03. Oktober 2019 / 13:47 Uhr

Ex-Altlüdersdorfer Dariusz Bucinski hat einen neuen Trainerjob

Ex-Altlüdersdorfer Dariusz Bucinski hat einen neuen Trainerjob

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Übernimmt den Lindower SV: Dariusz Bucinski.
Dariusz Bucinski ist neuer Trainer beim Torgelower FC Greif. © Robert Roeske/Archivbild
Anzeige

Oberliga Nord: In der letzten Saison stand der 47-jährige Pole noch beim Lindower SV an der Seitenlinie, nun ist er in Mecklenburg-Vorpommern fündig geworden.

Ein paar Monate verbrachte er ohne Fußball, nun hat er einen neuen Job gefunden: Dariusz „Darek“ Bucinski, Ex-Trainer des Lindower SV sowie SV Altlüdersdorf, ist seit Mittwoch neuer Trainer beim Torgelower FC Greif. Der 47 Jahre alte Pole übernahm beim Nord-Oberligisten aus Mecklenburg-Vorpommern das Amt von Ekrem Asma. 23 Jahre verbrachte Bucinski "an der Gasse" in Altlüdersdorf, wo er Spieler, Co-Trainer und auch Coach war, ehe er zuletzt ein halbes Jahr in Lindow arbeitete. Der Trainerfuchs, Inhaber der UEFA-A-Trainerlizenz, leitete bereits am Mittwochabend das erste Training in der Torgelower Gießerei-Arena.

Anzeige

Alle Trainer des SV Altlüdersdorf seit 2001

Trainingsauftakt unter Hans Oertwig (2. v. r.), der den SVA von 2005 bis 2011 trainierte und Altlüdersdorf in die Oberliga führte. Der SPORTBUZZER hat alle Trainer seit 2001 zum Durchklicken! Zur Galerie
Trainingsauftakt unter Hans Oertwig (2. v. r.), der den SVA von 2005 bis 2011 trainierte und Altlüdersdorf in die Oberliga führte. Der SPORTBUZZER hat alle Trainer seit 2001 zum Durchklicken! ©

Im Winter heuerte er in der Drei-Seen-Stadt an, brachte ein halbes Dutzend Landsmänner mit zu den Grün-Weißen und sollte den Abstieg aus der Landesklasse West verhindern. Der Klassenerhalt wurde erreicht, nur wenige Tage später jedoch die Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückgezogen, weshalb auch Bucinski und Co. den Verein verließen. Jetzt ist "Darek" in Torgelow untergekommen, beim Fünftligisten FC Greif, welcher nach zuletzt zwei Niederlagen auf dem neunten Rang liegt und am Sonntag beim Charlottenburger FC Hertha (14 Uhr) gefordert ist.