22. November 2019 / 17:13 Uhr

Eutin 08 verlängert mit Trainerteam und sortiert Kevin Hübner aus

Eutin 08 verlängert mit Trainerteam und sortiert Kevin Hübner aus

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Eutins Kevin Hübner beim Torjubel.
Eutins Kevin Hübner beim Torjubel. © objectivo
Anzeige

 Dennis Jaacks und Co-Trainer Hendrik Block bleiben weiteres Jahr - "Denkpause" für den Publikumsliebling

Anzeige
Anzeige

Freitag, 16 Uhr im Eutiner Brauhaus am Markt 11: Fußball-Oberligist Eutin 08 hat zu einer Pressekonferenz eingeladen. Ligamanager „Eddy“ Schultz verkündet die vorzeitige Vertragsverlängerung von Cheftrainer Dennis Jaacks und Co-Trainer Hendrik Block um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2021.

„Wir sind noch nicht am Ende und wollen den nächsten Schritt in die richtige Richtung machen“, sagt Jaacks, der seit dem 1. Januar am Waldeck tätig ist. Nach dem Abstieg aus der Regionalliga fand der A-Lizenz-Inhaber als Nachfolger vom glücklosen Lars Callsen ein schwieriges Umfeld mit einem deutlich reduzierter Saisonetat vor. Der 35-Jährige führte viele Gespräche, konnte die Spieler von seiner Philosophie überzeugen und schaffte am Ende der vergangenen Saison den sicheren Klassenerhalt. In dieser Spielzeit wollten die Rosenstädter eigentlich oben angreifen. Zwei Spieltage vor der Winterpause rangieren sie aber auf dem 12. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt nur vier Punkte.

Mehr zu Dennis Jaacks

Aus für Kevin Hübner

Der langzeitverletzte Kapitän Sebastian Witt (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) bewertet die Vertragsverlängerung als richtiges Zeichen, „die Verträge der Trainer zu diesem Zeitpunkt zu verlängern. Die Trainer machen sehr gute Arbeit“, sagt er. Im Februar will der Defensivspieler wieder komplett ins Mannschaftstraining einsteigen. „Ich bin voll im Fahrplan“, erklärt „Basti“. Publikumsliebling Kevin Hübner gehört indes ab sofort nicht mehr zum Ligakader, wie Schultz ferner mitteilte. „Es gab Probleme was sein Verhalten anbelangt“, sagt Jaacks. So spielte „Hübi“ zuletzt in der zweiten Mannschaft (Kreisliga) ohne vorherige Abstimmung. Dabei soll er eigentlich nochmal am Knie operiert werden. „Das Ganze ist keine gute Außenwirkung. Das ist zu schnell und zu kurz gedacht“, so der Trainer. Letztlich seien mehrere Punkte ausschlaggebend für die Trennung gewesen. „Hübi hat aktuell einfach zu viele Baustellen im privaten, beruflichen und gesundheitlichen Bereich“, betont er. So überlegt der 27-Jährige bei der Bundeswehr anzufangen. Die Grundausbildung würde in Heide stattfinden. „Es sind einfach zu viele Variablen, die mit entschieden haben. In dieser Form macht das keinen Sinn. Die Frage ist, ob er nochmal Oberliganiveau erreichen kann und will – mit allem, was dazugehört.“

Mehr zu Kevin Hübner

„Er bekommt eine faire Chance"

Die Entscheidung der 08-Verantwortlichen ist absolut konsequent und für viele längst überfällig, da sich die „Baustellen“ in den letzten Jahren wie ein roter Faden durchzogen haben. Sportlich hat Hübner in den letzten zweieinhalb Jahren durch ständige Verletzungen nicht stattgefunden. Beide Seiten haben sich indes darauf verständigt, dass der schnelle Linksfuß sich in der Kreisliga-Reserve fit halten darf. „Er bekommt eine faire Chance“, meint Jaacks und hält ihm eine Tür für eine Rückkehr im Sommer 2020 offen. „Er kann ein halbes Jahr für sich gucken, wie es weitergeht. Wenn die Signale beiderseits positiv sind, werde wir das Gespräch nochmal aufnehmen“, so der Coach. Der Publikumsliebling spielt seit Januar 2013 bei den Rosenstädtern. Mit zwei Toren hatte er großen Anteil am damaligen Aufstieg in die Regionalliga. Danach fiel Hübner immer wieder mit teils schwereren Verletzungen aus. So kam er in der vierten Liga nur auf acht Einsätze. Auch diese Saison kam er eher sporadisch zum Einsatz.

Paul Meins erster Zugang

Während Mittelfeldspieler Paul Meins (1. FC Phönix Lübeck) als erster Winter-Neuzugang offiziell vorgestellt wurde, wurden auch die Weichen für die Zukunft der zweiten Mannschaft gestellt. So gab Schultz bekannt, dass die Verträge mit Trainer Roy Meinhardt und Co-Trainer Sören Elsner ebenfalls vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2021 verlängert wurden. Die Reserve belegt zurzeit den zweiten Platz in der Kreisliga und peilt die Rückkehr in die Verbandsliga an.

Sonntag "Sechs-Punkte-Spiel"

Am Sonntag geht es derweil für das Oberligateam zum Abstiegsduell beim direkten Tabellennachbarn SV Frisia 03 Risum-Lindholm (14 Uhr). „Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wie wichtig dieses Spiel ist. Es wird entsprechend zur Sache gehen“, glaubt Jaacks. „Die Mannschaft, die gewinnt, kann sich von unten distanzieren. Wir gehen es selbstbewusst an.“ Nicht dabei ist Interimskapitän Florian Ziehmer, der die letzten beiden Spiele vor der Winterpause wegen einer privaten USA-Reise verpasst.

Eutin 08 feiert den Aufstieg!

Eutin 08 feiert den Aufstieg! Zur Galerie
Eutin 08 feiert den Aufstieg! © Felix König
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN