24. Juni 2020 / 17:07 Uhr

Eutin 08: "Super-Samstag" soll Zuschauer anlocken

Eutin 08: "Super-Samstag" soll Zuschauer anlocken

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Dank der Spende von Round Table Malente-Eutin konnten neue Freistößmauern gekauft werden.
Dank der Spende von Round Table Malente-Eutin konnten neue Freistößmauern gekauft werden. © Eutin08/hfr
Anzeige

Zukünftig sollen alle Herrenmannschaft an einem Tag spielen, im Wechsel mit dem VfB Lübeck.

Anzeige
Anzeige

Am Freitag trifft man sich bei Oberligist Eutin 08 zu einer kleinen Ausstandsfeier am Waldeck. Die elf Abgänge sollen beim Grillen verabschiedet werden und erhalten ihr Namensschild aus der Mannschaftskabine und ein Glas vom Verein als Dankeschön für den Einsatz im 08-Dress. „Das soll künftig ein festes Ritual bei uns werden“, verrät der Sportliche Leiter „Eddy“ Schultz.

Spiele im Wechsel mit dem VfB Lübeck

Die Corona-Zeit haben die 08-Verantwortlichen dafür genutzt, um überhaupt einige neue Dinge für die neue Saison 2020/21 auf den Weg zu bringen. So wird es künftig einen sogenannten „Super-Samstag“ geben. Alle drei Herrenteams werden ihre Heimspiele am Samstag nacheinander austragen. Die dritte Herren fängt an (11 Uhr), gefolgt vom Oberligateam von Trainer Dennis Jaacks (14 Uhr), ehe die Kreisliga-Reserve an den Start geht. „Ein Grund ist das Sicherheitskonzept. In der Oberliga müssen wir vier Ordner stellen, die die dritte Herren stellen wird“, erklärt Schultz. „Ein weiterer Grund ist, dass die Jungs nur einmal am Wochenende los müssen, wenn sie in einer anderen Mannschaft aushelfen.“ Nicht zuletzt hoffen die Rosenstädter auf mehr Zuschauer. Auf jeden Fall sollen die Heimspiele an dem Wochenende stattfinden, wenn Drittliga-Aufsteiger VfB Lübeck in der Ferne spielt und den Ostholsteinern somit keine Fans wegnimmt. Eine Dauerkarte für alle Spiele kostet 120 Euro – in Scheckkartengröße und personalisiert.

Mehr von Eutin 08

Rosenstädter stapeln vorerst tief und wollen guten Fußball zeigen

Unterdessen soll der Teamplay-Gedanke wieder mehr in den Vordergrund stehen. Laut Schultz kam es in der Vergangenheit vor, dass Spieler direkt nach einer Auswechselung nach Hause gefahren sind. So soll nach den Spielen wieder gemeinsam ein kühles Getränk zu sich genommen werden. Zudem sind gemeinsame Aktivitäten wie Segeln, Kanu fahren und Besuche im Hochseilakten geplant. Was die Saisonziele anbelangt, stapeln die Rosenstädter laut Schultz tief. „Wir machen es nicht so wie der Oldenburger SV, der Platz zwei ausgegeben und die Qualifikation für das Lotto-Hallenmasters ausgegeben hat. Wir sind realistisch, wollen vernünftigen Fußball anbieten und peilen einen gesicherten Tabellenplatz an. Ich bin überzeugt, dass die neue Mischung gut passt. Die Gemeinschaft wird im Vordergrund stehen“, erklärt er. Trainingsstart ist am 7. Juli.

Mehr anzeigen

Roy Meinhard und Tim Franke sollen in ihren neuen Ämtern noch gewählt werden

Auch im Hintergrund hat sich in den letzten Wochen einiges getan. So wurde ein neuer achtköpfiger Spielausschuss gegründet und eine neue Fußball-Geschäftsordnung für die Herren-Fußballabteilung erstellt, „damit jeder seinen Aufgaben- und Verantwortungsbereich und Kompetenzen kennt“, so Schultz. Neuer Beauftragter für das DFB.net-Portal (Passwesen etc.) ist Tim Framke, ehemaliger Trainer der dritten Herren. Mit Roy Meinhard soll indes bald ein neuer Abteilungsleiter und Stellvertreter (Tim Framke) gewählt werden, nachdem die im Frühjahr geplante Mitgliederversammlung wegen Corona ausfallen musste.

Eutin 08: Die Regionalliga-Saison 2017/2018 in Bildern

Das Abenteuer Regionalliga begann für die Eutiner mit der Auswärtspartie gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder. Beim FC musste man sich mit 1:3 geschlagen geben, obwohl Florian Stahl die Rosenstädter mit 1:0 in Führung gebracht hatte und den ersten Regionalligatreffer der Eutiner feiern konnte. Zur Galerie
Das Abenteuer Regionalliga begann für die Eutiner mit der Auswärtspartie gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder. Beim FC musste man sich mit 1:3 geschlagen geben, obwohl Florian Stahl die "Rosenstädter" mit 1:0 in Führung gebracht hatte und den ersten Regionalligatreffer der Eutiner feiern konnte. © Frank Neßler

Dank Spende gab es eine neue Freistoßmauer

Meinhard tritt die Nachfolge von Jan Frost an, der zu Verbandsligist SSV Pönitz gewechselt ist (wir berichteten). „Wir sind auf dem besten Weg“, freut sich Schultz auch über eine Spende von Round Table Malente-Eutin über 700 Euro, die am Dienstag überreicht wurde. Für diesen Betrag wurde eine neue Freistoßmauer angeschafft.