28. Juli 2019 / 18:06 Uhr

Eutin 08 beim TSV Lensahn ohne Mühe mit 4:0 in die nächste Pokalrunde

Eutin 08 beim TSV Lensahn ohne Mühe mit 4:0 in die nächste Pokalrunde

Daniel Politowski
Lübecker Nachrichten
Eutin 08 gewinnt 4:0 gegen Lensahn und steht im Kreispokal-Achtelfinale.
Eutin 08 gewinnt 4:0 gegen Lensahn und steht im Kreispokal-Achtelfinale. © Agentur 54°
Anzeige

Für die Ostholsteiner Oberligisten war der Achtelfinaleinzug eine Woche vor Ligastart am Ende Formsache

Anzeige
Anzeige

Eutin 08 steht nach dem ungefährdeten 4:0-Erfolg gegen TSV Lensahn im Achtelfinale des Kreispokals Ostholstein - dabei hatte das Team von Trainer Dennis Jaacks vor allem mit dem schwierigen Geläuf zu kämpfen.

Kräftezehrende 1. Halbzeit

Alles in allem wurde der erste Durchgang zu einer Marathon-Veranstaltung und dauerte 56 Minuten. Immer wieder wurde die Partie für Trinkpausen unterbrochen und am Ende gab es nochmal fünf Minuten Nachspielzeit. "Das war das, was wir erwartet haben", sagte Jaacks nach der Partie zum Sportbuzzer und spielte dabei auf den enorm tiefstehenden Gegner an, der über die gesamte erste Halbzeit "beinahe mit elf Mann im eigenen Strafraum stand". Zudem machte Eutin der Rasen zu schaffen, der in einem alles andere als gutem Zustand war und es "schwierig machte, Kombinationsspiel aufzuziehen", so Jaacks.

Nur 1:0 zur Halbzeit für Eutin 08, schweres Geläuf

Die erste dicke Chance für Eutin hatte dann Kevin Hübner, der den Ball nach einem Standard aus spitzem Winkel und kurzer Entfernung an den Pfosten setzte. Die verdiente Führung für die 08er erzielte dann Tim Gürntke, nachdem Philipp Spohn Kevin Hübner mit einem tollen Ball auf die Reise geschickt hatte und dieser den Ball auf Gürntke legte (24.). Bei diesem Treffer sollte es dann auch bis zum Halbzeitpfiff bleiben.

Mehr Fußball aus der Region

Für den Brustlöser nach Wiederanpfiff sorgte Kevin Hübner, der nach einer tollen Kombination unter Beteiligung von Shojun Tagawa vom stark aufspielenden Spohn bedient wurde und zum 2:0 vollstreckte (59.). Nach diesem Treffer ging alles dann deutlich einfacher für die Rosenstädter und Lion Glosch (66.) nach erneut toller Kombination sowie Tim Röben-Müller steurten das 3:0 und 4:0 zum Endstand bei (77.)

Mehr anzeigen

"Am Wochenende erwarten wir ein völlig anderes Spiel gegen einen Gegner, der wahrscheinlich sogar noch aggressiver als wir gegen den Ball spielen wird", blickt Jaacks auf das Duell mit Weiche Flensburg II voraus (Sa., 03.08., 14 Uhr)

Eutin 08 gegen den VfB Lübeck: Eine Nullnummer in Bildern

Til Martin Weidemann ist nach dem Spiel ratlos. Zur Galerie
Til Martin Weidemann ist nach dem Spiel ratlos. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt