23. Januar 2018 / 17:30 Uhr

Ex-Wolfsburger Grafite beendet seine Karriere

Ex-Wolfsburger Grafite beendet seine Karriere

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Grafite: Der VfL Wolfsburg verpflichtete die brasilianische Tormaschine zur Saison 2007/08, wo er eine Meisterschaft und die Bundesliga-Torjägerkrone gewann. 2011 verließ der viermalige Nationalspieler Wolfsburg in Richtung Dubai. 
Beendet seine Karriere mit 38 Jahren: Ex-VfLer Grafite. © imago
Anzeige

Sein spektakuläres Hackentor zum 5:1-Sieg des VfL gegen den FC Bayern wird für immer in Erinnerung bleiben: Ex-Wolfsburger Grafite nahm die Defensive des Rekordmeisters 2009 im Alleingang auseinander und hatte maßgeblichen Anteil am Gewinn der deutschen Meisterschaft des Fußball-Bundesligisten. Jetzt beendet der Torschützenkönig von vor neun Jahren seine Karriere im Alter von 38 Jahren beim brasilianischen Zweitligisten Santa Cruz.

Kurz vor dem Transferschluss hatte der VfL Grafite am 31. August 2007 verpflichtet - und der Angreifer schlug ein wie eine Bombe. Für den französischen Klub Le Mans hatte er zuvor 17 Tore in 51 Partien erzielt. Seine größte und erfolgreichste Zeit erlebte Grafite in Wolfsburg unter Ex-VfL-Trainer Felix Magath: "Er ist ein besonderer Typ. Ich kann mich nicht über ihn beklagen, denn ich habe alles mit ihm gewonnen, es war meine beste Zeit im Fußball", sagte der Brasilianer damals. In 107 Bundeslgaspielen erzielte der Stürmer 59 Treffer und ist bis heute der zweiterfolgreichste Torschütze der Wolfsburger. In der Meistersaison steuerte er satte 28 Buden zum Titel bei und bildete zusammen mit Edin Dzeko mit insgesamt 54 Toren das bis heute beste Sturmduo des VfL.

Anzeige

Und das schönste Tor der Klubgeschichte geht auf sein Konto. Am 4. April 2009 hatte ganz Fußball-Deutschland nach Wolfsburg geschaut und sich nach dem 5:1 verwundert die Augen gerieben. Denn mit einer eindrucksvollen Demonstration seiner Angriffs-Stärke deklassierte der VfL den Rekordmeister und übernahm die Tabellenführung. Grafite hatte die Anhänger nach einem Slalom-Lauf durch die Bayern-Abwehr mit einem unfassbaren Hacken-Treffer verzückt. Der Brasilianer: „Es war das schönste und wichtigste Tor, das ich in meiner Karriere erzielt habe. Mit Abstand! Es war schon auch ausschlaggebend für den Titel, dieses Tor werde ich nie vergessen!“

20 Jahre mit Präger und Stammann - Teil 8
_ Zur Galerie
_ ©

Für die Nationalmannschaft lief Grafite insgesamt viermal auf und schaffte es sogar 2010 in den WM-Kader der Selecao. Dort kam er allerdings nur auf einen Einsatz. An seine Super-Saison konnte Grafite nicht anknüpfen. Im Sommer 2011 wechselte er dann in die Vereinigten Arabischen Emirate, anschließend nach Katar und 2015 zurück nach Brasilien. Dort schaffte er mit Zweitligist Santa Cruz den Aufstieg, verließ den Verein ein Jahr später nach dem Abstieg des Klubs inn Richtung Atletico Paranaense. Nach nur einem Tor in 27 Spielen löste Grafite seinen Vertrag auf und kehrte zu Santa Cruz zurück - und dort ist jetzt Schluss. Der Ex-VfLer widerrief seine erst vor 19 Tagen unterschriebene Vertragsverlängerung "aus Leistungsgründen" und verkündete anschließend beim TV-Sender Globo: "Alles ist auf dem Weg gebracht, dass dies das Ende sein wird."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.