23. März 2019 / 18:34 Uhr

Eutin 08: Torschütze Fatlind Zymberi verletzt

Eutin 08: Torschütze Fatlind Zymberi verletzt

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Fatlind Zymberi gegen Hokir Busali.
Fatlind Zymberi gegen Hokir Busali. © Agentur 54°
Anzeige

Bittere Pille nach dem 3:2 gegen den VfR Neumünster. Zwei Strafstöße versemmelt. Fünf Zusagen für neue Saison.

Anzeige
Anzeige

Eutin 08 – VfR Neumünster 3:2. Der zweite Sieg in Folge war nicht nur sehr extrem wichtig im Abstiegskampf, sondern auch absolut verdient. Doch machte sich Eutin 08 das Leben selber unnötig schwer. Gleich zwei Strafstöße versemmelten die Gastgeber vor 207 Zuschauern im Waldeck-Stadion.

"Zum Glück ist das aber nicht nach hinten losgegangen.“

Erst scheiterte Thies Borchardt an Gästetorwart Christopher Newe (1., vorausgegangen war ein Foul von Thore Möller an Fatlind Zymberi), ehe Lion Glosch den Ball über das gegnerische Tor drosch (16., vorausgegangen war ein Foul von Maxime Vollstedt an Rasmus Tobinski). „Das ist eine neue Erfahrung für mich. Wir hätten vorzeitig den Deckel drauf machen können“, haderte Eutins Trainer Dennis Jaacks, „darüber müssen wir reden. Zum Glück ist das aber nicht nach hinten losgegangen.“ Besser machte es Nico Bruns (11.), der per Freistoß aus halbrechter Position zum verdienten 1:0 traf. Doch die Gäste, die mit einer sehr radikalen Spielweise zu Werke gingen, konnten nur sieben Minuten später durch Sandro Lopes Schütt ausgleichen.

Zymberi mit Krankenwagen ins Krankenhaus

Die Hausherren brauchten eine gewisse Zeit, um sich zu schütteln. Bis zur 38. Minute, als Rasmus Tobinski einen Freistoß an den Pfosten setzte und der schnell reagierende Zymberi per Kopfball zum 2:1 traf. Es blieb aber ein Zitterspiel gegen hart einsteigende Neumünsteraner. Nur 20 Sekunden nach dem Wiederanpfiff konnte VfR-Spieler Tarik Alioua ausgleichen (46.). Doch wiederum nur 30 Sekunden später brachte Tobinski (47.) die Ostholsteiner erneut in Front. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin. Auch weil die Eutiner Konter nicht mehr so konstruktiv waren. Florian Ziehmer (53.) hätte für die Vorentscheidung sorgen können. Die zu harte Gangart der Gäste gipfelte schließlich in einer Notbremse von Newe außerhalb des Strafraums an Zymberi – der frühere Hartenholmer sah zu Recht die Rote Karte (90.). Der formstarke Zymberi zog sich eine schwere Schulterverletzung zu und musste anschließend mit dem Krankenwagen ins örtliche Krankenhaus gefahren werden.

Fünf Spieler geben Zusage: "Mega"

Als sportliches Fazit zog Jaacks: „Das Spiel drohte zu kippen. Doch haben meine Jungs dieses mit einer großen Mentalität für sich entschieden. Der Sieg war am Ende erkämpft.“ Direkt nach dem Spiel gab Eutins Sportlicher Leiter „Eddy“ Schultz die Vertragsverlängerung von fünf Spielern, Borchardt, Ziehmer, dem zurzeit verletzten Kapitän Sebastian Witt, Moritz Achtenberg und Kevin Hübner, über das Stadionmikrofon bekannt. „Wir freuen uns mega. Das sind tolle Jungs, die charakterlich passen und einen hohen Stellenwert genießen. Das ist ein gutes erste Statement sowohl intern als auch extern, dass es in Eutin auch in der kommenden Saison attraktiven und ambitionierten Oberliga-Fußball gibt“, sagte Jaacks zu den LN.

Eutin 08: Weidner – Glosch, Schlüter, Achtenberg, Bruns – Ziehmer (77. Sauer), Borchardt – Kelting, Röben-Müller (66. Isenberg), Tobinski – Zymberi (90.+2 Lepin).

Eutin 08 siegt gegen den VfR Neumünster

Thies Borchardt und Nico Bruns freuen sich über das 1:0 für Eutin 08. Zur Galerie
Thies Borchardt und Nico Bruns freuen sich über das 1:0 für Eutin 08. ©
Anzeige
LESENSWERT

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt