10. Februar 2019 / 19:40 Uhr

EXA IceFighters Leipzig verlieren Heimspiel gegen Hannover Scorpions

EXA IceFighters Leipzig verlieren Heimspiel gegen Hannover Scorpions

Martin Bergau
Leipziger Volkszeitung
XXX beim Spiel Icefighters Leipzig vs Hannover Scorpions, Eishockey, Oberliga Nord, 10.02.2019
Die EXA IceFighters können die anfängliche 1:0-Führung im Heimspiel gegen die Hannover Scorpions nicht halten und verlieren mit 2:5. © Christian Modla
Anzeige

Die EXA IceFighters um Trainer Sven Gerike unterliegen dem Tabellenzweiten Hannover Scorpions deutlich 2:5.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Es war ein schlechtes Omen: Samstagnacht streikte die Pumpe der Kältemaschine, das Eishockey-Oberliga-Match der EXA IceFighters Leipzig gegen die Hannover Scorpions stand kurz auf der Kippe. Aber das Duell sollte wohl unter keinem guten Stern stehen – das Team von Trainer Sven Gerike unterlag dem Tabellenzweiten Hannover Scorpions deutlich 2:5 (1:3, 1:0, 0:2).

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum verlorenen Heimspiel der Icefighters gegen die Scorpions

EXA IceFighters Leipzig - Hannover Scorpions 2:5 Zur Galerie
EXA IceFighters Leipzig - Hannover Scorpions 2:5 © Christian Modla
Anzeige
LESENSWERT

Mal wieder standen sich die Sachsen gegen den Aufstiegsaspiranten selbst im Weg. Die Eiskämpfer zeigten von Beginn an eine couragierte Leistung und gingen in einer schnellen Anfangsphase sogar mit 1:0 in Führung. Daniel Volynec arbeitete den Puck zur Freude der gut 1800 Zuschauern über die Linie. Das Top-Team war merklich angestachelt vom Rückstand und drehte die Partie mit drei schön raus gespielten Toren. Im zweiten Drittel hätten die Scorpions das Match bei mehrfacher Überzahl entscheiden können, jedoch standen die IceFighters defensiv deutlich besser. Leipzig blieb dran und hielt die Begegnung spannend.

Die Achillesferse: Das eigene Powerplay schlug nur einmal zu. Esbjörn Hofverberg traf zum 2:3 (28.). Es sollte der letzte Treffer für die Sachsen gewesen sein, die durch einen krankheitsbedingten Ausfall auf Kapitän Florian Eichelkraut gehandicapt waren. "Es tut weh. Immer wenn du dachtest, jetzt können wir ran kommen, kam uns ein Powerplay der Gäste dazwischen", sagte Gerike. "Daran müssen mir bis zu den Pre-Playoffs arbeiten. Hannover war einfach abgeklärter." Im letzten Abschnitt machten Wilkins und Bombis den Auswärtssieg für gut 200 Gästefans perfekt. Martin Bergau

ANZEIGE: 50% auf Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt