12. Juni 2018 / 17:56 Uhr

Ex-Dynamo Uwe Rösler neuer Coach bei Malmö FF

Ex-Dynamo Uwe Rösler neuer Coach bei Malmö FF

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Ex-Dynamo Uwe Rösler ist der neue Trainer bei Malmö FF.
Ex-Dynamo Uwe Rösler ist der neue Trainer bei Malmö FF. © imago/Bildbyran
Anzeige

Der ehemalige Spieler der SG Dynamo Dresden übernimmt das Traineramt beim schwedischen Meister Malmö FF.

Anzeige
Anzeige

Malmö/Dresden. Für Ex-Dynamo Uwe Rösler beginnt ein neues Kapitel seiner Trainerkarriere: Der 49-Jährige übernimmt den schwedischen Meister Malmö FF. Der gebürtige Altenburger, der einst für Dynamo Dresden und den 1. FC Nürnberg in der Bundesliga stürmte, ehe er als Torjäger bei Manchester City zum Volkshelden avancierte, erhält beim Traditionsclub am Östersund einen Vertrag bis 2020. Zuletzt arbeitete Rösler beim Drittligisten Fleetwood Town in England, wo sein Engagement im Februar 2018 nach sieben Niederlagen am Stück vorzeitig endete.

DURCHKLICKEN: Dynamo-Spieler von einst

Christian Fröhlich: Der Mittelfeldspieler begann seine Profikarriere bei Dynamo. 1996 wechselte er zur Reserve des TSV 1860 München, wo er ab 1999 zum erweiterten Profikader gehörte. Zu einem Einsatz reichte es aber nie. Nach je einer Saison beim Chemnitzer FC und dem FC St. Pauli heuerte Christian Fröhlich erneut an der Elbe an. in drei Jahren kam er hier auf 85 Einsätze und 22 Tore. Über Carl Zeiss Jena, die Kickers Offenbach und noch einmal den CFC landete der damals 33-Jährige beim Heidenauer SV. Hier beendete er 2014 seine Karriere. Aktuell betreut er die U17 von Carl Zeiss Jena in der Regionalliga Nordost. (@ Picture Point) Zur Galerie
Christian Fröhlich: Der Mittelfeldspieler begann seine Profikarriere bei Dynamo. 1996 wechselte er zur Reserve des TSV 1860 München, wo er ab 1999 zum erweiterten Profikader gehörte. Zu einem Einsatz reichte es aber nie. Nach je einer Saison beim Chemnitzer FC und dem FC St. Pauli heuerte Christian Fröhlich erneut an der Elbe an. in drei Jahren kam er hier auf 85 Einsätze und 22 Tore. Über Carl Zeiss Jena, die Kickers Offenbach und noch einmal den CFC landete der damals 33-Jährige beim Heidenauer SV. Hier beendete er 2014 seine Karriere. Aktuell betreut er die U17 von Carl Zeiss Jena in der Regionalliga Nordost. (@ Picture Point) ©
Anzeige

Dass er in Malmö zum Zuge kommt, liegt am schwachen Saisonstart des schwedischen Champions, der in der Eliteliga Allsvenskan nach lediglich 15 Punkten aus zwölf Spielen nur Zehnter ist. Doch Rösler traut sich zu, die Wende zu schaffen: „Es macht mich stolz, die Gelegenheit zu bekommen, für einen Club mit solch einer reichen Geschichte zu arbeiten. Malmö ist eine gute Fußballstadt und der MFF hat riesiges Potenzial. Ich hoffe, dass ich zu einigen neuen Titeln beitragen kann.“ Malmö FF gehört zu den erfolgreichsten Fußballvereinen des Königreichs. Der 1910 gegründete Club hat 20 Mal die Meisterschaft gewonnen und ist somit Rekordmeister. Auch im schwedischen Pokal ist der Verein aus der schonischen Metropole (300 000 Einwohner) Spitze, denn die Hellblau-Weißen gewannen 14 Mal den Pott, wenngleich da der letzte Erfolg aus dem Jahr 1989 datiert.

Besonders erfolgreich war Malmö in den siebziger und achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. 1979 erreichte man das Finale im Europapokal der Landesmeister, verlor gegen Nottingham Forest aber 0:1. Im Europapokal trafen die Südschweden 1984 in der ersten Runde des Pokalsieger-Cups auf Dynamo. Nach einem 2:0-Sieg in Malmö schieden die Skandinavier nach einem 1:4 in Dresden aus.

Mehr zu Dynamo Dresden

Für Rösler ist der Job in Malmö wieder ein Karrieresprung, denn nach Erstliga-Jahren in Lilleström, Stavanger und Molde (Norwegen) arbeitete er zuletzt in Englands 2. und 3. Liga beim FC Brentford, Wigan Athletic, Leeds United und Fleetwood Town. In Malmö winken ihm wieder Spiele auf europäischer Bühne. Bekanntester Akteur seiner neuen Mannschaft ist MFF-Kapitän Markus Rosenberg, von 2007 bis 2012 aktiv bei Werder Bremen. Sein erstes Training in der Hafenstadt an der Ostsee wird Rösler am Donnerstag leiten. Das erste Punktspiel steht für den ehemaligen DDR-Auswahlspieler wegen der WM-Pause erst am 7. Juli beim Tabellenletzten IK Sirius in Uppsala an. Acht Punkte fehlen Malmö auf Rang drei, der zur Europa-League-Qualifikation berechtigen würde, elf zu Spitzenreiter Hammarby IF.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt