich war.

Die weiteren Ergebnisse:

Malmö FF - Dynamo Kiew 4:3, FC Lugano - FC Kopenhagen 0:1

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN