22. Oktober 2020 / 20:49 Uhr

Europa League kompakt: Götze trifft bei Niederlage für PSV Eindhoven - Arsenal dreht Partie nach Leno-Patzer

Europa League kompakt: Götze trifft bei Niederlage für PSV Eindhoven - Arsenal dreht Partie nach Leno-Patzer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Götze (l.) traf für die PSV Eindhoven, David Luiz köpfte für den FC Arsenal ein. 
Mario Götze (l.) traf für die PSV Eindhoven, David Luiz köpfte für den FC Arsenal ein.  © imago images/ANP (2)
Anzeige

Mario Götze konnte sich für die PSV Eindhoven auch bei seinem Europa-League-Debüt in die Torschützenliste eintragen. Sein zweiter Treffer im zweiten Spiel reichte jedoch nicht für etwas Zählbares, sein neuer Klub unterlag dem FC Granada mit 1:2. Der FC Arsenal konnte die Partie bei Rapid Wien nach einem Fehler von Bernd Leno noch drehen. 

Anzeige

PSV Eindhoven - FC Granada 1:2 (1:0)

Mario Götze hat sich auch bei seinem Europa-League-Debüt für die PSV Einhoven mit einem Treffer eingeführt. Nachdem der 28-Jährige bereits in seinem ersten Ligaspiel am vergangenen Wochenende für seinen neuen Klub erfolgreich gewesen ist, reichte sein Treffer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gegen den FC Granada diesmal jedoch nicht zu einem Sieg. In der zweiten Halbzeit kam der deutsche WM-Held von 2014 nicht mehr zum Einsatz, Trainer Roger Schmidt wechselte Nick Viergever ein, da Götze Muskelprobleme plagten. Seine persönlichen Statistiken: Der PSV-Neuzugang, der auf dem rechten offensiven Flügel spielte, hatte 29 Ballkontakte. 14 seiner 17 gespielten Pässe kamen an, auch die Zweikampfquote war mit 43 Prozent in Ordnung. Doch ohne Götze gab seine Mannschaft den Sieg noch aus der Hand. Beim 1:1 konnte der 38-jährige Angreifer Jorge Molina für die Spanier zunächst ausgleichen (57.). Und nach einem Kunstschuss von der Sechszehnerkante war es Darwin Machis (66.), der das Spiel zugunsten der Spanier drehte.

Anzeige

Rapid Wien - FC Arsenal 1:2 (0:0)

Der FC Arsenal hat sich in Österreich reichlich schwer getan, konnte die Partie bei Rapid Wien am Ende jedoch doch noch für sich entscheiden. Dabei dauerte es 74 Minuten, bis die Mannschaft von Trainer Mikel Arteta das Spiel noch drehen konnte. Nach einem folgenschweren Fehlpass des deutschen Nationaltorhüters Bernd Leno hatte Rapid-Angreifer Taxiarchis Fountas die Heimmannschaft in der 51. Minute aus spitzem Winkel mit einem Schuss ins leere Tor in Führung gebracht. Zuvor hatten die Londoner die Partie eigentlich kontrolliert und durch Verteidiger David Luiz auch die beste Chance im ersten Durchgang. Nach einer Freistoßflanke von Nicolas Pepé war es dann auch der Brasilianer, der den 1:1-Ausgleich (70.) per Kopf besorgte. Den beiden eingewechselten Hector Bellerin (Vorlage per Querpass) und Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang (Tor) war es letztlich zu verdanken, dass die Londoner die drei Punkte mitnahmen.

Mehr vom SPORTBUZZER

SSC Neapel - AZ Alkmaar 0:1 (0:0)

Trotz 13 positiv getesteter und damit in Quarantäne befindlicher Spieler erkämpfte sich der AZ Alkmaar im Duell beim SSC Neapel völlig überraschend einen 1:0 (0:0)-Erfolg, für den Dani de Wit mit seinem Treffer in der 57. Minute sorgte. Der Ex-Leipziger Diego Demme wurde in der 66. Minute eingewechselt, konnte aber Neapels Niederlage auch nicht mehr abwenden.

Lech Posen - Benfica Lissabon 2:4 (1:2)

Luca Waldschmidt bei seinem Europa-League-Debüt mit Benfica Lissabon und der Ex-Dortmunder Julian Weigl konnten einen 4:2 (2:1)-Erfolg bei Lech Posen bejubeln. Der Uruguayer Darwin traf gleich dreimal (42., 60., 90.+3), zudem verwandelte der Portugiese Pizzi nach neun Minuten einen Handelfmeter für Benfica. Der Ex-Nürnberger Mikael Ishak besorgte die Treffer der Polen (15., 48.).

Weitere Ergebnisse in der Übersicht:

Young Boys Bern - AS Rom 1:2

Standard Lüttich - Glasgow Rangers 0:2