30. Juli 2020 / 18:10 Uhr

Ex-Havelser geht nach Österreich: Alexander Kiene wird Trainer beim SC Austria Lustenau

Ex-Havelser geht nach Österreich: Alexander Kiene wird Trainer beim SC Austria Lustenau

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Alexander Kiene ist der neue Chefcoach beim SC Austria Lustenau.
Alexander Kiene ist der neue Chefcoach beim SC Austria Lustenau. © SC Austria Lustenau
Anzeige

Seit Donnerstag steht es fest: Der frühere Trainer des TSV Havelse Alexander Kiene wird neuer Coach beim SC Austria Lustenau. Der österreichische Zweitligist stattet ihn mit einem Zweijahresvertrag aus.

Anzeige
Anzeige

Er hatte Lust auf Österreich, jetzt ist es offiziell: Alexander Kiene (42), der auch schon den TSV Havelse coachte, wird Trainer beim Zweitligisten Austria Lustenau. Kiene unterschreibt für zwei Jahre.

Der Fußballlehrer aus Hannover geht den Schritt in den Profifußball – und ist heiß auf die neue Aufgabe. In Lustenau soll er den Erstligaaufstieg organisieren. Kiene: „Ich werde alles dafür tun, eine erfolgreiche Entwicklung mit der Mannschaft und im Klub zu erreichen. Ich brenne auf den Vorbereitungsstart.“ Erst mal absolviert Austria heute Abend noch das letzte Spiel der laufenden Saison – gegen Tabellennachbar Amstetten. Lustenau ist aktuell Tabellenneunter in der 2. Liga.

Eine Karriere in Bildern: Das ist Alexander Kiene

Schon als Spieler trug Alexander Kiene von 2004 bis 2006 das Dress des TSV Havelse. Außerdem trat er für den SV 07 Linden, den VfV Hildesheim und die Sportfreunde Ricklingen gegen den Ball. Nach einer schweren Verletzungen beendete der damals 30-Jährige seine Laufbahn. Zur Galerie
Schon als Spieler trug Alexander Kiene von 2004 bis 2006 das Dress des TSV Havelse. Außerdem trat er für den SV 07 Linden, den VfV Hildesheim und die Sportfreunde Ricklingen gegen den Ball. Nach einer schweren Verletzungen beendete der damals 30-Jährige seine Laufbahn. ©
Mehr Berichte aus der Region

Zuletzt beim VfB Oldenburg

Kiene hatte zuletzt für ein Jahr den Regionalligisten VfB Oldenburg gecoacht und wollte nun den Schritt in den Profibereich gehen. In seiner Trainerkarriere coachte er außer Havelse in Hannover den OSV und Arminia.