04. November 2022 / 10:21 Uhr

Europa-League-Lostöpfe: Diese Gegner warten auf Leverkusen und Union – Freiburg zunächst außen vor

Europa-League-Lostöpfe: Diese Gegner warten auf Leverkusen und Union – Freiburg zunächst außen vor

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayer Leverkusen, Union Berlin und der SC Freiburg sind noch in der Europa League mit dabei.
Bayer Leverkusen, Union Berlin und der SC Freiburg sind noch in der Europa League mit dabei. © IMAGO/PA Images (Montage)
Anzeige

Bei der Auslosung am kommenden Montag erfahren Bayer Leverkusen und Union Berlin, auf wen sie in der Zwischenrunde der Europa League treffen. Es warten äußerst namhafte Gegner. Der SC Freiburg ist bei dem Prozedere hingegen nur unbeteiligter Zuschauer.

Der Blick auf die möglichen Herausforderer versprüht Champions-League-Flair: Wenn Union Berlin und Bayer Leverkusen am kommenden Montag in Nyon (13 Uhr) ihre Gegner für die Zwischenrunde der Europa League zugelost bekommen, könnte es für die Köpenicker beispielsweise gegen den FC Barcelona oder Juventus Turin gehen. Die Werkself bekommt es möglicherweise mit Manchester United zu tun. Reizvolle Paarung, die so gar nicht zu der vermeintlichen internationalen Zweitklassigkeit des Wettbewerbs passen.

Anzeige

Der dritte deutsche Europa-League-Teilnehmer SC Freiburg kann die Auslosung derweil ganz entspannt verfolgen. Als Sieger ihrer EL-Gruppe sind die Breisgauer bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Doch wer könnte Union und Bayer neben den genannten Größen des europäischen Fußballs noch herausfordern? Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), gibt einen Überblick über die Lostöpfe.

Die Lostöpfe für die Europa-League-Zwischenrunde im Überblick:

Lostopf 1 (mit den Zweiten der Europa-League-Gruppenphase): PSV Eindhoven, Stade Rennes, Ludogorez Rasgrad, Union Berlin, Manchester United, FC Midtjylland, FC Nantes, AS Monaco

Lostopf 2 (mit den Dritten der Champions-League-Gruppenhase): Ajax Amsterdam, Bayer Leverkusen, FC Barcelona, Sporting Lissabon, RB Salzburg, Schachtjor Donezk, FC Sevilla, Juventus Turin

Anzeige

Ein deutsches Duell zwischen Leverkusen und den Berlinern ist in der Zwischenrunde ausgeschlossen. Die UEFA-Regularien besagen, dass zwei Teams aus einem Nationalverband zu diesem Zeitpunkt des Wettbewerbs noch nicht aufeinandertreffen können. Gespielt wird die Zwischenrunde am 16. und 23. Februar des kommenden Jahres. Die Sieger erreichen das Achtelfinale, die Verlierer scheiden aus. Einen Abstieg in die Conference League, in der der 1. FC Köln am Donnerstag auf der Strecke blieb, gibt es nicht. Die Freiburger greifen in der Runde der letzten 16 Mannschaften am 9. und 16. März wieder ins Geschehen ein.

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.