29. Juli 2019 / 18:18 Uhr

Ex-Kicker vom SSV Güster Florian Brügmann neu beim MSV Duisburg

Ex-Kicker vom SSV Güster Florian Brügmann neu beim MSV Duisburg

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Noch im Jenaer Trikot: Florian Brügmann (links) gegen Lukas Scherff vom FC Hansa Rostock.
Noch im Jenaer Trikot: Florian Brügmann (links) gegen Lukas Scherff vom FC Hansa Rostock. © Lutz Bongarts
Anzeige

Zuletzt kickte der 28-Jährige für Carl Zeiss Jena.

Anzeige
Anzeige

Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg steht in der 3. Liga vor einem großen personellen Umbruch. Zwölf externen Neuzugängen der Meidericher stehen gleich 16 Abgänge gegenüber. Coach Torsten Lieberknecht, der seit Oktober im Amt ist, muss also auf eine nahezu völlig neue Mannschaft zurückgreifen. Am späten Montagnachmittag präsentierten die "Zebras" nun ihren 13. neuen Mann für 2019/2020. Dabei handelt es sich um Florian Brügmann, der von Ligakonkurrent Carl Zeiss Jena an die Wedau stößt. Der 28-jährige Außenverteidiger und gebürtiger Hamburger fing das Fußballspielen bereits mit drei Jahren in seinem Heimatverein SSV Güster. Mit 14 Jahren verließ Brügmann, dessen Vater Uwe langjähriger Trainer des SSV in der Verbandsliga Süd ist, den kleinen lauenburgischen Klub und wechselte in die Jugend-Akademie von Hansa Rostock. Später schnürte er seine Schuhe für den HSV II, den VfL Bochum und vier Jahre lang für den Halleschen FC. Für den ehemaligen U17-Nationalspieler, dessen 24-jähriger Bruder Frederik aktuell Kapitän beim SSV Güster ist, stehen mittlerweile sechs Zweitliga- und stolze 170 Drittligaeinsätze zu buche, in denen ihm vier Tore gelangen. Laut der WAZ wird Florian Brügmann beim Heimspiel gegen Preußen Münster am Mittwochabend aber noch nicht zum Kader gehören. „Es reizt mich, für einen Drittliga-Verein zu spielen, der Ambitionen hat, mehr erreichen zu wollen“, erklärte der Abwehrspieler, der zuletzt in Leipzig gelebt hatte. "Mit Florian haben wir den erfahrenen Drittliga-Spieler gefunden, nach dem wir gesucht haben", spricht Sportdirektor Ivica Grlic die 170-fache Erfahrung des Außenverteidigers in der 3. Liga an.

Ehemaliger deutscher Nationalspieler Compper neuer Teamkollege

Noch in der letzten Saison kickte Florian mit seinem ein Jahr jüngeren Bruder Felix Brügmann zusammen beim FC Carl Zeiss. Dieser entschied sich vor zwei Wochen zu einem Wechsel zum FC Energie Cottbus. Die Lausitzer sind in die Regionalliga Nordost abgestiegen. In Duisburg trifft Florian nun sogar auf einen ehemaligen deutschen Nationalspieler. Innenverteidiger Marvin Compper - ein Länderspiel beim 1:2-Test gegen England im November 2008 - wechselte vom schottischen Serienmeister Celtic Glasgow zu den blau-weiß-gestreiften. Von dem international erfahrenen Abwehrmann, der schon für Borussia Mönchengladbach die TSG Hoffenheim, den AC Florenz und RB Leipzig spielte, dürfte Florian Brügmann also auf jeden Fall noch einiges lernen. Und: nicht viele Fußballer können nach ihrer Karriere von sich behaupten, mit einem Nationalspieler zusammengespielt zu haben.

Mehr anzeigen

Regionalliga Nord: Diese Favoriten und Ziele haben die Trainer in der Saison 2019/20.

Lüneburgs Trainer Rainer Zobel: Die besten Titelchancen haben definitiv die U-23 des VfL Wolfsburg und der VfB Lübeck. Möglicherweise kann auch die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen oben ein Wörtchen mitreden. Bei uns hat sich die Zielsetzung nicht geändert: Wir wollen drinbleiben. Zur Galerie
Lüneburgs Trainer Rainer Zobel: Die besten Titelchancen haben definitiv die U-23 des VfL Wolfsburg und der VfB Lübeck. Möglicherweise kann auch die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen oben ein Wörtchen mitreden. Bei uns hat sich die Zielsetzung nicht geändert: Wir wollen drinbleiben. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt