18. März 2021 / 22:56 Uhr

Europa League kompakt: Pogba schießt ManUnited ins Viertelfinale – Gerrard nach Doppel-Rot raus

Europa League kompakt: Pogba schießt ManUnited ins Viertelfinale – Gerrard nach Doppel-Rot raus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Paul Pogba hat Manchester United zum Auswärtssieg gegen AC Mailand geschossen. Liverpool-Legende Steven Gerrard (kl. Foto) scheiterte mit den Glasgow Rangers an Slavia Prag.
Paul Pogba hat Manchester United zum Auswärtssieg gegen AC Mailand geschossen. Liverpool-Legende Steven Gerrard (kl. Foto) scheiterte mit den Glasgow Rangers an Slavia Prag. © IMAGO/Sportimage/PA Images
Anzeige

Trotz des Comebacks von Zlatan Ibrahimovic ist AC Mailand im Achtelfinale der Europa League ausgeschieden. Milan scheiterte nach einem Tor von Paul Pogba an Ibrahimovics Ex-Klub Manchester United. Ebenfalls raus sind Schottlands Meister Glasgow Rangers und Leverkusen-Schreck Young Boys Bern.

Anzeige

Manchester United hat das Duell der europäischen Giganten im Achtelfinale der Europa League für sich entschieden. Gegen AC Mailand gab es im Rückspiel im Giuseppe-Meazza-Stadion am Donnerstagabend einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg. Damit machte die Mannschaft von Ole Gunnar Solskjaer ihre Sache besser als der Ligarivale Tottenham Hotspur, der mit Ex-United-Trainer José Mourinho zuvor an Dinamo Zagreb gescheitert war. Nach dem 1:1 im Hinspiel hatte der zur Pause eingewechselte Paul Pogba (48.) das entscheidende Tor gegen die Gastgeber erzielt, bei denen der zuletzt angeschlagene Zlatan Ibrahimovic zunächst auf der Bank saß. Der Schwede, zwischen 2016 und 2018 selbst bei den Red Devils unter Vertrag, wurde eingewechselt, konnte das Achtelfinal-Aus aber nicht mehr verhindern.

Anzeige

Deutlich souveräner erledigte CF Villarreal seine Aufgabe gegen Dynamo Kiew. Die Spanier setzten sich nach ihrem 2:0-Sieg im Hinspiel auch im heimischen Estadion de la Cerámica mit 2:0 (2:0) durch und buchten damit ihr Viertelfinal-Ticket. Beide Tore für die überlegene Mannschaft von Ex-PSG-Trainer Unai Emery schoss Gerard Moreno (13.,/36.) bereits in den ersten 45 Minuten.

Leverkusen-Besieger Bern ohne Chance gegen Ajax

Auch Ajax Amsterdam ließ nichts anbrennen. Der holländische Spitzenklub, der in seiner Champions-League-Gruppe noch am FC Liverpool und Atalanta Bergamo gescheitert war, schaltete nach dem französischen Tabellenführer OSC Lille nun im Achtelfinale Leverkusen-Schreck Young Boys Bern aus. Bereits im Hinspiel hatte Amsterdam mit 3:0 gewonnen - nun gab es im neuen Berner Wankdorf-Stadion einen 2:0 (1:0)-Sieg durch Treffer von David Neres (20.) und Dusan Tadic (49./Elfmeter). Bitter für die Schweizer: Der vermeintliche Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Edson Alvarez (53.) zählte wegen einer Abseitsstellung nicht.

Ausgeschieden sind die Glasgow Rangers um Trainer-Shootingstar Steven Gerrard. Der frischgebackene schottische Meister, der nach einem Jahrzehnt den Lokalrivalen Celtic vom Thron gestoßen hatte, unterlag im Ibrox Stadium mit 0:2 (0:1) gegen Slavia Prag. Die Treffer der Tschechen steuerten Peter Olayinka (14.) und Nicolae Stanciu (74.) mit einem sehenswerten Freistoß bei, die Schotten schwächten sich mit Roten Karte für Kemar Roofe (61.), der mit einem brutalen Tritt für die Auswechslung von Slavia-Torwart Ondrej Kolar sorgte (der sogar ins Krankenhaus geliefert werden musste) und Leon Balogun (73.) selbst. Im Hinspiel hatte es an der Moldau ein 1:1 gegeben.