26. November 2020 / 15:26 Uhr

Europa League: So stehen die Chancen von Hoffenheim und Leverkusen auf die K.o.-Phase

Europa League: So stehen die Chancen von Hoffenheim und Leverkusen auf die K.o.-Phase

Jens Strube
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Sowohl Hoffenheim als auch Leverkusen stehen auf dem Sprung in die nächste Runde.
Sowohl Hoffenheim als auch Leverkusen stehen auf dem Sprung in die nächste Runde. © imago images / Poolfoto
Anzeige

Die nächste Europa-League-Runde fest im Blick: Hoffenheim kann in Liberec bereits das sichere Weiterkommen besiegeln. Auch Leverkusen steht kurz vor dem Sprung in die Zwischenrunde. Was dafür passieren muss, hat der SPORTBUZZER durchgerechnet.

Nur wenig Luft zum Durchatmen: Für Bayer Leverkusen und die TSG Hoffenheim steht die nächste englische Woche an. Am Donnerstag geht es für die beiden deutschen Vertreter in der Europa League um den Einzug in die Zwischenrunde. Vor dem vierten Spieltag konnten sich beide Mannschaften dafür bereits in gute Ausgangspositionen bringen, stehen jeweils auf Platz eins in ihren Gruppen. Sowohl Leverkusen als auch Hoffenheim haben die Chance, bereits alles klar zu machen, um ihr Zwischenziel auf dem Weg ins Finale in Danzig (26. Mai 2021) erreichen. Was dafür passieren muss, hat der SPORTBUZZER zusammengestellt.

Bayer Leverkusen - Hapoel Beer Sheva (Gruppe C)

Nach dem mühsamen 2:1 bei Aufsteiger Arminia Bielefeld in der Bundesliga, bei dem Bayer-Torwart Lukas Hradecky ein kurioses Eigentor unterlief, geht es am Donnerstag (21 Uhr, DAZN und RTL Nitro) zu Hause gegen Hapoel Beer Sheva. Im Hinspiel beim israelischen Pokalsieger setzte sich die Werkself mit 4:2 durch, unterstrich ihre Ambitionen auf das Weiterkommen in Gruppe C. Mit sechs Punkten führen die Leverkusener die Tabelle an, gefolgt von Slavia Prag (sechs Punkte), Gegner Hapoel (drei Punkte) und OSG Nizza (drei Punkte).

Mit einem Sieg könnte sich das Team von Trainer Peter Bosz in eine hervorragende Ausgangsposition bringen. Sollte zudem Prag in Nizza gewinnen, könnte Leverkusen so gut wie sicher mit der nächsten Runde planen. Grund: In der Europa League gilt der direkte Vergleich. Durch den Hinspiel-Erfolg gegen die Israelis sowie den deutlichen 6:2-Auftaktsieg gegen Nizza, müsste schon viel passieren, dass Bayer die nächste Runde verpasst - wenn die Werkself ihre eigene Hausaufgaben gemacht.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Slovan Liberec - TSG Hoffenheim (Gruppe L)

In der Gruppe L stellt sich kaum noch die Frage, ob Hoffenheim weiterkommt - sondern lediglich wann. Mit drei Siegen aus drei Spielen gehen die zuletzt stark corona-geplagten Kraichgauer mit breiter Brust in den vierten Spieltag. Dort geht es gegen Slovan Liberec (18:55 Uhr, DAZN), die das Team von Sebastian Hoeneß im Hinspiel mühelos mit 5:0 nach Hause schickte.

Weil KAA Gent mit null Punkten hinter Liberec (drei Punkte) steht, reicht Hoffenheim - durch die Regel mit dem direkten Vergleich - bereits ein Punkt, um das Ticket für die nächste Runde zu ziehen. Dann ginge es für Hoffenheimer mit Roter Stern Belgrad (sechs Zähler) nur noch um den Gruppensieg.