01. August 2020 / 11:20 Uhr

Ex-Küchenchef von RB Leipzig Thomas Linke kocht für LSV Südwest

Ex-Küchenchef von RB Leipzig Thomas Linke kocht für LSV Südwest

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
linke
Thomas Linke (r) kocht nicht nur für Mannschaften, sondern auch für einzelne Profis. © Privat
Anzeige

Der Spitzenkoch Thomas Linke bereitet im Trainingslager für Landesklasseaufsteiger LSV Südwest edle Speisen zu. Von der Expertise des 45-Jährigen konnte in der Vergangenheit nicht nur RB profitieren, sondern auch der DFB oder Profis wie der Wolfsburger Maximilian Arnold.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Diesen Luxus bekommen wohl die wenigsten Hobbyfußballer geboten: Die Kicker vom LSV Südwest Leipzig werden während ihres dreitägigen Trainingslagers auf der heimischen Sportanlage im Südwesten der Stadt von einem Spitzenkoch bekocht.

Thomas Linke, der früher im Grandhotel Steigenberger hinterm Herd stand und von 2015 bis 2017 als Koch und Ernährungsberater von Fußball-Bundesligist RB Leipzig Stars wie Joshua Kimmich, Emil Forsberg oder Yussuf Poulsen kulinarisch fit machte, wird dem frisch gebackenen Aufsteiger in die Landesklasse Nord seine edlen Speisen zubereiten.

Mehr zu RB Leipzig

Den LSV-Spielern servierte er nach einer schweißtreibenden Trainingseinheit am Freitag einige Kostproben seiner sportlergerechten Spezialitäten: Sie bekamen eine Variation verschiedener Pastasorten mit einer fruchtigen Strauchtomatensauce, Pesto und Pinienkernen. Das Ganze garniert mit wertvollen Ernährungstipps.

Persönlicher Koch von Amadou Haidara

„Auch wenn das fußballerische Niveau natürlich weit weg vom Spitzensport ist, so ist die Belastung auch in den unteren Ligen nicht zu verachten, weswegen auch Amateursportler auf einem ausgewogenen Speiseplan achten sollten.

Insbesondere, wenn es während eines Trainingslagers noch einmal intensiver als sonst zur Sache geht“, wird der 45-Jährige, der mittlerweile sein eigenes Restaurant „Campana“ betreibt, in einer Pressemitteilung zitiert. In Gohlis setzte Linke auf frische Mittelmeerküche und überrascht seine teilweise prominenten Gäste auch mal mit einer geeisten Wassermelone mit Chili und Zitronengras-Kokoseis.

Von seiner Expertise in punkto Sportlerernährung konnte in der Vergangenheit nicht nur RB profitieren, auch den DFB oder Profis wie den Wolfsburger Maximilian Arnold hat der Sporternährungscoach bereits beraten. Zudem avancierte er während der Corona-Pause der Fußball-Bundesliga zum persönlichen Koch von RB-Star Amadou Haidara.

Ernährung „normalerweise nicht ganz profigemäß“

Beim LSV Südwest traf Linke mit Felix Beiersdorf auch auf einen Altbekannten aus der RB-Akademie. Die frühere Leipziger Nachwuchshoffnung hat dem Profifußball mittlerweile abgeschworen und geht nun neben der Ausbildung bei einem Finanzdienstleister in Kleinzschocher auf Torejagd. „In unserer Liga sind wir natürlich weit weg vom Profifußball“, sagt der Mittelfeldspieler, der am Samstag seinen 22. Geburtstag feiert.

„Dass wir im Trainingslager jedoch von einem Spitzenkoch bekocht werden, hat einen Hauch von Bundesliga und erinnert mich ein wenig an meine Zeit bei RB.“ Dem einen oder anderen Spieler sehe man ja auch an, „dass die Ernährung normalerweise nicht ganz profigemäß ist, weswegen wir die Tipps gerne entgegennehmen", so Beiersdorf, der mittlerweile selbst einen kleinen Bauchansatz hat.

Auch Trainer Alexander Röhling, in dessen Team beispielsweise Stadtliga-Torschützenkönig Patrick Böhme oder Chemie-Rückkehrer Pascal Becker zu den Leistungsträgern gehören, freute sich auf die Zusammenarbeit mit Kulinar Linke. „Um uns als Aufsteiger in der Liga zu etablieren, müssen wir im Trainingslager die Grundlagen legen und möglichst hart arbeiten“, sagt Röhling. „Und wenn die Jungs dann nach den teilweise harten Einheiten mit einem guten Essen belohnt werden, dürfte das die Laune eher heben.“