08. November 2019 / 19:00 Uhr

Ex-Bundesliga-Profi jetzt Stand-by-Kicker in der Kreisliga

Ex-Bundesliga-Profi jetzt Stand-by-Kicker in der Kreisliga

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Foto: Lea Rebuschat, Fußball, Herren, Kreisliga , SV Rühen - SV Osloß
Bald in der Kreisliga am Ball? Ex-VfLer Uwe Möhrle (kl. Bild, r.) hat dem SV Rühen seine Hilfe angeboten. © Lea Rebuschat
Anzeige

Ein Ex-Fußball-Profi für den SV Rühen: Uwe Möhrle (unter anderem VfL Wolfsburg und MSV Duisburg) könnte demnächst in der Kreisliga Gifhorn auflaufen. Der 39-Jährige hatte Rühen seine Hilfe angeboten.

Anzeige
Anzeige

"Sein Sohn spielt bei uns in der Jugend", sagt SV-Coach Matthias Weiß. "Unser Jugendtrainer hatte dann den Kontakt hergestellt." Der Grund für das Angebot des Ex-Profis war Personalmangel. "Er hat mitbekommen, dass wir vor drei Wochen gegen Müden nur zwölf Spieler hatten. Da hatte er seine Hilfe angeboten, falls mal wieder Not am Mann herrscht. Ich finde das klasse."

Für das kommende Spiel beim VfL Knesebeck (Sonntag, 14 Uhr) sei Möhrle aber noch kein Kandidat. "Wegen Zeitmangels hat er noch kein Training bei uns mitgemacht, wir hoffen aber, dass wir das im November noch hinbekommen", sagt Weiß. Und der Einsatz vom Ex-Profi im Kreisliga-Team könnte dazu noch einen weiteren positiven Nebeneffekt haben: "Mit seiner Erfahrung und seiner Ruhe können sich die anderen sicherlich viel von ihm abschauen."

Kreisliga Gifhorn: SV Rühen gegen SV Osloß 1:1

Foto: Lea Rebuschat, Fußball, Herren, Kreisliga , SV Rühen - SV Osloß Zur Galerie
Foto: Lea Rebuschat, Fußball, Herren, Kreisliga , SV Rühen - SV Osloß ©
Mehr heimischer Fußball

Weiß ist sich sicher: "Er wird bestimmt mal das eine oder andere Spiel für uns bestreiten." Doch bis es so weit ist, könnte das noch dauern. Rühens Spartenleiter René Boße geht davon aus, dass Möhrle erst allerfrühestens am 30. November spielberechtigt sei - doch auch hinter dem Datum stehe noch Fragezeichen. "Sein Pass ist beantragt", sagt Boße. Weil Möhrle noch Ende Mai für die Altherren des SV Reislingen/Neuhaus am Ball war, sei ein Wechsel ohne Sperre nicht möglich, so der Spartenleiter.