06. Januar 2019 / 10:45 Uhr

F-Junioren feiern in Taucha Budenzauber unter Starbesetzung 

F-Junioren feiern in Taucha Budenzauber unter Starbesetzung 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
1. FC Lokomotive (Lok, schwarz) vs SV Leipzig Eintracht Süd (weiß) - Fußball, 1. Neujahrsturnier der SG Taucha, F-Jugend, 05.01.2019 in Taucha (Sachsen).
Beim Neujahrsturnier der F-Junioren trafen unter andern der 1. FC Lok auf die Kicker vom SV Eintracht Leipzig-Süd. © Christian Modla
Anzeige

Beim Hallenspektakel zum Neujahrsturnier in Taucha hat sich die SG Olympia vor Lok Leipzig und dem 1. FC Magdeburg den Siegerpokal gekrallt.

Anzeige
Anzeige

Taucha. Die SG Taucha 99 hatte Kicker der F-Jugend zum Hallenspektakel vor die Tore der Stadt Leipzig geladen. Acht Mannschaften starteten in der Sport- und Mehrzweckhalle Taucha ins 1. Neujahrsturnier. Namhafte Gäste wie RB Leipzig, der 1. FC Lokomotive Leipzig, SV Eintracht Leipzig Süd, Tresenwald Machern und Olympia Leipzig fighteten um den heißbegehrten Pott. Aus Sachsen-Anhalt reisten der 1. FC Magdeburg und der VfL 96 Halle an.

JETZT Durchklicken: Bilder zum F-Junioren-Neujahrsturnier in Taucha

SG Taucha 99 (blaue Leibchen) vs SG Olympia - Fu§ball, 1. Neujahrsturnier der SG Taucha, F-Jugend, 05.01.2019 in Taucha (Sachsen). Zur Galerie
SG Taucha 99 (blaue Leibchen) vs SG Olympia - Fu§ball, 1. Neujahrsturnier der SG Taucha, F-Jugend, 05.01.2019 in Taucha (Sachsen). ©
Anzeige

Organisatoren und Teilnehmer waren sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf. Der ehemalige Leistungssportler und aktuelle Coach der F1-Jugend der Gastgeber, Ronny Aehle, sagte: „An der Stelle ein großes Dankeschön an die Eltern, Helfer und ganzen Sponsoren, die uns unterstützt haben.“ Kein Kicker ging zum Turnierende leer aus. Jeder Spieler trat am Ende des Tages mit einer Medaille um den Hals den Weg nach Hause an. Neben den ersten drei Mannschaften wurde ein All-Star-Team aus allen teilnehmenden Mannschaften gekürt. Auch ein Torschützenkönig (Valentin Weiß, Lok Leipzig) und der beste Keeper (Pit Hornfeck, SV Eintracht Leipzig-Süd) wurden zusätzlich geehrt.

Mehr zum Hallenfußball der Junioren

Schlusslicht des Turniers wurde das Team von RB Leipzig, welches einen Sieg feierte. Die Jungbullen traten mit einer Mannschaft an, die im Schnitt nicht nur ein Jahr jünger, sondern auch einen Kopf kleiner als der Rest der Turnierteilnehmer war. Die Gastgeber landeten punktgleich vor Tresenwald Machern auf Rang sechs. Eine schlechtere Tordifferenz katapultierte Tresenwald auf den vorletzten Platz.

Die SG Olympia hatte die Nase überraschend vorn. Durch einen Sieg (1:0) gegen den Turnierfavoriten Lok Leipzig, ließen die Gohliser den Stadt-Gegner auf Rang zwei liegen, gefolgt vom 1. FCM auf Platz drei. Die Hallenser beendeten das Turnier hinter Magdeburg. Rang fünf erkämpften sich die Leipziger des SV Eintracht Leipzig-Süd. Jedes Team bestritt sieben Partien nach dem Prinzip "Jeder gegen Jeden". Die Jungs regelten die Spiele unter Augen von Trainern und Familienangehörigen unter sich. Fair Play wurde in hart umkämpften Duellen großgeschrieben und groß gespielt.

Stephanie Riedel

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt