31. Mai 2018 / 21:12 Uhr

Ex-HSV-Star Stefan Schnoor bleibt bis 2020 Sportdirektor beim VfB Lübeck

Ex-HSV-Star Stefan Schnoor bleibt bis 2020 Sportdirektor beim VfB Lübeck

Jürgen Rönnau
Lübecker Nachrichten
Stefan Schnoor bleibt bis 2020 im Amt.
Stefan Schnoor bleibt bis 2020 im Amt. © Agentur 54°
Anzeige

. . . und Michael Hopp löst Wolf Müller als Sportvorstand an der Lohmühle ab.

Der VfB Lübeck gibt nach dem sportlichen Ende der Saison 2017/18 nochmal kräftig Gas hinter den Kulissen. Stefan Schnoor, der mit allen Wassern gewaschene Ex-Profi (HSV, VfL Wolfsburg, Premier League) hat Spaß am Job des Sportdirektors gefunden. Nachdem er den Posten 2017 erst Anfang September angetreten war, und damit keine Mitsprache mehr unter anderem bei der Kaderplanung hatte, übernimmt er jetzt volle Verantwortung mit für die beiden kommenden Spielzeiten, die den VfB in die 3. Liga bringen sollen.

Anzeige

"Jeden Tag dazugelernt"

„Ich habe hier die Chance bekommen, einen Job zu machen, den ich noch nie gemacht habe. Ich habe jeden Tag dazugelernt – und am Ende habe ich das Ganze vielleicht so schlecht nicht gemacht, glaube ich“, zieht der 47-Jährige eine erste Bilanz und blickt voraus: „Dieser Verein hat Potential, darum möchte ich gern helfen, dies weiter zu fördern.“

Ex-Profi Hopp eng mit Schnoor im Austausch

Eine zweite Personalie soll Schnoor unterstützen. Michael Hopp, der Ex-Jugendspieler des VfB, dann Profi in Düsseldorf, Erfurt und Uerdingen, dann VfB-Coach und verantwortlich für den Aufstieg der A-Jugend 2013 in die Bundesliga - und jetzt mit der VfB-Ü32 aktiv bei der Deutschen Meisterschaft - genannt "Hopper" (und natürlich LN-Sportbuzzerboy!) - dieser Michael Hopp ist zum 1. Juli zum neuen Sportvorstand berufen worden.  In den VfB-Geschäftsräumen im Lohmühlenstadion wird er mit Schnoor eine Bürogemeinschaft bilden - enger Austausch garantiert!

Müller scheidet aus Zeitgründen aus

Wolf Müller scheidet derweil aus dem Führungsgremium aus, übergibt Hopp ein bestelltes Feld. Der 31-jährige Wolf, Ur-Grün-Weiß, seit 2002 im Klub, der auch in schwersten Zeiten der Insolvenz immer Verantwortung übernommen hatte, ist als aufstrebender Jurist und junger Familienvater derart eingespannt, dass er das Ehrenamt als Vorstand nicht mehr in der Intensität ausüben kann, wie er selbst es für erforderlich hält. Das neue Duo heißt Hopp/Schnoor. Es gibt viel zu tun!

Anzeige

Kresimir Matovina - Neuzugang beim VfB Lübeck

Kresimir Matovina (25) ist in Zagreb (Kroatien) geboren, 1,81 m groß und spielt beim SC Wienbrück linker Verteidiger. Hier (r.) im Trikot von Rehden auf der Lohmühle gegen Lübecks Junior Ebot-Etchi am 19.11.2016. Zur Galerie
Kresimir Matovina (25) ist in Zagreb (Kroatien) geboren, 1,81 m groß und spielt beim SC Wienbrück linker Verteidiger. Hier (r.) im Trikot von Rehden auf der Lohmühle gegen Lübecks Junior Ebot-Etchi am 19.11.2016. ©

Bildergalerie: das ist VfB-Neuzugang Kresimir Matovina

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.