09. Mai 2021 / 02:18 Uhr

Ex-VfB-Stürmer Fabio Parduhn verlängert bei Regionalligist FC Teutonia 05

Ex-VfB-Stürmer Fabio Parduhn verlängert bei Regionalligist FC Teutonia 05

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Fabio Parduhn verlängert bei Teutonia 05
Fabio Parduhn verlängert bei Teutonia 05 © Agentur 54°
Anzeige

Er könnte gemeinsam mit Mats Facklam, der vom SV Eichede zu den Hamburgern wechselt, in der neuen Saison das Sturm-Duo bilden 

Anzeige

Fabio Parduhn hat seinen auslaufenden Vertrag bei Fußball-Regionalligist FC Teutonia 05 um ein Jahr bis 2022 verlängert. Das gab der Klub am Sonnabend (8. Mai) in einer Pressemitteilung bekannt.

Anzeige

Teutonia-Neu-Trainer Dietmar Hirsch: "Ich freue mich, dass Fabio verlängert hat!"

Der 26-jährige Stürmer kam im vergangenen Sommer von Drittliga-Aufsteiger VfB Lübeck und absolvierte sieben von neun Spielen in der abgebrochenen Saison für die Hamburger. „Ich freue mich, dass Fabio verlängert hat, also auch nächste Saison bei Teutonia bleibt. Ich sehe ihn eher als Mittelstürmer und werde ihn vorrangig dort auch einplanen“, sagt Neu-Trainer Dietmar Hirsch gegenüber dem LN-Sportbuzzer, „aufgrund von Verletzungen hat er letzte Saison auch mal auf anderen Positionen gespielt. Er hat einen sehr guten linken Fuß und ist ein guter, angenehmer Typ, der auch gut für die Mannschaft und fürs interne Klima ist. Fabio kennt sich im Norden aus und hat schon bewiesen, dass er ein guter Regionalligaspieler ist. Von daher bin froh, dass er auch nächste Saison dabei ist.“

Fabio Parduhn mit Mats Facklam das künftige Sturm-Duo beim Regionalligisten?

Parduhn könnte in der kommenden Saison 2021/22 ein Sturmduo mit Neuzugang Mats Facklam (kommt vom SV Eichede, wir berichteten) bilden. „In Hamburg fühle ich mich sehr wohl, sowohl auf, als auch neben dem Platz haben wir eine tolle Truppe. Ich freue mich, die unglaubliche Stimmung bei Heimspielen auch in der nächsten Saison miterleben zu dürfen“, sagte er.

Fabio Parduhn mit Teutonia nächste Saison gegen Ex-Klub VfB Lübeck?

Für die Stimmung sorgen in erster Linie seine Lübecker Kumpels Enmanuel Rivera, Martin Rehberg, Tobias Burghammer, Bastian Surtor und Marcel Skordos, die für die Heimspiele extra nach Hamburg anreisen (wir berichteten). „Wir sind bereit“, freut sich auch Rehberg auf die neue Spielzeit. Besonders laut könnte es bei einem möglichen Duell gegen Parduhns Ex-Klub VfB Lübeck (2013 bis 2014, 2017 bis 2020) werden, wenn dieser aus der 3. Liga absteigen sollte.