25. Februar 2021 / 20:56 Uhr

Europa League kompakt: Hoffenheim blamiert sich gegen Molde - Aubameyang rettet Arsenal

Europa League kompakt: Hoffenheim blamiert sich gegen Molde - Aubameyang rettet Arsenal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die TSG Hoffenheim und Chris Richards (l.) schieden im Sechzehntelfinale aus. Aubameyang rettete Arsenal in die nächste Runde.
Die TSG Hoffenheim und Chris Richards (l.) schieden im Sechzehntelfinale aus. Aubameyang rettete Arsenal in die nächste Runde. © IMAGO/ULMER Pressebildagentur (Montage)
Anzeige

Die TSG Hoffenheim ist im Sechzehntelfinale der Europa League gescheitert. Der Bundesligist verlor nach dem 3:3 in der ersten Partie das Rückspiel am Donnerstag gegen Molde FK mit 0:2. Der FC Arsenal konnte sich dank eines späten Tores von Aubameyang indes ins Achtelfinale retten. Dort stehen unter anderem auch Tottenham und Granada.

TSG Hoffenheim - Molde FK 0:2 (Hinspiel: 3:3)

Ganz bitterer Abend für die TSG Hoffenheim: Trotz spielerischer Dominanz hat der Bundesligist sein Heimspiel gegen den norwegischen Vizemeister Molde FK mit 0:2 (0:1) verloren. Nach dem 3:3 im Hinspiel bedeutet das für das Team von Trainer Sebastian Hoeneß das frühe Aus in der Europa League. Mehr als 70 Prozent Ballbesitz und über 20 Schüsse reichten gegen die kompakt verteidigenden Molde-Profis nicht aus. Eirik Ulland Andersen (19., 90.+4) erzielte die Treffer in der PreZero-Arena und besiegelte damit die Hoffenheim-Blamage.

Anzeige

Die Hoffenheimer hatten gleich von Beginn an die Initiative ergriffen und spielten auf die frühe Führung. Während sich die TSG dem ersten Treffer immer weiter annäherte, die beste Chance durch einen Kopfball von Bayern-Leihgabe Chris Richards aber vergab (16.), klingelte es dann auf der anderen Seite. Molde-Kapitän Magnus Eikrem setzte auf der linken Außenbahn Andersen ein, der von Pavel Kaderabek nicht entscheidend gestört wurde, nach innen zog und den Ball am chancenlosen Keeper Oliver Baumann vorbei ins lange Eck einschoss (20.). Hoffenheim drückte danach auf den Ausgleich: Ein Kopfball von Munas Dabbur aus kurzer Distanz (29.) konnte Molde-Torwart Andreas Linde danach glänzend parieren.

Mehr vom SPORTBUZZER

In der zweiten Halbzeit drückte Hoffenheim mit dem eingewechselten Andrej Kramaric, der sichtlich Belebung ins Spiel brachte, weiter auf den Ausgleich, der Hoffenheim aufgrund der Auswärtstorregel weiter gebracht hätte. Doch klare Torchancen bleiben lange Zeit aus. Ein Pfostenschuss von Kramaric (72.) und ein Kopfball von Dabbur in die Arme von Linde (82.) waren die größten Chancen gegen tief stehende Norweger, die insgesamt nur drei Schüsse abgaben, aber trotzdem zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die nächste Runde erreichten. Andersen machte mit einem Konter-Treffer kurz vor Schluss alles klar.

FC Arsenal - Benfica Lissabon - 3:2 (Hinspiel: 1:1)

Pierre-Emerick Aubameyang hat den FC Arsenal ins Achtelfinale der Europa League gerettet. Der ehemalige Torjäger von Borussia Dortmund erzielte In Piräus, wo das Spiel aufgrund der Corona-Beschränkungen in England stattfand, den Siegtreffer zum 3:2 (1:1) in der 87. Minute. Nach dem 1:1 im Hinspiel hat der amtierende FA-Cup-Sieger damit das zweite Sechzehntelfinal-Aus in Folge abgewendet. Arsenal war bereits durch Aubameyang in Führung gegangen (21.), kassierte gegen die spielerisch stärkeren Portugiesen im "Heimspiel" durch Diogo Goncalves (43.) und Rafa Silva (61.) zwei bittere Gegentore. Kieran Tierney (67.) gelang der Ausgleich - und Arsenal erkämpfte sich durch den glänzend aufgelegten Aubameyang schließlich den Sieg gegen das Team von Ex-Nationalspieler Julian Weigl, der in der Startelf stand, und dem aktuellen DFB-Profi Luca Waldschmidt (in der 90. Minute eingewechselt).

SSC Neapel - FC Granada 2:1 (Hinspiel: 0:2)

Die in der italienischen Liga kriselnde SSC Neapel muss in der Europa League nach einer hitzigen Partie mit vielen Verletzungspausen und Gelben Karten auf beiden Seiten vorzeitig die Koffer packen. Die Mannschaft von Italien-Legende Gennaro Gattuso gewann durch die Treffer von Piotr Zielinski (3.) und Fabián (59.) zwar das Spiel gegen das spanische Überraschungsteam, das durch Angel Montoro (25.) zum Torerfolg kam, mit 2:1 (1:1) - für das Achtelfinale qualifizierte sich jedoch der La-Liga-Neunte dank des 2:0-Siegs im Hinspiel. Gattuso, der zuletzt nicht mehr unumstritten war, muss nun um seinen Job zittern.

Tottenham Hotspur - Wolfsberger AC 4:0 (Hinspiel: 4:1)

Die Tottenham Hotspur waren bereits am Mittwoch als erste Mannschaft ins Achtelfinale der Europa League eingezogen. Die Londoner um Startrainer José Mourinho gewannen das vorgezogene Rückspiel gegen den österreichischen Außenseiter Wolfsberger AC mit 4:0 (1:0). Die Treffer für den Klub aus der englischen Premier League erzielten Dele Alli (11.), Vinicius (50., 83.) und der Waliser Gareth Bale (73.). Das Hinspiel war mit 4:1 (3:0) ebenfalls an Tottenham gegangen.


Die übrigen Ergebnisse der frühen Spiele in der Zwischenrunde der Europa League (fett markierte Teams sind weiter)

Ajax Amsterdam - OSC Lille 2:1 (Gesamtergebnis nach Hin- und Rückspiel: 4:2)

Schachtjor Donezk - Maccabi Tel Aviv 1:0 (Gesamtergebnis nach Hin- und Rückspiel: 3:0)

FC Villarreal - RB Salzburg 2:1 (Gesamtergebnis nach Hin- und Rückspiel: 4:1)

Glasgow Rangers - Royal Antwerpen 5:2 (Gesamtergebnis nach Hin- und Rückspiel: 9:5)