10. Oktober 2019 / 15:08 Uhr

Ex-Wolfsburg-Stürmer bald mehr als 80 Millionen wert?

Ex-Wolfsburg-Stürmer bald mehr als 80 Millionen wert?

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Ex-VfL-Stürmer Victor Osimhen spielt seit dieser Saison für Lille.
Ex-VfL-Stürmer Victor Osimhen spielt seit dieser Saison für Lille. © 2019 Getty Images
Anzeige

Beim VfL Wolfsburg galt Victor Osimhen als Top-Talent, konnte sich aber nicht durchsetzen. Beim RSC Charleroi in Belgien blühte er auf, wechselte dann nach Lille. Nun sagt der Geschäftsführer seines Ex-Klubs eine riesige Martkwertsteigerung voraus.

Anzeige
Anzeige

Schon mit 17 wagte Victor Osimhen den Sprung nach Europa, ein Kooperationsvertrag zwischen der Striker Academy im nigeriansichen Laos und dem VfL Wolfsburg machte es möglich. Zuvor hatte er bei der U17-Weltmeisterschaft in Chile seine "Golden Eagels" mit zehn Toren fast im Alleingang zum Titel geschossen.

Als der Angreifer 18 wurde, gehörte er dann auch regulär zum Kader des VfL, absolvierte im Mai 2017 sein erstes Bundesliga-Spiel. Osimhen kam auf insgesamt 16 Pflichtspiel-Einsätze (ohne Tor), in Erinnerung bleibt leider vor allem sein unglücklicher Auftritt am 34. Spieltag 2017 in Hamburg, als er – von Trainer Andries Jonker falsch eingesetzt – auf der rechten Abwehrseite eine Flanke von Filip Kostic nicht verhinderte und Luca Waldschmidt den VfL anschließend in die Relegation köpfte.

Die Top-Torjäger der Bundesliga-Geschichte des VfL Wolfsburg:

Platz 12 - Jonathan Akpoborie - 20 Tore - 1999 bis 2001 Zur Galerie
Platz 12 - Jonathan Akpoborie - 20 Tore - 1999 bis 2001 ©
Anzeige

Wadenprobleme und eine Schulterverletzung bremsten Osimhen dann in der Spielzeit danach aus, er blieb ehrgeizig, wurde aber in Wolfsburg zunehmend unglücklicher. Die Lösung lag in Belgien, wo viele Klubs immer wieder Talente aus Afrika erfolgreich einbauen. Beim RSC Charleroi, mit Mitspielern unter anderem aus Angola, der DR Kongo und dem Senegal, startete Osimhen durch, erzielte in 36 Spielen 20 Tore wurde so zu einer der heißesten Aktien auf dem europäischen Transfermarkt.

Das ist der VfL-Spielpan für die Hinrunde 2019/20

<b>8. Spieltag:</b> RB Leipzig - VfL Wolfsburg / 19. Oktober (15.30 Uhr) Zur Galerie
8. Spieltag: RB Leipzig - VfL Wolfsburg / 19. Oktober (15.30 Uhr) ©

Für 13 Millionen Euro griff der OSC Lille zu, der sich gerade für die Champions League qualifiziert hatte. Und auch dort blieb der heute 20-Jährige treffsicher, war in dieser Saison in neun Liga-Spielen siebenmal erfolgreich und machte beim 1:2 in Chelsea sein erstes Champions-League-Tor.

Mehdi Bayat, Geschäftsführer von Osimhens Ex-Klub Charleroi und Chef des belgischen Fußball-Verbandes, glaubt nun, dass der Marktwert des Angreifers extrem steigen wird. Dem französischen Sender "France3" sagte er: "Er wird wechseln und Lille wird ihn zu seinem neuen Rekordabgang machen. So wie sie es mit Pépé gemacht haben." Nicolas Pépé war Sommer für 80 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt. "Aber Osimhen", so Bayat, "wird nach meiner Einschätzung noch teurer!"

Teuerster afrikanischer Fußballer ist bisher Naby Keita; der Mittelfeldmann aus Guinea kostete bei seinem Wechsel von RB Leipzig zum FC Liverpool 75 Millionen Euro.

Mehr zum VfL Wolfsburg

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt