01. Mai 2021 / 14:00 Uhr

Eutiner Nikita Bojarinow wechselt zum SV Preußen Reinfeld

Eutiner Nikita Bojarinow wechselt zum SV Preußen Reinfeld

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Nikita Bojarinow wird in der nächsten Saison das Trikot der Preußen tragen.
Nikita Bojarinow wird in der nächsten Saison das Trikot der Preußen tragen. © Preußen Reinfeld/hfr
Anzeige

Preußen Reinfeld angelt sich einen erfahrenen und erfolgreichen Spieler für die nächste Spielzeit. Besonders freut er sich auf Derbys gegen SV Eichede.

Anzeige

„Ich habe richtig Bock anzugreifen“, sagt Nikita Bojarinow. Der defensive Mittelfeldspieler wurde am Maifeiertag beim SV Preußen Reinfeld als fünfter Neuzugang für die kommende Saison vorgestellt.

Anzeige

Im Gespräch mit dem LN-Sportbuzzer erzählt Bojarinow, warum er innerhalb der Oberliga Schleswig-Holstein von Eutin 08 zu den Reinfeldern wechselt. „Es gibt viele Gründe“, sagt der 27-Jährige. „Im Endeffekt waren die Gespräche mit dem Sportlichen Leiter Jan-Hendrik Schmidt und Trainer Pascal Lorenz super. Außerdem habe ich nie etwas Negatives über den Verein gehört. Der Verein entwickelt sich positiv.“

Mehr von Eutin 08

Bojarinow heiß auf Kreisderbys gegen SV Eichede

„Ich habe Bock, weiter in der Oberliga zu spielen“, fügt er hinzu. „Dass ich künftig wieder im Umkreis meiner Heimat spiele, motiviert mich umso mehr. So freue ich mich jetzt schon auf die Kreisderbys gegen meinen ehemaligen Verein SV Eichede.“ Ferner war die Entfernung ausschlaggebend für den Wechsel. Der Mittelfeldspieler wohnt mit seiner Freundin in Lübeck und arbeitet in Bad Oldesloe. „Reinfeld liegt genau zwischen meiner Arbeitsstelle und meinem Zuhause. Das sind kurze Wege.“ Nicht zuletzt kennt Bojarinow einige Jungs aus der Mannschaft, so dass die Integration leicht fallen sollte.

Die größten Erfolge feierte er mit SV Eichede

Seine beste Zeit hatte der 27-Jährige bei den Eichedern (2014 bis 2018). Größter Erfolg war der Aufstieg unter Erfolgstrainer Oliver Zapel in die Regionalliga Nord. Nikita lief 15 Mal in der vierten Liga auf. Ein weiteres Highlight war das Spiel in der ersten Runde im DFB-Pokal gegen Ex-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern (0:4). „Er hat seine Klasse bewiesen und nicht umsonst zu Regionalliga Zeiten eine gute Rolle gespielt“, sagt Preußen-Trainer „Kalle“ Lorenz. „Auch in der zurückliegenden Saison ist er bei Eutin 08 vorangegangen.“ Davor spielte Bojarinow zwei Jahre bei Grün-Weiß Siebenbäumen (2018 bis 2020).

Bojarinow soll Leaderrolle übernehmen

In Reinfeld soll der jüngste Neuzugang Führungsaufgaben übernehmen und als Leader vorweggehen. „Für uns ist er ein Spieler, der eine nötige Zweikampfhärte im Zentrum mitbringt, aber auch in die Innenverteidigung rutschen könnte“, erzählt Lorenz und ergänzt: „Wir hoffen mit ihm einen Leader geholt zu haben, der uns ein Stückweit fehlt. Gerade wenn uns Spieler wie Christoph Böckelmann aus Verletzungsgründen fehlen.“ Der Sportliche Leiter Jan-Hendrik Schmidt freut sich über einen richtig guten Transfer.

Auch Sereetzer SV hatte Interesse am Mittelfeldspieler

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Nikita einen bereits höherklassig erfahrenen Mann für den Weg des SV Preußen Reinfeld begeistern konnten. Für uns ist es nicht selbstverständlich, einen qualitativ so hochwertigen Spieler trotz anderer lukrativer Angebote für uns gewinnen zu können“, sagt Schmidt gegenüber dem Sportbuzzer. Besonders der Sereetzer SV (Landesliga) hatte laut unseren Informationen um die Gunst des Ex-Regionalligaspielers gebuhlt. „Die Gespräche mit Nikita zeigten schnell, dass wir auf einer Wellenlänge sind und Nikita sich zu einhundert Prozent mit dem Weg des SVP identifizieren kann und richtig Bock hat.“

Ein Nachmittag DFB-Pokal - Die Statisken zum Spiel SV Eichede gegen den 1. FC Kaiserslautern auf der Lohmühle in Bildern!

4039 Zuschauer verfolgten die Partie auf der Lohmühle. Noch nie waren so viele Besucher bei einer Partie des SV Eichede vor Ort - neuer Rekord! Der Lauterer Gästeblock schwelgte mit seinen Plakaten in besseren Zeiten. Zur Galerie
4039 Zuschauer verfolgten die Partie auf der Lohmühle. Noch nie waren so viele Besucher bei einer Partie des SV Eichede vor Ort - neuer Rekord! Der Lauterer Gästeblock schwelgte mit seinen Plakaten in besseren Zeiten. ©

Stolz präsentierte Bojarinow bei der Vorstellung auf dem Rasen des Stadions am Bischofsteicher das schwarz-weiße SVP-Trikot. „Er wird uns mit seiner Zweikampfstärke und Präsenz auf dem Platz den nötigen Impuls geben, um unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen“, glaubt Schmidt, „herzlich Willkommen in der Preußen-Familie.“