25. Mai 2022 / 21:45 Uhr

Vertrag nicht verlängert: Ex-Bayern-Star Xabi Alonso verlässt Real Sociedad

Vertrag nicht verlängert: Ex-Bayern-Star Xabi Alonso verlässt Real Sociedad

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Xabi Alonso ist nicht länger Cheftrainer der zweiten Mannschaft von Real Sociedad.
Xabi Alonso ist nicht länger Cheftrainer der zweiten Mannschaft von Real Sociedad. © IMAGO/Ricardo Larreina Amador
Anzeige

Xabi Alonso und Real Sociedad gehen ab diesem Sommer getrennte Wege. Dies teilte der Klub am Mittwochabend mit. Der Ex-Bayern-Profi war seit 2019 Trainer der zweiten Mannschaft des La-Liga-Klubs.

Xabi Alonso wird nach drei Jahren als Trainer der zweiten Mannschaft seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei Real Sociedad nicht verlängern. Das teilte der Klub aus der spanischen Stadt San Sebastian am Mittwochabend mit. Die Türen würden dem 40-Jährigen allerdings immer offen stehen hieß es in der Meldung. Der Ex-Profi (unter anderem Real Madrid und FC Bayern München) übernahm die zweite Mannschaft von Real Sociedad im Sommer 2019 und schaffte in seiner zweiten Saison als Trainer den Aufstieg in die Segunda Division, der zweithöchsten spanische Spielklasse. In der abgelaufenen Saison reichte Platz 19 am Ende nicht für den Klassenerhalt. Welchen Verein Alonso als nächstes trainieren wird, steht noch nicht fest. Zuletzt gab es Gerüchte über ein Engagement beim belgischen Erstligisten FC Brügge.

Anzeige

Neben dem Aufstieg, seinem ersten Trainererfolg, feierte Xabi Alonso seine größten Erfolge als Spieler. Während seiner Stationen beim FC Liverpool (2004 bis 2009), Real Madrid (2009 bis 2014) und FC Bayern München gewann Alonso zahlreiche Titel. 2005 sicherte sich der defensive Mittelfeldspieler die Champions League mit dem FC Liverpool, 2014 mit Real Madrid. Auf nationaler Ebene war Alonso vor allem mit den Bayern erfolgreich: Mit dem deutschen Rekordmeister gewann Alonso dreimal die deutsche Meisterschaft, während er in Madrid einmal den Ligatitel gewann. Auch in der spanischen Nationalmannschaft blieben die Erfolge nicht aus. Sowohl bei den EM-Siegen 2008 und 2012 als auch beim WM-Triumph 2010 war Alonso mit von der Partie.

Nach Alonsos Zeit beim FC Bayern kamen im Jahre 2021 erstmals Gerüchte über eine Bundesliga-Rückkehr rund um die spanische Legende auf. Nach dem Abgang von Marco Rose zu Borussia Dortmund soll auch Alonso auf der Kandidatenliste gestanden haben, den Zuschlag erhielt schließlich jedoch Adi Hütter. Hütter ist bei Gladbach allerdings auch schon wieder Geschichte: Nur ein Jahr später sucht die Borussia wieder nach einem neuen Coach. Als Favorit auf die Hütter-Nachfolger gilt jedoch diesmal Lucien Favre. Auch Ex-Manchester-City-Star Vincent Kompany soll bei Gladbach hoch im Kurs stehen.