30. September 2021 / 20:55 Uhr

Europa League kompakt: Philipp Max trifft bei Eindhoven-Kantersieg – Kovac und Monaco nur Remis

Europa League kompakt: Philipp Max trifft bei Eindhoven-Kantersieg – Kovac und Monaco nur Remis

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philipp Max (l.) steuerte ein Tor beim PSV-Sieg bei. Niko Kovac und die AS Monaco ließen Federn.
Philipp Max (l.) steuerte ein Tor beim PSV-Sieg bei. Niko Kovac und die AS Monaco ließen Federn. © IMAGO/GEPA pictures/Getty (Montage)
Anzeige

Die PSV Eindhoven hat sich am Donnerstagabend mit einem deutlichen Sieg an die Spitze in Europa-League-Gruppe B geschossen. Das Team um Mario Götze setzte sich bei Sturm Graz souverän durch. Die AS Monaco kam indes nicht über ein Remis hinaus. Olympique Lyon und Olympiakos Piräus fuhren deutliche Erfolge ein.

Sturm Graz - PSV Eindhoven 1:4 (0:1)

Die PSV Eindhoven hat sich mit einem Erfolg bei Sturm Graz an die Spitze von Europa-League-Gruppe B geschossen. Das Team um Ex-Bundesliga-Star Mario Götze setzte sich am Donnerstagabend bei den Österreichern mit 4:1 (1:0) durch. Nach einer guten halben Stunde hatten die Niederländer durch einen sehenswerten Treffer von Ibrahim Sangaré das erste Wort (32.), ließen überhaupt in Durchgang eins in der Defensive nichts anbrennen. In Durchgang zwei stellte Eran Zahavi nach Götze-Vorlage die Weichen auf Sieg (51.). Graz hatte mit der ersten wirklichen Torchance jedoch durch Jon Gorenc-Stankovic die passende Antwort parat (55.). Philipp Max stellte per Fernschuss jedoch den alten Abstand wieder her (74.). Yorbe Vertessen erhöhte kurz darauf sogar noch auf 4:1 (78.). PSV-Torschütze Sangaré kassierte kurz vor Schluss noch die Gelb-Rote Karte (89.). Am Sieg der Mannschaft von Trainer Roger Schmidt gab es letztlich jedoch keine Zweifel mehr. Eindhoven ist nun Erster, die Hausherren bleiben indes punktlos am Tabellenende.

Anzeige

Real Sociedad - AS Monaco 1:1 (0:1)

Die AS Monaco um Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac hat am Donnerstagabend den perfekten Start in die neue Auflage des Europa-League-Wettbewerbs verpasst. Bei Real Sociedad San Sebastian kamen die Monegassen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Dabei hatte die Partie für die Gäste, bei denen Kevin Volland zunächst nur auf der Bank Platz nahm, gut begonnen. Axel Disasi stellte nach einer guten Viertelstunde auf 1:0 für die Kovac-Elf. Der ehemalige BVB-Profi Mikel Merino glich jedoch kurz nach dem Seitenwechsel aus (52.). Auch die Einwechslungen von Volland und Aleksandr Golovin brachten nicht die gewünschte Durchschlagskraft in der Offensive. Es blieb letztlich beim Remis. Monaco fällt durch den Punktverlust auf Platz zwei zurück, Real Sociedad holte indes im zweiten Spiel den zweiten Zähler und ist Gruppendritter.

Olympique Lyon - Bröndby IF 3:0 (0:0)

Olympique Lyon hat auch das zweite Gruppenspiel in der Europa League mit drei Punkten veredelt. Ohne den an muskulären Problemen im hinteren Oberschenkel laborierenden Neuzugang Jerome Boateng bezwangen die Franzosen Bröndby IF mit 3:0 (0:0). Karl Toko Ekambi brachte die Schützlinge von Ex-Bundesliga-Coach Peter Bosz mit seinem Tor auf die Siegerstraße (64.). Die Führung baute die Lyonnais, die mit Xherdan Shaqiri in der Startelf antrat, durch Toko Ekambi (71.) und Houssem Aouar weiter aus (86.) und sorgten für den souveränen Erfolg. Bereits ihre erste Partie hatten die Franzosen bei Glasgow Rangers souverän mit 2:0 für sich entschieden und stehen damit auf Platz eins. Bröndby bleibt bei lediglich einem Zähler und rutscht auf Rang drei ab.

Fenerbahce Istanbul - Olympiakos Piräus 0:3 (0:1)

In Abwesenheit des mit einem grippalen Infekt ausgefallenen Spielmachers Mesut Özil hat Fenerbahce Istanbul am zweiten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase die erste Niederlage kassiert. Nach dem 1:1 zum Auftakt gegen Eintracht Frankfurt kassierten die Türken gegen Olympiakos Piräus ein deutliches 0:3 (0:1). Tiquinho Soares hatte die Gäste aus Griechenland bereits früh in Führung gebracht (6.). Giorgios Masouras machte den Sieg der Gäste mit einem Doppelpack innerhalb von sechs Minuten perfekt (62./68.). Fenerbahce fand bis zum Ende keine passende Antwort und kassierte einen herben Dämpfer. Der Istanbul-Klub rutscht dadurch mit einem Zähler auf den letzten Platz in Gruppe D. Piräus wahrt indes die weiße Weste und ist mit sechs Punkten souveräner Spitzenreiter.

Die weiteren Ergebnisse des frühen Europa-League-Abends im Überblick:

Sparta Prag - Glasgow Rangers 1:0 (1:0)


SSC Neapel - Spartak Moskau 2:3 (1:0)

Legia Warschau - Leicester City 1:0 (1:0)

Royal Antwerp - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:0)