11. März 2021 / 20:53 Uhr

Europa League kompakt: Kjaer rettet Milan spät bei ManUnited – Ajax siegt deutlich

Europa League kompakt: Kjaer rettet Milan spät bei ManUnited – Ajax siegt deutlich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während ManUnited und Milan Remis spielten, gewann Ajax deutlich.
Während ManUnited und Milan Remis spielten, gewann Ajax deutlich. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Im Prestigeduell im Achtelfinale der Europa League hat sich die AC Milan im Hinspiel spät ein Unentschieden bei Manchester United gesichert. Ajax Amsterdam konnte hingegen ebenso gegen die Young Boys Bern gewinnen, wie der FC Villarreal in Kiew.

Anzeige

Manchester United – AC Mailand 1:1 (0:0)

In einem Spiel, das durchaus genauso im Achtelfinale der Champions League hätte stattfinden können, haben sich Manchester United und die AC Mailand durch einen Last-Minute-Treffer der Gäste mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden getrennt. Im Old Trafford erzielte Amad Diallo (50. Minute) die Führung für die Engländer. Er war kurz zuvor in der Halbzeit von Trainer Ole Gunnar Solskjaer eingewechselt worden. Doch Milan, das auf Superstar Zlatan Ibrahimovic (Adduktorenverletzung) verzichten musste, steckte nicht auf: Der Ex-Wolfsburger Simon Kjaer (90.+2) rettete den Italienern das Remis – und erzielte den wichtigen Auswärtstreffer.

Anzeige

Die Mailänder waren zu Beginn des Spiels die bessere Mannschaft und hätten schon deutlich früher ein Tor erzielen müssen. Der vermeintliche Führungstreffer von Franck Kessié (11.) per Schuss in den Winkel vom Strafraumrand aus, wurde nach Einschreiten des VAR wegen Handspiels des Mittelfeldspielers bei der Ballannahme nicht gewertet. Zuvor wurde bereits ein Treffer von Rafael Leao (5.) wegen einer Abseitsposition nicht gegeben.

Mehr vom SPORTBUZZER

United, das am Wochenende die Siegesserie von Stadtrivale Manchester City beendete, riss das Spiel ab der 30. Minute an sich – und belohnte sich kurz nach der Pause schließlich mit dem Diallo-Tor. Für eine kuriose Szene des Tabellenzweiten der Premier League sorgte Innenverteidiger Harry Maguire: Der englische Nationalspieler verpasste in der 38. Minute nach einer verlängerten Ecke völlig freistehend wenige Meter vor dem Tor den Treffer – indem er an den Pfosten schoss. Am Ende rächte sich diese Szene und Milan stibitzte das Remis.

Ajax AmsterdamYoung Boys Bern 3:0 (0:0)

Dem Zwischenrundenbezwinger von Bayer Leverkusen droht das Aus im Achtelfinale – auch dank eines Ex-Bundesliga-Profis: Die Young Boys Bern haben beim holländischen Tabellenführer Ajax Amsterdam eine klare 0:3 (0:0)-Niederlage kassiert und benötigen im Rückspiel nun einen Kraftakt zum Weiterkommen. Ajax ging durch den im Sommer von Werder Bremen verpflichteten Davy Klaassen (62.) in Führung, Dusan Tadic (82.) und Brian Brobbey (90.+2) besiegelte die Niederlage des Schweizer Meisters in der Schlussphase.

Slavia Prag – Glasgow Rangers 1:1 (1:1)

Der frisch gekrönte schottische Meister Glasgow Rangers um Liverpool-Legende Steven Gerrard ist bei Slavia Prag nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus gekommen. Vor rund 300 zugelassenen, sogenannten "VIP-Fans" in der Eden Arena in der tschechischen Hauptstadt geriet die Elf des Ex-Nationalspielers früh in Rückstand: Nicolae Stanciu (7.) traf direkt mit dem ersten wirklichen Abschluss zur Führung und sorgte so für Freudensprünge bei den eigenen Anhängern in der Loge. Doch Glasgow kämpfte sich zurück. Fast aus dem Nichts kamen die Schotten durch Filip Helander (36.) nach einem Freistoß zum Ausgleich. Zum Spielende hin schienen die Rangers wegen des Auswärtstreffers zufrieden mit dem Remis zu sein.

Dynamo Kiew – FC Villarreal 0:2 (0:1)

Auch die Unterstützung von mehreren tausend Zuschauern im Olympiastadion hat nichts genutzt: Dynamo Kiew droht nach einer 0:2 (0:1)-Heimpleite im Hinspiel gegen den spanischen Klub FC Villarreal das Aus im Achtelfinale. Der Klub des früheren BVB-Stürmers Paco Alcacer, der in der Startelf stand, gewann die Partie in Kiew durch Tore von Pau Torres (30.) und Ex-Real-Madrid-Profi Raul Albiol (52.) deutlich und verschaffte sich dadurch eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der kommenden Woche.