08. April 2021 / 22:54 Uhr

EL kompakt: ManUnited dank Rashford und Fernandes auf Halbfinal-Kurs - Ajax patzt sich zur Pleite

EL kompakt: ManUnited dank Rashford und Fernandes auf Halbfinal-Kurs - Ajax patzt sich zur Pleite

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Manchester United einen Sieg gegen Granada feierte, verlor Ajax auch wegen eines Torwart-Patzers gegen Rom.
Während Manchester United einen Sieg gegen Granada feierte, verlor Ajax auch wegen eines Torwart-Patzers gegen Rom. © IMAGO/Shutterstock/ProShots/Montage
Anzeige

Manchester United hat beim FC Granada den Grundstein für den Halbfinal-Einzug in der Europa League gelegt. Gegen die im Turnierverlauf so starken Spanien setzte sich ManUnited mit zwei wichtigen Auswärtstreffern durch. Im Topspiel zwischen Ajax Amsterdam und der AS Rom patzten sich die Niederländer zur Niederlage. Villarreal gewannen knapp, Arsenal kassierte einen späten Ausgleich.

Anzeige

FC Granada - Manchester United 0:2 (0:1)

Der englische Tabellenzweite Manchester United hat sich im Hinspiel des Europa-League-Viertelfinals eine starke Ausgangsposition für das Rückspiel in der kommenden Woche erarbeitet. Die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer gewann am Donnerstagabend mit 2:0 (1:0) beim spanischen Vertreter FC Granada und kann sich in der zweiten Partie im Old Trafford nun sogar ein Unentschieden erlauben, um wie schon im Vorjahr ins Semifinale einzuziehen. Die Treffer im Estadio Nuevo Los Cármenes schossen Marcus Rashford (31.) mit der ersten eigenen Chance der Engländer und Bruno Fernandes kurz vor Schluss per Elfmeter (90.). Nach dem Rashford-Treffer verwalteten die Gäste den Vorsprung clever. Doch Granada war keineswegs chancenlos, Yangel Herrera (42.) verpasste die beste Chance, als er nur den Pfosten traf. Bitter für United: Scott McTominay, Luke Shaw und Harry Maguire sahen jeweils Gelbe Karten und müssen im Rückspiel aussetzen.

Anzeige

Ajax Amsterdam - AS Rom 1:2 (1:0)

Mit einer unglücklichen zweiten Hälfte hat Ajax Amsterdam sich eine schwierige Aufgabe für das Rückspiel aufgegeben. Gegen die AS Rom verloren die Niederländer in der Johan Cruijff ArenA kurz vor Schluss mit 1:2 (1:0). Nachdem der frühere Werder-Profi Davy Klaassen (39.) den Tabellenführer der Eredivisie kurz vor der Pause nach einem Missverständnis der Römer Gianluca Mancini und Amadou Diawara in Führung geschossen hatte, hatte Dusan Tadic (53.) kurz nach der Pause die große Möglichkeit, per Foulelfmeter auf 2:0 zu stellen - doch sein unplatzierter, halbhoher Schuss in die Tormitte geriet zu einer leichten Beute für AS-Keeper Pau Lopez. Das rächte sich, denn Rom wurde besser. Nachdem der frühere Wolfsburger Edin Dzeko das Außennetz traf, verwandelte Lorenzo Pellegrini (57.) Augenblicke später einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum 1:1. Zur Wahrheit gehört auch, dass Amsterdams junger Torwart Kjell Scherpen den Ball ins Torwart-Eck durchrutschen ließ - ein schwerer Patzer. Beim späten Siegtor der Italiener konnte Scherpen weniger tun. Nach einem nur unzureichend geklärten Standard vollendete Roger Ibanez (87.) wuchtig zum Auswärtssieg, der dem Team von Paulo Fonseca eine exzellente Ausgangslage für die Revanche-Partie in Rom verschafft.

FC Arsenal - Slavia Prag 1:1 (0:0)

Auch der FC Arsenal hat es sich nicht leicht gemacht. Obwohl die Gunners gegen Slavia Prag als klarer Favorit in ihr Heimspiel gegangen waren, mühten sie sich trotz später Führung zu einem 1:1 (0:0). Arsenal erwies sich als schlampig im Abschluss. Alexandre Lacazette (62.) vergab eine Großchance leichtfertig, als er nach einem Fehler von Slavias Oscar Murphy Dorley plötzlich ganz frei vor dem Prager Keeper Ondrej Kolar auftauchte, den Ball allerdings an das Lattenkreuz setzte - der hätte drin sein müssen. Zuvor hatte Willian (49.) bereits den Außenpfosten getroffen. Auch Prag zeigte sich immer wieder vor dem Tor von Arsenals Schlussmann Bernd Leno, der allerdings selten eingreifen musste. Kurz vor Schluss nutzte Nicholas Pepé (86.) eine Möglichkeiten beider Teams zum vermeintlichen Siegtor. Doch die Tschechen, die schon gegen Glasgow Rangers eine teils spektakuläre Leistung geboren hatten, steckten nicht auf und kamen noch zum Ausgleich. Tomas Holes (90.+3) machte nach einer Ecke das 1:1, nachdem Leno zuvor noch stark gegen Lukas Provod gehalten hatte.

Dinamo Zagreb - FC Villarreal 0:1 (0:1)

In einer chancenreichen Partie landete der von Artetas Vorgänger Unai Emery gecoachte FC Villarreal einen 1:0 (1:0)-Auswärtssieg im Maksimir-Stadion von Dinamo Zagreb. Die Spanier hatten stark begonnen, dann jedoch tauchte Dinamo gefährlich vor dem Kasten der Submarinos Amarillos auf: Ein Kopfball von Iyayi Atiemwen (12.) wurde von Villarreal auf der Torlinie geklärt. Das Emery-Team hatte ebenfalls Chancen und nutzte eine vor der Pause zur Führung - per Standard. Nach einem Handspiel von Kevin Theophile-Catherine verwandelte Gerard (44.) zur Führung der Gäste. Villarreal, das die Führung im Rückspiel im Estadio de la Cerámica in der kommenden Woche nur noch verwalten muss, blieb nach der Pause die spielbestimmende Mannschaft, Tore fielen aber keine mehr.